Zitronengräser

Zitronengräser
Cymbopogon refractus

Cymbopogon refractus

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Panicoideae
Gattung: Zitronengräser
Wissenschaftlicher Name
Cymbopogon
Spreng.

Die Zitronengräser (Cymbopogon) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae). Die 55 bis 70 stammen aus den tropischen und subtropischen Regionen vor allem Asiens, aber auch Afrikas und Australiens (zehn Arten).

Beschreibung

Es sind meist ausdauernde, selten einjährige, krautige Pflanzen, die je nach Art Wuchshöhen von 15 bis 300 cm erreichen. Sie bilden dichte Horste. Manche Arten bilden Rhizome. Ihre meist derben, einfachen Laubblätter entwickeln einen aromatischen Duft.[1]

Die Blüten sind dreizählig. Es sind nur drei Staubblätter vorhanden. Die Griffel sind frei.

Systematik

Der botanische Gattungsname Cymbopogon leitet sich ab von den griechischen Wörtern kumbe für Boot, aufgrund der bootförmigen Spelzen und pogon für Bart, dies bezieht sich auf die vielblütigen Ähren, die an einen dichten Bart erinnern.

Die Gattung Cymbopogon gehört zur Tribus Andropogoneae in der Unterfamilie Panicoideae innerhalb der Familie Poaceae.[2]

Arten und ihre Heimat

Es gibt 55 bis 70 Cymbopogon-Arten

  • Cymbopogon ambiguus A.Camus, Australien
  • Cymbopogon bombycinus (R.Br.) Domin, Australien
  • Westindisches Zitronengras (Cymbopogon citratus (DC.) Stapf)
  • Cymbopogon citriodora auct.
  • Cymbopogon densiflorus (Steud.) Stapf
  • Ostindisches Zitronengras (Cymbopogon flexuosus (Nees ex Steudel) J.F.Watson)
  • Cymbopogon giganteus Chiov., Afrika
  • Palmarosagras (Cymbopogon martini) (Roxb.) Will.Watson, heimisch in Indien, angebaut auch auf Jawa liefert das Palmarosa-Öl.
  • Cymbopogon nardus (L.) Rendle
  • Cymbopogon obtectus S.T.Blake , Australien
  • Cymbopogon procerus (R.Br.) Domin, Australien
  • Cymbopogon proximus (Hochst. ex A.Rich.) Stapf, Ägypten
  • Cymbopogon refractus (R.Br.) A.Camus, Australien
  • Cymbopogon schoenanthus (L.) Spreng., Afrika und Arabien
  • Citronellgras (Cymbopogon winterianus Jowitt ex Bor) (Citronella-Gras, Melisse indicum)

Nutzung

Viele Cymbopogon-Arten werden zur Gewinnung der in ihnen enthaltenen ätherischen Öle, vor allem Citronellol und Geraniol, genutzt. Auch die Nutzung als Gewürze und Heilpflanzen, sowie als Insektenrepellent steht im Zusammenhang mit ätherischen Ölen. Eine bekannte Art aus der Gattung ist das Zitronengras (Cymbopogon citratus).[3] Citronella (Cymbopogon winterianus) hat diesem sehr ähnliche Eigenschaften.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Shou-liang Chen & Sylvia M. Phillips: Cymbopogon citratus, S. 627 - textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven & Deyuan Hong (Hrsg.): Flora of China, Volume 22 - Poaceae, Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 2006. ISBN 1-930723-50-4
  2. Eintrag bei GRIN.
  3. Einige Infos zur Gattung im Rahmen von Information zur wichtigsten Art. (deutsch)

Weblinks

 Commons: Zitronengräser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte Dich auch interessieren