Hirnnervenkern

Hirnnervenkerne sind Gruppen von Neuronen (sogenannte „Kerne“ oder „Kerngebiete“, Nuclei), deren Axone in den Hirnnerven III bis XII verlaufen. Es sind also einerseits Ursprungskerne der motorischen Hirnnerven (vergleichbar den Motoneuronen der Vorderhörner des Rückenmarks), andererseits entsprechen sie den sensiblen Kernen der Hintersäule des Rückenmarks.

Der II. Hirnnerv (Nervus opticus) ist eigentlich kein peripherer Nerv, sondern eine Ausstülpung des Gehirns, da er von Dura mater, Arachnoidea und Pia mater umgeben ist.

Die Hirnnerven mit ihren Kernen

Nerv Kerne Funktion
I Nervus olfactorius - riechen
II Nervus opticus - sehen
III Nervus oculomotorius Nucleus nervi oculomotorii
Nucleus accessorius nervi oculomotorii (Edinger-Westphal-Kern)
Augenbewegungen
IV Nervus trochlearis Nucleus nervi trochlearis Augenbewegung
V Nervus trigeminus Nucleus motorius nervi trigemini
Nucleus pontinus nervi trigemini (Nucleus principalis)
Nucleus mesencephalicus nervi trigemini
Nucleus spinalis nervi trigemini
sensible Gesichtsversorgung
motorische Kaumuskelversorgung
VI Nervus abducens Nucleus nervi abducentis Augenbewegung
VII Nervus intermediofacialis
(Nervus intermedius + Nervus facialis)
Nucleus nervi facialis
Nucleus salivatorius superior
Nucleus solitarius
Gesichtsbewegung
Speicheldrüsen
Geschmackswahrnehmung
VIII Nervus vestibulocochlearis Nuclei cochleares
Nuclei vestibulares
Hörwahrnehmung
Gleichgewichtswahrnehmung
IX Nervus glossopharyngeus Nucleus ambiguus
Nucleus salivatorius inferior
Nucleus tractus solitarii
Nucleus spinalis nervi trigemini
sensible Zungenversorgung
Speicheldrüse
Geschmackswahrnehmung
sensomotorische Pharynxversorgung
X Nervus vagus Nucleus ambiguus
Nucleus dorsalis nervi vagi
Nucleus tractus solitarii
Nucleus spinalis nervi trigemini
sensomotorische Kehlkopfversorgung
viszerosensible Versorgung innerer Organe
viszeromotorische Versorgung innerer Organe
XI Nervus accessorius Nucleus ambiguus
Nucleus spinalis nervi accessorii
motorische Versorgung zweier Halsmuskeln
XII Nervus hypoglossus Nucleus nervi hypoglossi Zungenbewegung

Die Hirnnervenkerne und die zugehörigen Hirnnerven

Kern Qualität Hirnnerv(en) Afferenzen Efferenzen
Nucleus nervi oculomotorii somatomotorisch Nervus oculomotorius horizontale Blickzentren
vertikale Blickzentren
Nuclei nervi abducentis
Lidhebermuskel
äußere Augenmuskeln außer:
- Musculus obliquus superior
- Musculus rectus lateralis
Nucleus nervi trochlearis somatomotorisch Nervus trochlearis horizontale Blickzentren
vertikale Blickzentren
Musculus obliquus superior
Nucleus nervi abducentis somatomotorisch Nervus abducens horizontale Blickzentren Musculus rectus lateralis
Nucleus nervi hypoglossi somatomotorisch Nervus hypoglossus kortikonukleäre Fasern vom Motorkortex Zungenmuskulatur
Nucleus motorius nervi trigemini speziell-viszeromotorisch Nervus trigeminus kortikonukleäre Fasern vom Motorkortex Kaumuskulatur
Nucleus motorius nervi facialis speziell-viszeromotorisch Nervus facialis kortikonukleäre Fasern vom Motorkortex mimische Muskulatur
Nucleus ambiguus speziell-viszeromotorisch Nervus glossopharyngeus
Nervus vagus
kortikonukleäre Fasern vom Motorkortex Pharynxmuskulatur
Kehlkopfmuskulatur
Nucleus nervi accessorii speziell-viszeromotorisch Nervus accessorius kortikonukleäre Fasern vom Motorkortex Musculus sternocleidomastoideus
Musculus trapezius
Nucleus accessorius nervi oculomotorii
(Edinger-Westphal-Kern)
allgemein-viszeromotorisch Nervus oculomotorius Area pretectalis
Colliculi superiores
innere, glatte Augenmuskulatur
Nucleus salivatorius superior allgemein-viszeromotorisch Nervus facialis Fasciculus longitudinalis posterior aus Hypothalamus Tränendrüsen
Schleimdrüsen
Speicheldrüsen
Nucleus salivatorius inferior allgemein-viszeromotorisch Nervus glossopharyngeus Fasciculus longitudinalis posterior aus Hypothalamus Glandula parotis
Nucleus dorsalis nervi vagi allgemein-viszeromotorisch Nervus vagus Nuclei tractus solitarii
Hypothalamus
Brusteingeweide
Baucheingeweide
Nucleus tractus solitarii speziell-viszerosensibel (Geschmack)
allgemein-viszerosensibel
Nervus facialis
Nervus glossopharyngeus
Nervus vagus
Zunge (Geschmack)
Brusteingeweide
Baucheingeweide
Thalamus
vegetative Hirnstammzentren
Nucleus mesencephalicus nervi trigemini allgemein-somatosensibel Nervus trigeminus propriozeptive Fasern aus dem Kauapparat
(via Nervus mandibularis)
Nucleus motorii nervi trigemini
Nucleus principalis nervi trigemini allgemein-somatosensibel Nervus trigeminus epikritisch-sensible Fasern aus der Kopfregion Lemniscus trigemnialis zum Thalamus
Nucleus spinalis nervi trigemini allgemein-somatosensibel Nervus trigeminus
Nervus glossopharyngeus
Nervus vagus
protopathisch sensible Fasern aus der Kopfregion
protopathisch sensible Fasern aus der Pharynxregion
Thalamus
Nuclei cochleares speziell-somatosensibel Nervus vestibulocochlearis Cochlea Hörbahn
Nuclei vestibulares speziell-somatosensibel Nervus vestibulocochlearis statische Organe des Innenohrs Thalamus
Kleinhirn
Augenmuskelkernen
Rückenmark

