Maihueniopsis darwinii

Maihueniopsis darwinii
Maihueniopsis darwinii

Maihueniopsis darwinii

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Gattung: Maihueniopsis
Art: Maihueniopsis darwinii
Wissenschaftlicher Name
Maihueniopsis darwinii
(Hensl.) F.Ritter

Maihueniopsis darwinii ist eine Pflanzenart in der Gattung Maihueniopsis aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Epitheton der Art ehrt ihren Entdecker Charles Darwin.

Beschreibung

Die Polster bildende Maihueniopsis darwinii wächst niedrig liegend mit Wuchshöhen bis zu 4 Zentimetern. Ihre leicht warzigen Glieder sind kugel- bis eiförmig und werden bis 4 Zentimeter lang. Die 18 bis 20 großen filzigen Areolen sind gleichmäßig verteilt. Aus den oberen Areolen entspringen 10 bis 12 Dornen. 4 bis 6 von ihnen sind gerade, aufrecht oder ausgebreitet, manchmal etwas abgeflacht, gelb bis rötlich gelb und werden bis 4 Zentimeter lang.

Die Blüten sind bis zu 5 Zentimeter lang. Der Blütenbecher ist mit Areolen bedeckt von denen die oberen Dornen von bis zu 4 Zentimeter Länge tragen. Die gelben Kronblätter sind breit, oben gestutzt und enden meist in einer kleinen Spitze. Der 2 Zentimeter lange Fruchtknoten hat große wollige Areolen. Der Griffel ist dick, die Narbe 9-strahlig.

Die gelben bis gelborangen, zylindrisch-gestutzten Früchte werden bis 4 Zentimeter lang und erreiche Durchmesser von 2,5 Zentimeter. Sie tragen am oberen Rand Glochiden und Dornen.

Systematik und Verbreitung

Maihueniopsis darwinii ist im Süden Argentiniens verbreitet und wächst auf steinigen Ebenen bis in Höhenlagen von 1000 Metern.

Charles Darwin fand die Art 1834 zuerst bei Puerto Deseado und später bei Puerto San Julián. Die Erstbeschreibung als Opuntia darwinii erfolgte 1837 durch John Stevens Henslow.[1] Alberto Vojtěch Frič ordnete die Art 1934 der Gattung Tephrocactus zu[2] bevor sie 1980 durch Friedrich Ritter in die Gattung Maihueniopsis gestellt wurde.[3]

Es existieren zahlreiche Synonyme.

Nachweise

Opuntia darwinii
Abbildung in der Erstbeschreibung von 1837

Literatur

Einzelnachweise

  1. John Stevens Henslow: Description of Two New Species of Opuntia; with Remarks on the Structure of the Fruit of Rhipsalis. In: Magazine of Zoology and Botany. Band 1, S. 466. 1837 online
  2. Möllers Deutsche Gärtner-Zeitung. Band 49, S. 105, Erfurt 1934
  3. Friedrich Ritter: Kakteen in Südamerika: Ergebnisse Meiner 20-jährigen Feldforschung. Band 2, S. 389, 1980

Weblinks

 Commons: Maihueniopsis darwinii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage