Was sind die Vor- und Nachteile chemischer vs. biologischer Methoden zur Poolreinigung?

Eine der wichtigsten Überlegungen bei der Entscheidung für einen Schwimmbadfilter ist die Frage, ob man sich für eine biologische oder chemische Reinigungsmethode entscheidet. Biologische Poolreiniger nutzen Bakterien, um Verunreinigungen und Ablagerungen abzubauen, was zu einem natürlicheren Filterungsprozess führt und den Bedarf an zusätzlichen Chemikalien reduziert. Chemische Filter hingegen entfernen unerwünschte Stoffe aus dem Wasser Ihres Schwimmbeckens, z. B. mit Hilfe von DE-Filtern auf Silikatbasis oder Aktivkohle. Je nach den individuellen Vorlieben kann ein Ansatz besser sein als der andere; sollte jedoch keine dieser Lösungen für sich genommen ideal funktionieren, kann die Kombination eines biologischen und chemischen Filtersystems einen noch effektiveren Reinigungsprozess ermöglichen. Letztendlich hängt die Wahl des richtigen Filtertyps davon ab, was für den jeweiligen Pool am besten funktioniert.

Handgriffe Poolreinigung
Handgriffe bei der Poolreiniggung

Was ist der Unterschied zwischen einer biologischen und einer chemischen Poolreinigung?

Die Poolreinigung ist ein notwendiger Teil der Anlagenwartung und umfasst zwei Hauptmethoden: biologische und chemische Reinigung. Biologische Poolreiniger nutzen natürlich vorkommende Bakterien, um organische Stoffe wie Schmutz, Pollen und Öle, die sich im Wasser ansammeln, abzubauen und zu entfernen. Im Gegensatz dazu werden bei der chemischen Poolreinigung scharfe Chemikalien wie Chlor oder Brom eingesetzt, um Bakterien abzutöten, bevor sie sich ausbreiten können. Beide Methoden der Poolreinigung haben ihre Vor- und Nachteile, doch chemische Poolreiniger sind in der Regel am effektivsten, wenn es darum geht, potenziell gefährliche Bakterien oder Viren abzutöten, da sie nicht nur die vorhandenen mikrobiellen Populationen reduzieren, sondern auch deren erneutes Wachstum verhindern.

Gleichzeitig können chemische Schwimmbadreiniger bei unsachgemäßer Anwendung Hautreizungen hervorrufen und empfindliche Geräte beschädigen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich, beide Arten von Reinigern zu kombinieren, da so sichergestellt wird, dass sowohl lebende Organismen als auch alle schädlichen Verunreinigungen wirksam entfernt werden. Entsprechende Gerätschaften und Produkte sollten vorzugsweise in einem Fachgeschäft erworben werden, dort findet sich für die Pool-Filterung und mehr. Weiterhin bietet ein Fachgeschäft auch eine qualifizierte Beratung durch Fachleute mit mehrjähriger Erfahrung in Einbau, Instandhaltung und Pflege.


Utensilien zur Poolreinigung
Utensilien zur Poolreinigung

Vor- und Nachteile von chemischen Methoden zur Poolreinigung

Die Wartung und Reinigung eines Pools kann für jeden Hausbesitzer eine entmutigende Aufgabe sein, aber chemische Poolreiniger bieten im Vergleich zu den meisten herkömmlichen Methoden enorme Vorteile. Chemische Schwimmbadreinigungslösungen sind mit modernster Technologie entwickelt worden, die Verunreinigungen im Wasser ohne hartes Schrubben oder scheuernde Werkzeuge wirksam beseitigen. Diese Produkte sind in Tablettenform erhältlich und so konzipiert, dass sie sich mit der Zeit langsam auflösen und das Wachstum von Bakterien und Algen bekämpfen, ohne dass das Wasser manuell abgesaugt werden muss. Das spart Zeit, Energie und Geld, da die Abstände zwischen den Reinigungen länger werden. Darüber hinaus benötigen chemische Schwimmbadreiniger keinen Strom, was sie im Vergleich zu anderen Methoden sehr sicher für Kinder und relativ umweltfreundlich macht. Alles in allem bieten chemische Lösungen eine einfache Möglichkeit, Ihren Pool jederzeit gesund und kristallklar zu halten.