Literatur

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

23.06.2021
Botanik | Physiologie | Biochemie
Wie kleine Moleküle Pflanzen bei ihrer Stressbewältigung helfen
Ein Team von Wissenschaftlerinnen hat in einer aktuellen Studie ein neuartiges regulatorisches kleines Molekül untersucht und beschrieben.
23.06.2021
Zytologie | Genetik | Biochemie
Flashmob im Zellkern
Der Zellkern ist weit mehr als eine Art Aufbewahrungs-Behälter für Chromosomen: In ihm sitzt auch die komplexe Maschinerie, die Abschriften der gerade benötigten Gene herstellt und in die Zelle entlässt.
23.06.2021
Anthropologie | Primatologie
Dem Affen in die Augen geschaut
Das Weiße in unserem Auge ist etwas Besonderes, denn die Lederhaut ist nicht pigmentiert, weshalb wir gut verfolgen können, wohin unser Gegenüber schaut.
23.06.2021
Physiologie | Ökologie | Biodiversität
Der Duft macht’s
Pflanzliche Inzucht mindert die Attraktivität für Bestäuber, das zeigt ein Forschungsteam am Beispiel der Weißen Lichtnelke.
23.06.2021
Anthropologie | Physiologie | Primatologie
Das Alter lässt sich nicht betrügen
Die Lebenserwartung in Primatenpopulationen wird durch die Überlebensrate der Jüngeren bestimmt.
23.06.2021
Botanik | Physiologie | Klimawandel
Warum Bäume nachts wachsen
Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Bäume mehrheitlich tagsüber wachsen.
21.06.2021
Neurobiologie
Wählerische Nervenzellen
Der visuelle Thalamus ist klassischerweise dafür bekannt, die von der Netzhaut kommenden visuellen Reize an die Großhirnrinde weiterzuleiten.
21.06.2021
Botanik | Genetik | Klimawandel
Gene für Dürreresistenz in Buchen: Hitzesommer überleben oder austrocknen?
Forscherinnen identifizieren Gene für Dürreresistenz in Buchen, aber nicht jeder Baum hat das genetische Rüstzeug für einen Klimawandel.
21.06.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Mimik-Erkennung: Warum das Gehirn dem Computer (noch) überlegen ist
Die Corona-Maskenpflicht macht uns derzeit bewusst: Mimik ist eines unserer wichtigsten Kommunikationssignale.
20.06.2021
Physiologie | Paläontologie
Kleiner Elefant hörte tiefe Töne
Der ausgestorbene Zwergelefant Palaeoloxodon tiliensis von der griechischen Insel Tilos besaß offenbar ein ähnliches Hörspektrum wie seine großen, heute lebenden Verwandten.
20.06.2021
Biodiversität | Insektenkunde
In Deutschland Gewinner und Verlierer: Libellen
In den letzten 35 Jahres hat sich die Verteilung der Libellenarten in Deutschland stark verändert.
18.06.2021
Ethologie | Insektenkunde
Die komplexe Organisation einer Ameisenkolonie
Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie über räuberische Ameisen erklärt, wie kleine Unterschiede zwischen Einzeltieren die kollektive Organisation der Kolonie verändern.
18.06.2021
Ethologie | Primatologie
Schimpansen-Waisen erholen sich vom Verlust der Mutter
Chronischer Stress könnte ein Grund dafür sein, warum manche Tierwaisen eine kürzere Lebenserwartung haben und weniger Nachkommen bekommen.
18.06.2021
Ökologie | Insektenkunde
Stickstoffüberschuss gefährdet Schmetterlinge
Stickstoff aus Landwirtschaft, Verkehrsabgasen und Industrie bringt Schmetterlinge in der Schweiz in Bedrängnis.
18.06.2021
Insektenkunde | Entwicklungsbiologie
Steinfliegen: Jugend beeinflusst Erwachsenenleben
Die Metamorphose führt bei Insekten meist zu völlig verschieden aussehenden Larven- und Erwachsenenstadien: Schmetterlinge unterscheiden sich etwa drastisch von ihren Jungstadien, den Raupen.
18.06.2021
Ökologie | Vogelkunde
Dramatische Veränderung der Brutvogelgemeinschaft
Im Bonner Stadtteil Dottendorf hat die Zahl der Brutvogelarten in den vergangenen 50 Jahren deutlich abgenommen.