Gemeiner Wetterstern


Gemeiner Wetterstern

Gemeiner Wetterstern (Astraeus hygrometricus)

Systematik
Unterklasse: Agaricomycetidae
Ordnung: Dickröhrlingsartige (Boletales)
Unterordnung: Sclerodermatineae
Familie: Kartoffelbovistverwandte (Sclerodermataceae)
Gattung: Wettersterne (Astraeus)
Art: Gemeiner Wetterstern
Wissenschaftlicher Name
Astraeus hygrometricus
(Pers. : Pers.) Morgan

Der Gemeine Wetterstern (Astraeus hygrometricus) ist eine Pilzart aus der Familie der Sclerodermataceae. Manchmal wird er zusammen mit den Hartbovisten und Erbsenstreulingen in die eigene Ordnung Sclerodermatales gestellt.

Merkmale

Bei Trockenheit schließen sich die sternförmigen Lappen über dem kugeligen Sporenbehälter zusammen.

Die innen dunkelbraune, später schollig aufreißende Exoperidie des Gemeinen Wettersterns besteht aus 5–12 Lappen, die offen 3,5–8 cm, eingerollt 1,3–2,5 cm breit sind. Die kugelige Endoperidie ist etwa 12,5 cm breit, beige bis graubraun und ungestielt. Der Gemeine Wetterstern erhielt seinen Namen aufgrund seiner ausgeprägten Hygroskopie: Bei Trockenheit schließen sich die Lappen der Exoperidie wieder über der Endoperidie zusammen. Dieses Verhalten zeigen auch einige der nicht näher mit dem Wetterstern verwandten Erdsterne. Die Fruchtkörper erscheinen ab August und überdauern bis zum folgenden Sommer.

Ökologie

Der Gemeine Wetterstern ist ein Mykorrhizapilz. der mit verschiedenen Laub- und Nadelbäumen vergesellschaftet sein kann. Er wächst in bodensauren Laub- und Nadelwäldern vor allem an trockenen, sandigen Plätzen, oft an Süd- oder Westhängen. Die Art kommt nahezu weltweit vor, mit Ausnahme der borealen, alpinen und arktischen Regionen. Die nördliche Verbreitung in Europa erstreckt sich bis Südengland, Norddeutschland und Mittelpolen.

Sonstiges

Der Wetterstern wurde von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie zum Pilz des Jahres 2005 gewählt.

Literatur

  • German Josef Krieglsteiner: Die Großpilze Baden-Württembergs, Band 2, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2000. S. 171–172. ISBN 3-8001-3531-0.

Weblinks

Commons: Wetterstern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

31.05.2023
Klimawandel | Meeresbiologie
Meeresspiegel, Monsun und die Entwicklung von Koralleninseln
Koralleninseln drohen angesichts des steigenden Meeresspiegels langsam zu versinken.
31.05.2023
Anthropologie | Bioinformatik | Neurobiologie
Intelligente Gehirne nehmen sich mehr Zeit für schwierige Aufgaben
Haben intelligente Menschen ein "schnelleres" Gehirn?
31.05.2023
Biodiversität | Klimawandel | Ökologie
Entwicklung der Artenvielfalt auf brachliegenden Flächen
In den vergangenen 50 Jahren sind immer mehr Menschen vom Land in die Stadt gezogen - Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in oder nahe einer Stadt.
31.05.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Mikrobiologie
Mikroben unter Strom
Bei der mikrobiellen Elektrosynthese nutzen Mikroorganismen CO2 und Elektrizität, um zum Beispiel Alkohol zu produzieren.
30.05.2023
Mikrobiologie | Neobiota
Frosch mit Fracht: Invasive Arten kommen nicht allein
Senckenberg-Forschende haben neues invasionsbiologisches Konzept, die „nested invasions“ (verschachtelte Invasionen) vorgestellt.
27.05.2023
Klimawandel | Ökologie
Küsten als Klimaschützer
Die Küstenökosysteme in acht von zehn Weltregionen sind eine Netto-Treibhausgas-Senke.
26.05.2023
Biochemie | Klimawandel | Mikrobiologie
Mikroorganismen sind entscheidend für die Speicherung von Kohlenstoff in Böden
Laut einer neuen Studie spielen Mikroorganismen eine entscheidende Rolle bei der Kohlenstoffspeicherung in Böden.
26.05.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Mikrobiologie | Mykologie
Raps und der Feind im Boden
Nutzpflanzen haben einen hohen Nährwert, das macht sie für uns Menschen essenziell – und auch attraktiv für schädliche Mikroorganismen.
25.05.2023
Meeresbiologie | Mikrobiologie | Ökologie
Unterwasserschall stört Meeresorganismen bei der Nahrungsaufnahme
Viele Meeresbewohner wie etwa Fische, Meeressäuger oder auch Krebstiere produzieren und nutzen Schall für ihre Navigation, Fortpflanzung oder Beutejagd.