Vanadium(V)-oxidtrichlorid

Strukturformel
Vanadyl chloride.svg
Allgemeines
Name Vanadium(V)-oxidtrichlorid
Andere Namen
  • Vanadinoxyoxychlorid
  • Vanadinoxytrichlorid
  • Vanadin(V)-oxidtrichlorid
  • Vanadiumoxytrichlorid
  • Vanadyltrichlorid
Summenformel VOCl3
CAS-Nummer 7727-18-6
Kurzbeschreibung

gelbe hygroskopische Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 173,30 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

1,83 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

−77 °C[1]

Siedepunkt

126,7 °C[1]

Dampfdruck

8,1 hPa (20 °C)[1]

Löslichkeit

heftige Zersetzung in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
05 – Ätzend 06 – Giftig oder sehr giftig

Gefahr

H- und P-Sätze H: 301-314
EUH: 014
P: 260-​301+310-​303+361+353-​305+351+338-​405-​501Vorlage:P-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
Giftig
Giftig
(T)
R- und S-Sätze R: 14-25-34
S: 8-26-28-30-36/37/39-45
MAK

aufgehoben, da cancerogen[1]

LD50

140 mg·kg−1 (oral Ratte)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich


Vanadium(V)-oxidtrichlorid ist eine chemische Verbindung, die in Form einer gelben hygroskopischen Flüssigkeit vorliegt, welche schnell hydrolysiert.

Gewinnung und Darstellung

Vanadium(V)-oxidtrichlorid wird durch die Chlorierung von Vanadiumpentoxid synthetisiert.

$ \mathrm{6 \ Cl_2 + 2 \ V_2O_5 \longrightarrow 4 \ VOCl_3 + 3 \ O_2} $
$ \mathrm{3 \ SOCl_2 + V_2O_5 \longrightarrow 2 \ VOCl_3 + 3 \ SO_2} $

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Vanadium(V)-oxidtrichlorid ist als Vanadiumverbindung diamagnetisch und hat eine tetragonale Struktur mit einem O–V–Cl Bindungswinkel von 111° und einem Cl–V–Cl Bindungswinkel von 108°. Die V–O- und V–Cl-Bindungslängen betragen 1,57 Å und 2,14 Å.

Chemische Eigenschaften

Vanadium(V)-oxidtrichlorid ist chemisch Phosphoroxidtrichlorid POCl3 ähnlich, im Gegensatz dazu aber ein starkes Oxidationsmittel. Es ist eine Lewis-Säure und hydrolysiert schnell zu Vanadiumpentoxid und Salzsäure.

Vanadium(V)-oxidtrichlorid wird auch zur Synthese von Vanadiumoxiddichlorid und Vanadiumoxidmonochlorid eingesetzt.

$ \mathrm{V_2O_5 + 3 \ VCl_3 + VOCl_3 \longrightarrow 6 \ VOCl_2} $
$ \mathrm{VOCl_3 + Cl_2O \longrightarrow VO_2Cl + 2 \ Cl_2} $

Verwendung

Vanadium(V)-oxidtrichlorid

Vanadium(V)-oxidtrichlorid wird als Katalysator für Olefin-Polymerisationen (z.B. EPDM) und als Oxidationsmittel zur Synthese von Organovanadiumverbindungen und Kupplungsreaktionen von Phenolen verwendet.

Sicherheitshinweise

Vanadium(V)-oxidtrichlorid ist als krebserzeugend (Kategorie 2) eingestuft.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Eintrag zu CAS-Nr. 7727-18-6 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 16.8.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Datenblatt bei Strem Chemicals, Inc (englisch)

Das könnte Dich auch interessieren