Gurney-Drossel

Gurney-Drossel
295x398px

Gurney-Drossel (Zoothera gurneyi)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Drosseln (Turdidae)
Gattung: Erddrosseln (Zoothera)
Art: Gurney-Drossel
Wissenschaftlicher Name
Zoothera gurneyi
(Hartlaub, 1864)

Die Gurney-Drossel (Zoothera gurneyi) ist eine kleine bis mittelgroße Drosselart aus der Gattung der Erddrosseln (Zoothera), die in fünf Unterarten von Angola über Südafrika, Zentralafrika bis nach Ostafrika verbreitet ist. Sie wurde 1864 von Gustav Hartlaub beschrieben und nach John Henry Gurney benannt.

Beschreibung

Die Gurney-Drossel erreicht eine Länge zwischen 21 und 23 Zentimeter. Das Gewicht beträgt ungefähr 64 Gramm. Der Kopf ist olivbraun, der Schnabel ist schwarz. Die Kehle ist olivgrün und die Oberseite ist braun. Die Beine sind rosa. Die Iris ist braun.

Vorkommen und Lebensraum

Die fünf Unterarten Z. g. gurneyi, Z. g. otomitra, Z. g. chuka, Z. g. raineyi und Z. g. disruptans kommen in Angola, Demokratische Republik Kongo, Kenia, Malawi, Mosambik, Südafrika, Swasiland, Tansania und Simbabwe vor. Ihr Lebensraum sind subtropische und tropische Bergwälder.

Nahrung und Lebensweise

Die Gurney-Drossel geht auf dem Boden auf Nahrungssuche. Ihre Nahrung besteht aus Schmetterlingen, Bienen, Wespen, Heuschrecken und Ameisen. Sie lebt einzeln oder paarweise und ist monogam. Das Nest wird auf dem Boden aus Stroh, Laub und Feigenblättern errichtet. Zum Schutz vor Freßfeinden befindet es sich unter einem Busch. Das Weibchen legt ein bis drei blaue Eier.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (6 Meldungen)