Afrormosia


Afrormosia, Kakrodua

Afrormosia-Holz

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Pericopsis
Art: Afrormosia, Kakrodua
Wissenschaftlicher Name
Pericopsis elata
(Harms) Meeuwen

Afrormosia (Pericopsis elata, Syn. Afrormosia elata Harms), auch Kokrodua oder Assamela genannt, ist eine Laubbaumart aus der Gattung Pericopsis in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae). Afrormosia ist im tropischen Afrika heimisch. Der Baum liefert ein Edelholz, das Bedeutung als Teakholz-Ersatz erlangt hat. Der Raubbau an den tropischen Regenwäldern Afrikas hat dazu geführt, dass Afrormosia inzwischen eine stark gefährdete Art ist. Sie ist im CITES Appendix II aufgeführt.

Beschreibung

Afrormosia wird bis zu 50 Meter hoch und kann einen Durchmesser von bis zu 2 Metern erreichen. Dabei ist das Kernholz von einer braunen bis olivbraunen Farbe. Das Holz zeichnet sich durch einen stark hervortretenden sogenannten Wechseldrehwuchs aus und lässt sich gut aufarbeiten. Dieser Baum hat eine bekannte Resistenz gegen einige Insekten und Pilze ausgeprägt. Gerade auch Termiten sind für diesen Baum ungefährlich.

Verbreitung

Afrormosia ist im westlichen bis zentralen tropischen Afrika heimisch; die Vorkommen liegen in Kamerun, Kongo, D. R. Kongo, Elfenbeinküste, Ghana und Nigeria.

Nutzung und Handelsverbot

Augenblicklich gibt es kein zertifiziertes Afrormosia-Holz, welches nach dem Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen (CITES) gehandelt werden darf. Afrormosia-Holz kommt damit in aller Regel aus illegaler Abholzung. Handel und Besitz von illegal geschlagenem Afrormosia ist in allen Staaten, die das CITES-Abkommen unterzeichnet haben, verboten und kann hohe Strafen nach sich ziehen. In Kamerun kam es bereits zu Verurteilungen wegen illegaler Ausfuhr des Holzes. Von einer Nutzung kann damit nur abgeraten werden. Trotzdem findet es noch in der Möbelherstellung, im Innen- und Außenbau, im Bootsbau sowie als Furnierholz Verwendung.

Weblinks

Die News der letzten Tage

02.02.2023
Anthropologie | Ökologie | Paläontologie
Erster Beweis für Elefantenjagd durch den frühen Neandertaler
Untersuchung von Funden in Neumark-Nord bei Halle erbringen den ersten eindeutigen Beweis für die Jagd von Elefanten in der menschlichen Evolution und neue Erkenntnisse über die Lebensweise der Neandertaler.
02.02.2023
Biochemie | Neurobiologie
Untersuchung von Prozessen im Kleinhirn
An verschiedenen Erkrankungen, die das motorische Lernen betreffen, sind Prozesse im Kleinhirn beteiligt.
01.02.2023
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Wovon die Widerstandskraft von Savannen abhängt
Extreme klimatische Ereignisse gefährden zunehmend Savannen weltweit.
01.02.2023
Biochemie | Mikrobiologie
Proteinvielfalt in Bakterien
Als Proteinfabrik der Zelle hat das Ribosom die Aufgabe, bestimmte Teile der mRNA in ein Eiweiß zu übersetzen: Um zu erkennen, wo es damit anfangen und wieder aufhören muss, braucht es so genannte Start- und Stopcodons.
30.01.2023
Ökologie | Physiologie
Ernährungsumstellung: Die Kreativität der fleischfressenden Pflanzen
In tropischen Gebirgen nimmt die Zahl der Insekten mit zunehmender Höhe ab.
27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.