Sagdidae


Sagdidae

Sagda epistylioides

Systematik
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Sagdoidea
Familie: Sagdidae
Wissenschaftlicher Name der Überfamilie
Sagdoidea
Pilsbry, 1894
Wissenschaftlicher Name der Familie
Sagdidae
Pilsbry, 1894

Die Sagdidae sind eine Familie der Schnecken aus der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora). Es ist die einzige Familie der Überfamilie Sagdoidea Pilsbry, 1894. Die knapp 80 Arten sind geographisch, mit wenigen Ausnahmen auf die Karibischen Inseln beschränkt.

Merkmale

Die Gehäuse sind abgeflacht-konisch, kugelig bis stark abgeflacht und linsenförmig. Einige Formen besitzen Gehäuse mit sehr dünnen Schalen und die Tendenz zur Reduktion der Gehäuse. Die Mündungsränder sind meist einfach, nur selten geringfügig umgeschlagen oder etwas verdickt. Die Gehäuse sind meist spärlich ornamentiert. Die Kiefer sind aulacognath, d.h. annähernd glatt mit einigen Gruben. Im zwittrigen Genitalapparat setzen am Penis ein oder mehrere Anhänge an. Ein Epiphallus ist vorhanden, es sind z.T. mehrere Flagella ausgebildet. Der Stiel der Spermathek ist relativ lang.

Geographische Verbreitung und Lebensweise

Die Familie bzw. Überfamilie ist auf den karibischen Inseln beheimatet. Eine Gattung kommt auch im nördlichen Südamerika vor. Schileyko (1998) hält es aber für möglich, dass die Gattung Xenodiscula Pilsbry, 1919 nicht zu den Sagdidae, sondern zur Überfamilie Zonitoidea gehört. Weitere Gattungen mit wenigen Arten kommen auch im südlichen Florida und ev. in Mittelamerika vor. Es handelt sich ausschließlich um Pflanzenfresser, die überwiegend am Boden leben.

Systematik

Die Überfamilie Sagdoidea enthält nach der Systematik von Bouchet & Rocroi (2005) nur eine einzige, die namengebende Familie Sagdidae mit vier Unterfamilien. Schileyko (1998) scheidet hierarchisch oberfalb der Überfamilie noch eine monotypische Teilunterordnung ("infraorder") Sagdoinei Schileyko & Starobogatov, 1988 aus.

  • Überfamilie Sagdoidea Pilsbry, 1894
    • Familie Sagdidae Pilsbry, 1894
      • Unterfamilie Sagdinae Pilsbry, 1894
        • Gattung Hyalosagda Martens in Albers, 1860
        • Gattung Stauroglypta Baker, 1935
        • Gattung Meiophysema Baker, 1935
        • Gattung Proserpinula Martens in Albers, 1860
        • Gattung Volvidens Henderson, 1914
        • Gattung Xenodiscula Pilsbry, 1919
        • Gattung Corneosagda Muratov & Schileyko, 1998
        • Gattung Sagda Beck, 1937
        • Gattung Odontosagda Martens, 1860
        • Gattung Zaphysema Pilsbry, 1894
        • Gattung Aerotrochus Pilsbry, 1926
        • Gattung Microsagda Baker, 1935
        • Gattung Lacteoluna Pilsbry, 1926
        • Gattung Vilitas Pilsbry, 1926
        • Gattung Hojeda Baker, 1926
        • Gattung Strialuna Pilsbry, 1926
      • Unterfamilie Platysuccineinae Baker, 1940
        • Gattung Platysuccinea Ancey, 1881
      • Unterfamilie Aquebaninae Baker, 1940
        • Gattung Aquebana Pilsbry, 1926
        • Gattung Exsuavitas Baker, 1939
        • Gattung Itzamna Pilsbry, 1926
      • Unterfamilie Yunqueinae Baker, 1961
        • Gattung Yunquea Baker, 1940

Literatur

  • Philippe Bouchet & Jean-Pierre Rocroi: Part 2. Working classification of the Gastropoda. Malacologia, 47: 239-283, Ann Arbor 2005 ISSN 0076-2997
  • Anatolij A. Schileyko: Treatise on Recent terrestrial pulmonate molluscs, Part 1. Achatinellidae, Amastridae, Orculidae, Strobilopsidae, Spelaeodiscidae, Valloniidae, Cochlicopidae, Pupillidae, Chondrinidae, Pyramidulidae. Ruthenica, Supplement 2(1): 1-127, Moskau 1998 ISSN 0136-0027

Weblinks

Commons: Sagdidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.
25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.
22.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Mikro- und Nanoplastik in Foraminiferen: eine Gefahr?
Einzeller mit Kalkgehäuse, Foraminiferen genannt, tragen maßgeblich zur Entstehung von Sand bei, der an Stränden, Inseln und Küstengebieten abgelagert wird.
22.11.2022
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Mikrobiologie | Physiologie
Eine komplizierte Mikrobe: Methanothermococcus thermolithotrophicus
Forschende kultivieren erfolgreich einen Mikroorganismus, der gleichzeitig Stickstoff (N2) fixiert sowie Methan (CH4) und Ammoniak (NH3) produziert und decken spannende Details seines Stoffwechsels auf.