Borodino-Buntmeise


Borodino-Buntmeise
Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Meisen (Paridae)
Gattung: Poecile
Art: Buntmeise
Unterart: Borodino-Buntmeise
Wissenschaftlicher Name
Poecile varius orii
(Kuroda, 1923)

Die Borodino-Buntmeise (Poecile varius orii, ehemals Parus varius orii oder Sittiparus varius orii) ist eine ausgestorbene Unterart der Buntmeise (Poecile varius), die in Ostasien heimisch war. Das Epitheton orii ist eine Reminiszenz an den Vogelsammler Hyojiri Orii.

Beschreibung

Die Borodino-Buntmeise erreichte eine Größe von ungefähr 14 Zentimetern. Von der Unterart P. v. amamii unterschied sie sich durch die breite kastanienfarbene Binde auf dem Obermantel, den olivgrünen (nicht grauen) Untermantel und die orangefarbenen (nicht weißen) Wangenfedern. Von der Unterart P. v. owstonii unterschied sie sich durch die allgemein hellere Gefiederfärbung, insbesondere an der Stirn, an den Wangen und an der Unterseite. Der Hinterkopf war durch Längsstreifen gekennzeichnet. Die Flügellänge betrug von 71 bis 79,5  mm, die Schwanzlänge 57 bis 56 mm, die Lauflänge 19 bis 20  mm und die Schnabellänge 14,5 bis 15 mm.

Vorkommen und Lebensweise

Ihr Verbreitungsgebiet war auf die beiden Inseln Kita-daitō und Minami-daitō in den Daitō-Inseln (ehemals Borodino-Inseln) beschränkt. Die Borodino-Buntmeise war eine Busch-Bewohnerin, die sich sowohl von tierischer als auch pflanzlicher Kost ernährte.

Aussterben

1922 sammelte Hyojiri Orii die 1923 von Nagamichi Kuroda beschriebenen Typusexemplare, die sich heute im Yamashina Institute for Ornithology in Tokio befinden. Die letzte bestätigte Sichtung war 1938. Der Grund für das Aussterben der Borodino-Buntmeise war offenbar die Lebensraumzerstörung, die durch den Phosphatabbau sowie durch den Bau von zivilen und militärischen Einrichtungen während der 1930er Jahre verursacht wurde.

Literatur

  • Edwin Antonius: Lexikon ausgerotteter Vögel und Säugetiere. Natur und Tier Verlag, Münster 2003, ISBN 3-931587-76-2
  • Josep del Hoyo, Andrew Elliott, David Christie: Handbook of the Birds of the World Volume 12 Picathartes to Tits and Chickadees, Lynx Edicions, 2007, ISBN 84-96553-42-6.
  • Nagamichi M. Kuroda: Descriptions of New Forms of Birds from the Borodino Islands. Bull. Brit. Ornithol. Club 43, 1923, S. 120–123. (Wissenschaftliche Erstbeschreibung als Sittiparus varius orii)

Weblinks

Die News der letzten Tage

05.12.2022
Biochemie | Bioinformatik | Mikrobiologie
Wie man zwei Milliarden Jahre zurückgeht und ein altes Enzym rekonstruiert
Forscher:innen der Universität Leipzig haben ein Rätsel in der Evolution von bakteriellen Enzymen gelöst.
02.12.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Markierungsbäume von Geparden sind Hotspots der Kommunikation – auch für andere Tierarten
Markierungsbäume sind für Geparde wichtige Hotspots der Kommunikation: Dort tauschen sie über Duftmarken, Urin und Kot Informationen mit anderen und über andere Geparde aus.
02.12.2022
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
DBU: Weltbodentag am 5. Dezember
Mittlerweile leben acht Milliarden Menschen auf der Welt und Ernährungssicherung wird zu einer dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
01.12.2022
Physiologie
Altern Frauen anders als Männer?
Studien an Fruchtfliegen zeigen, wie das biologische Geschlecht die Wirkung des derzeit vielversprechendsten Anti-Aging-Medikaments Rapamycin beeinflusst.
29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.
28.11.2022
Anthropologie | Neurobiologie
Arbeitsgedächtnis: Vorbereitung auf das Unbekannte
Beim Arbeitsgedächtnis, oder auch Kurzeitgedächtnis genannt, galt lange die Theorie, dass seine Kernaufgabe die aktive Speicherung von Informationen über einen kurzen Zeitraum ist.
28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.
25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.