Musculus tensor veli palatini

Musculus tensor veli palatini
Musculustensorvelipalatini.png
Ursprung
Keilbein (Processus pterygoideus), Eustachi-Röhre
Ansatz
Aponeurosis palatina
Funktion
Gaumensegelspanner
Innervation
Nervus mandibularis

Der Musculus tensor veli palatini („Gaumensegelspanner“) ist ein streifenförmiger Skelettmuskel des Kopfes seitlich des Musculus levator veli palatini. Er entspringt am Flügelfortsatz (Processus pterygoideus) des Keilbeins (Os sphenoidale) und der Seitenplatte der Eustachi-Röhre. Seine Ansatzsehne wird von einem kleinen hakenförmigen Knochenfortsatz (Hamulus pterygoideus) des Keil- bzw. Flügelbeins umgelenkt. An dieser Stelle ist sie von einem kleinen Schleimbeutel unterlagert. Der Muskel setzt an der Gaumenaponeurose (Aponeurosis palatina) an. Er spannt das Gaumensegel (Velum palatinum, auch „weicher Gaumen“ Palatum molle). Die Innervation erfolgt durch einen Ast (Nervus pterygoideus medialis) des Nervus mandibularis (Hirnnerv VIII).

Der Muskel bewirkt, zusammen mit dem Musculus levator veli palatini, die Öffnung der rachenseitigen Öffnung der Eustachi-Röhre und ist damit am Druckausgleich zwischen Außenwelt und Mittelohr beteiligt. Bei Pferden liegt der Muskel dementsprechend an der Luftsackklappe und regelt deren Öffnung.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

27.09.2021
Biodiversität | Bioinformatik
Wie Geologie die Artenvielfalt formt
Dank eines neuen Computermodells können Forschende nun besser erklären, weshalb die Regenwälder Afrikas weniger Arten beherbergen als die Tropenwälder Südamerikas und Südostasien.
27.09.2021
Ethologie | Insektenkunde
Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben
Max-Planck-Forschende haben neue Erkenntnisse über die Lernfähigkeit von Tabakschwärmern gewonnen: Erlernte Düfte beeinflussen die Vorlieben der Falter für bestimmte Blüten und Wirtspflanzen.
27.09.2021
Mikrobiologie | Immunologie
Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib
Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist und Menschen, Nutztiere und Wildtiere befällt.
24.09.2021
Mikrobiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben
Viele Mikroben haben in ihrer natürlichen Umgebung nur eine sehr stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit.
23.09.2021
Taxonomie | Fischkunde
Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt
Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben.
23.09.2021
Taxonomie | Biodiversität | Meeresbiologie
Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt
Dem Bodentier-Experten Hans Reip gelangen jetzt an mehreren Orten in Schleswig-Holstein Nachweise des Meeres-Hundertfüßers Strigamia maritima, der in Deutschland lange als verschollen galt.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.