Die chemische Poolreinigung kann zwar dazu beitragen, den manuellen Reinigungsaufwand zu verringern, hat aber auch einige unerwünschte Nachteile. Überschüssige Chemikalien in einem Schwimmbecken können Hautreizungen, rote Augen und sogar Erkrankungen der Atemwege verursachen, wenn die Chlor- oder Bromkonzentration zu hoch wird. Ein potenziell schwerwiegenderes Problem ist, dass die Chemikalien selbst möglicherweise regelmäßig ausgetauscht werden müssen, was für häufige Nutzer zusätzliche Kosten und Unannehmlichkeiten bedeutet. Außerdem können extreme pH-Werte, die durch ein falsches chemisches Gleichgewicht entstehen, sowohl für Geräte wie Pumpen und Filter als auch für die Schutzschicht am Beckenrand äußerst schädlich sein. Trotz ihrer Bequemlichkeit und Wirksamkeit unter bestimmten Umständen birgt die chemische Schwimmbadreinigung einige potenzielle Gefahren und Einschränkungen, die vor dem regelmäßigen Einsatz bedacht werden sollten.

Vor- und Nachteile von biologischen Methoden zur Poolreinigung

Ein biologisches Schwimmbadreinigungssystem kann für die allgemeine Gesundheit des Schwimmbeckens von Vorteil sein. Ein biologisches Schwimmbadreinigungssystem basiert auf Mikroorganismen, die Nährstoffe beseitigen, die sich sonst im Laufe der Zeit ansammeln würden, was zu trübem Wasser, Algen- und Bakterien- oder Virenwachstum und einem erhöhten Bedarf an Chemikalien für den Wasserausgleich führen würde. Diese Mikroorganismen sind in der Lage, Öle, Proteine und Ablagerungen in einem Schwimmbad abzubauen, ohne dass zusätzliche manuelle Wartungsarbeiten oder Chemikalien erforderlich sind. Weitere Vorteile eines biologischen Poolreinigungssystems sind die kürzeren Filterzeiten und die geringeren Mengen an Giftstoffen, die bei herkömmlichen Poolreinigungsmethoden anfallen. Grundstückseigentümer, die ihre Schwimmbecken selbst pflegen, können von dieser Art der Reinigung stark profitieren, da die Kosten für manuelle Arbeit, Material und Filterung langfristig niedriger sind.

Es gibt jedoch auch einige wichtige Nachteile, die man beachten sollte. Die Verwendung bestimmter Produkte oder das Einbringen bestimmter Organismen in das Wasser kann ein Ungleichgewicht in der natürlichen Pflanzen- und Tierwelt verursachen, was zu einem Übermaß an Algen führen kann. Außerdem können biologische Strategien unbeständig sein, da Faktoren wie Wetterveränderungen die Wirkung der Reinigungsmethode stören können. Auch ungiftige Techniken wie die Zugabe von Enzymen oder Bakterien zur Beseitigung organischer Abfälle können das Wasser aufgrund ihrer begrenzten Vermehrungsfähigkeit nicht vollständig reinigen. Und schließlich können sich die laufenden Kosten für die Einführung zusätzlicher Produkte in die Wasserversorgung schnell summieren und mit der Zeit teuer werden. Wenn man biologische Methoden zur Poolreinigung in Betracht zieht, ist es daher wichtig, sowohl die Vor- als auch die Nachteile abzuwägen, bevor man sich auf ein Behandlungssystem festlegt.


Ein schmutziger Pool
Ein schmutziger, unhygienischer Pool

Fazit

Ein sauberes und hygienisch einwandfreies Schwimmbad ist für die Gesundheit und den Komfort aller, die sich darin aufhalten, unerlässlich. Einen Pool sauber zu halten ist ein wichtiger Teil der Poolpflege. Bei der Wahl der Reinigungsmethode gibt es jedoch viele Möglichkeiten. Poolbesitzer sollten die Vor- und Nachteile chemischer und biologischer Reinigungsmethoden kennen, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Die News der letzten 7 Tage

