Kinetoplastea

Kinetoplastea
Trypanosoma cruzi

Trypanosoma cruzi

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Excavata
ohne Rang: Euglenozoa
ohne Rang: Kinetoplastea
Wissenschaftlicher Name
Kinetoplastea
Honigberg, 1963

Die Kinetoplastea (auch Kinetoplastida) bilden eine Klasse geißeltragender einzellige Organismen (Flagellaten); sie gehören zu den Euglenozoa. Viele Kinetoplasten sind Parasiten.

Beschreibung

Die Kinetoplastida haben ein einziges großes Mitochondrium, in dem sich der sogenannte Kinetoplast befindet: eine große Menge an fibrillärer DNA (kDNA), der oft in enger Beziehung zur Basis der Geißel steht.

Ökologie

Viele Kinetoplasten sind parasitär, wie zum Beispiel die Art Trypanosoma brucei, ein Parasit im Menschen, der die Schlafkrankheit auslöst. Überträger ist hier die Tsetse-Fliege. Eine andere, dem Menschen gefährliche, Kinetoplastenart ist Trypanosoma cruzi, die die Chagas-Krankheit auslöst (Siehe auch:Trypanosomen).

Systematik

Traditionell wurden die Kinetoplastea in die beiden Unterordnungen Bodonida und Trypanosomida unterteilt. Adl et al. unterteilen aufgrund neuer Erkenntnisse die Gruppe folgendermaßen:

  • Prokinetoplastina mit Ichthyobodo und Perkinsellia
  • Metakinetoplastina

Literatur

  • Sina M. Adl und 27 weitere Autoren: The New Higher Level Classification of Eukaryotes with Emphasis on the Taxonomy of Protists. The Journal of Eukaryotic Microbiology, Band 52, 2005, S. 399-451 (Abstract und Volltext)
  • Dmitri A Maslov, Sergei A Podlipaev und Julius Lukeš: Phylogeny of the Kinetoplastida: Taxonomic Problems and Insights into the Evolution of Parasitism. Memórias do Instituto Oswaldo Cruz, Band 6, 2001, S. 397-402. (online)

Weblinks

 Commons: Kinetoplastea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (4 Meldungen)