Kinesik

Kinesik ist eine Teildisziplin der ethologisch orientierten Kommunikationswissenschaft und untersucht im Rahmen der Gesprächsanalyse speziell das Bewegungsverhalten in seiner kommunikativen Relevanz.

Untersuchungsgebiet (Systematik der kinesischen Displays)

Die Kinesik grenzt ihren Untersuchungsgegenstand ab vom verbalen (sprachlichen) und vom vokalen (stimmlichen) als kinesisches Kommunikationsverhalten und unterteilt dieses in:

  • Motorik (Bewegungsverhalten)
  • Taxis (Bewegungsausrichtung)
    • Axialorientierung (Kopf bzw. Rumpf)
    • Blickkontakte
  • Haptik (Taktilkontakte )
    • Autotaktiler Kontakt (Selbstberührung)
    • Soziotaktiler Kontakt (Fremdberührung)
    • Objekttaktiler Kontakt
    • Fiktivtaktiler Kontakt (Imaginative Berührung)
  • Lokomotorik (Fortbewegung)

Praktische Anwendungen

Ergebnisse der Kinesik können überall da praktische Nutzanwendung finden, wo es in Gesprächssituationen zur Erzielung eines bestimmten Kommunikationserfolges darauf ankommt, das eigene Bewegungsverhalten zielgerecht einzusetzen und das des Gegenübers richtig zu interpretieren. Das gilt z.B. für die Schulung für Reden und öffentliche Auftritte etwa in der Rhetorik, wo das Bewegungsverhalten schon seit der Antike unter dem Begriff "actio" behandelt wurde, für die Schulung von Deeskalationsverhalten in sozialen oder polizeilichen Berufen oder für die Schulung von Verkäufern im Verkaufsgespräch.

Siehe auch

Weblinks

  • Kinesik: Darstellung auf der Webseite von Svend F. Sager am Institut für Germanistik der Universität Hamburg
  • Überblick: (Memento vom 27. April 2010 im Internet Archive) Einleitung zum Heft Nr. 70 der Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie "Nonverbale Kommunikation" von Sven F. Sager & Kristin Bührig

Die News der letzten Tage

29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.
28.11.2022
Anthropologie | Neurobiologie
Arbeitsgedächtnis: Vorbereitung auf das Unbekannte
Beim Arbeitsgedächtnis, oder auch Kurzeitgedächtnis genannt, galt lange die Theorie, dass seine Kernaufgabe die aktive Speicherung von Informationen über einen kurzen Zeitraum ist.
28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.
25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.