Anna Huttenlocher

Anna Huttenlocher (* 1961) ist eine US-amerikanische Ärztin und Zellbiologin. Sie arbeitet an der University of Wisconsin-Madison als Professorin für Pharmakologie und Pädiatrie.

Huttenlocher beendete 1983 ihr Studium am Oberlin College (Ohio) mit einem Bachelor-Abschluss in Biologie. 1988 promovierte sie zum Doktor der Medizin (M.D.) an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts). Nachdem sie an der University of California, San Francisco und an der University of Illinois at Urbana-Champaign als Ärztin und Zellbiologin tätig war, ist sie seit 2003 Professorin an der Abteilung für Pädiatrie und Pharmakologie der University of Wisconsin-Madison. Ihre Forschungsgebiete sind die Zell- und Molekularbiologie, wo sie die Mechanismen der Zellmigration untersucht. Als Ärztin arbeitet sie am University of Wisconsin Hospital auf dem Gebiet der Kinderrheumatologie.

Anna Huttenlocher ist die Tochter des Neurologen Peter Huttenlocher und der Entwicklungspsychologin Janellen Huttenlocher. Beide sind Professoren an der University of Chicago.

Schriften (Auswahl)

  • Anna Huttenlocher: Cell Adhesion. In: Textbook of the Autoimmune Diseases. Lippincott Williams & Wilkin, Philadelphia 2000, ISBN 978-0-7817-1505-8
  • Anna Huttenlocher: Cell polarization mechanisms during directed cell migration. National Cell Biology 2005, Band 7, S. 336–337

Weblinks

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.