06.02.2023
Anthropologie | Neurobiologie | Zytologie
Schlafentzug beeinflusst kognitive Leistung
Wer schon mal eine Nacht schlecht oder gar nicht geschlafen hat, weiß, wie sehr sich der Schlafmangel auf die Konzentration am nächsten Tag auswirken kann.
06.02.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Mikrobiologie | Mykologie | Parasitologie
Pflanzenschutzmittel aus bakteriellem Naturstoff: Viele Grüße von Keanu Reeves
Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff, das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie entdeckt.
02.02.2023
Insektenkunde | Mykologie | Parasitologie
Ameisen: Wie Keime die Abwehr ihrer Wirte umgehen
In einer Gruppe pflegen Ameisen erkrankte Individuen und erschweren mit kollektiven Hygienemaßnahmen die Verbreitung von Krankheitserregern.
02.02.2023
Anthropologie | Physiologie
Beeinflussen Bildschirme unseren Biorhythmus?
Der Vorteil technischer Geräte liegt auf der Hand: Zeitersparnis und Komfort, doch manche dieser Geräte und damit verbundene Verhaltensweisen wirken noch ganz anders auf uns, denn sie können unsere inneren Uhren beeinflussen.
02.02.2023
Anthropologie | Ökologie | Paläontologie
Erster Beweis für Elefantenjagd durch den frühen Neandertaler
Untersuchung von Funden in Neumark-Nord bei Halle erbringen den ersten eindeutigen Beweis für die Jagd von Elefanten in der menschlichen Evolution und neue Erkenntnisse über die Lebensweise der Neandertaler.
02.02.2023
Biochemie | Neurobiologie
Untersuchung von Prozessen im Kleinhirn
An verschiedenen Erkrankungen, die das motorische Lernen betreffen, sind Prozesse im Kleinhirn beteiligt.
01.02.2023
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Wovon die Widerstandskraft von Savannen abhängt
Extreme klimatische Ereignisse gefährden zunehmend Savannen weltweit.
01.02.2023
Biochemie | Mikrobiologie
Proteinvielfalt in Bakterien
Als Proteinfabrik der Zelle hat das Ribosom die Aufgabe, bestimmte Teile der mRNA in ein Eiweiß zu übersetzen: Um zu erkennen, wo es damit anfangen und wieder aufhören muss, braucht es so genannte Start- und Stopcodons.
30.01.2023
Ökologie | Physiologie
Ernährungsumstellung: Die Kreativität der fleischfressenden Pflanzen
In tropischen Gebirgen nimmt die Zahl der Insekten mit zunehmender Höhe ab.
27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.
26.01.2023
Biochemie | Mikrobiologie | Physiologie
Ein Bakterium wird durchleuchtet
Den Stoffwechsel eines weit verbreiteten Umweltbakteriums hat ein Forschungsteam nun im Detail aufgeklärt.
26.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Botanik | Physiologie
Schutzstrategien von Pflanzen gegen Frost
Fallen die Temperaturen unter null Grad, bilden sich Eiskristalle auf den Blättern von winterharten Grünpflanzen - Trotzdem überstehen sie Frostphasen in der Regel unbeschadet.
26.01.2023
Entwicklungsbiologie | Genetik
Neues vom Kleinen Blasenmützenmoos
Mithilfe mikroskopischer und genetischer Methoden finden Forschende der Universität Freiburg heraus, dass die Fruchtbarkeit des Laubmooses Physcomitrella durch den Auxin-Transporter PINC beeinflusst wird.
26.01.2023
Klimawandel | Mikrobiologie | Mykologie
Die Art, wie Mikroorganismen sterben beeinflusst den Kohlenstoffgehalt im Boden
Wie Mikroorganismen im Boden sterben, hat Auswirkungen auf die Menge an Kohlenstoff, den sie hinterlassen, wie Forschende herausgefunden haben.
25.01.2023
Entwicklungsbiologie | Evolution
Wie die Evolution auf unterschiedliche Lebenszyklen setzt
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, eines der Rätsel der Evolution zu lösen.
24.01.2023
Biochemie | Ökologie | Physiologie
Moose verzweigen sich anders... auch auf molekularer Ebene
Nicht-vaskuläre Moose leben in Kolonien, die den Boden bedecken und winzigen Wäldern ähneln.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Genetik
Verfahren der Genom-Editierung optimiert
Im Zuge der Optimierung von Schlüsselverfahren der Genom-Editierung ist es Forscherinnen und Forschern in Heidelberg gelungen, die Effizienz von molekulargenetischen Methoden wie CRISPR/Cas9 zu steigern und ihre Anwendungsgebiete zu erweitern.
24.01.2023
Ökologie | Zoologie
Kooperation der männlichen australischen Spinnenart Australomisidia ergandros
Forschende konnten in einer Studie zeigen, dass Männchen der australischen Spinne Australomisidia ergandros ihre erjagte Beute eher mit den anderen Mitgliedern der Verwandtschaftsgruppe teilen als die Weibchen.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Physiologie
Mutante der Venusfliegenfalle mit Zahlenschwäche
Die neu entdeckte Dyscalculia-Mutante der Venusfliegenfalle hat ihre Fähigkeit verloren, elektrische Impulse zu zählen.
23.01.2023
Biochemie | Physiologie
neue Einblicke in Mechanismen der Geschmackswahrnehmung
Die Komposition der Lebensmittel, aber auch die Speisenabfolge ist für das perfekte Geschmackserlebnis eines Menüs entscheidend.
19.01.2023
Biodiversität | Neobiota | Ökologie
Starke Zunahme von gebietsfremden Landschnecken
Invasive Landschneckenarten können heimische Arten verdrängen und der menschlichen Gesundheit schaden.