Talinum

Talinum
Talinum tenuissimum

Talinum tenuissimum

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Talinaceae
Gattung: Talinum
Wissenschaftlicher Name
Talinum
Adans.

Talinum ist eine Pflanzengattung der Familie der Talinaceae innerhalb der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales).

Beschreibung

Es sind mehrjährige krautige Pflanzen oder niedrige Sträucher mit einem knolligen Wurzelstock (Caudex). Einige Pflanzen verlieren in der Vegetationsruhe ihre oberirdischen Triebe. Die gestielten oder direkt am Trieb sitzenden Laubblätter sind wechselständig angeordnet und oft unregelmäßig voneinander entfernt. Sie sind sehr variabel in ihrer Gestalt und teilweise hoch sukkulent. Die unauffälligen und kleinen Nebenblätter fallen früh ab.

Die Blüten erscheinen am Triebende als Rispe oder als achselständige Einzelblüten. Die 0,3 bis 1,5 cm großen Blüten öffnen sich meist nur einmal für kurze Zeit oder sind kleistogam. Die Blütenhülle besteht aus zwei Kelchblättern, welche bald abfallen und bis zu 7 Kronblättern. Die Blüte enthält 10 bis 30 Staubblätter. Der oberständige Fruchtknoten ist einkammerig und besteht aus drei Fruchtblättern. Der Griffel ist bis 3 mm lang oder fehlt. Die kugeligen bis länglichen Früchte enthalten schwarze, kugelige Samen.

Verbreitung

Die Arten der Gattung sind in Amerika und in Afrika weit verbreitet und mit zwei Arten (Talinum triangulare und Talinum paniculatum), als verwilderte Unkräuter, weltweit vertreten.

Systematik

Die Erstbeschreibung der Gattung Talinum erfolgte 1763 durch Michel Adanson. Synonyme für Talinum sind: Helianthemoides Medik., Phemeranthus Raf., Eutmon Raf., Chromanthus Phil., Litanum Nieuwland und Ketumbulia Ehrenberg.

Die Herkunft der Benennung der Gattung ist unklar, wahrscheinlich wurde sie nach dem Volksnamen einer Art im Senegal benannt oder nach dem lateinischen Wort telinum, das für eine wertvolle, aus dem Bockshornklee hergestellte, Salbe steht.

Die Gattung gliedert sich nach Roger Charles Carolin (* 1929) in zwei Sektionen:

  • Sektion Talinum
    • Talinum arnotii Hooker fil.
    • Talinum caffrum (Thunberg) Ecklon & Zeyer
    • Talinum crispatulum Dinter
    • Talinum nocturnum Bacigalupo
    • Talinum oblongifolium Peter
    • Talinum paniculatum (Jacquin) Gaertner
    • Talinum polygaloides Gillies ex Arnott
    • Talinum portulacifolium (Forsskal) Ascherson
    • Talinum tenuissimum Dinter
    • Talinum triangulare (Jacquin) Willdenow
  • Sektion Phemeranthus Raf.
    • Talinum appalachianum W. Wolf
    • Talinum brevicaule S. Watson
    • Talinum brevifolium Torrey
    • Talinum calcaricum S. Ware
    • Talinum calycinum Engelmann
    • Talinum cymbosepalum Rose & Standley
    • Talinum domingense Urban & Ekman
    • Talinum fallax Poelln.
    • Talinum galapagosum (H. St. John) Hershkovitz
    • Talinum gooddingii P. Wilson
    • Talinum humile Greene
    • Talinum lineare Kunth
    • Talinum longipes Wooton & Standley
    • Talinum marginatum Greene
    • Talinum mengesii W. Wolf
    • Talinum mexicanum Hemsley
    • Talinum multiflorum Rose & Standley
    • Talinum napiforme DC.
    • Talinum oligospermum Brandegee
    • Talinum palmeri Rose & Standley
    • Talinum parviflorum Nuttall
    • Talinum parvulum Rose & Standley
    • Talinum pulchellum Wooton & Standley
    • Talinum punae (R.E. Fries) Carolin
    • Talinum rugospermum Holzinger
    • Talinum sediforme Poelln.
    • Talinum spinescens Torrey
    • Talinum teretifolium Pursh
    • Talinum thompsonii N.D. Atwood & S.L. Welsh
    • Talinum validulum Greene
    • Talinum youngae C.H. Müller

Quellen

  •  Urs Eggli: Talinum. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Band 2 Zweikeimblättrige Pflanzen (Dicotyledonen), Ulmer, Stuttgart 2002, ISBN 3800139154, S. 455.

Weblinks

 Commons: Talinum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage

30.06.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Leben im Erdinneren
Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen.
30.06.2022
Ethologie | Vogelkunde
Zebrafinken im Schwarm: Blinker setzen und Schulterblick
Viele Vogelarten fliegen gemeinsam mit Artgenossen in Schwärmen, um Flugstrecken sicher zu überwinden.
30.06.2022
Taxonomie | Amphibien- und Reptilienkunde
99 Kaulquappenarten in einem neuen Feldführer
Wichtig, aber oft vernachlässigt: Kaulquappen spielen eine entscheidende Rolle in der Ökologie aquatischer Lebensräume.
29.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wasserabstoßung erster Schritt zum Leben an Land vor einer Milliarde Jahren
Wissenschaftler konnten erforschen, wie sich die Fähigkeit, extrem Wasser abzuweisen, von bestimmten Bakterien bereits vor einer Milliarde Jahren über Grünalgen, Schleimpilze, Moose und Farne bis zu den Lotusblättern entwickelt hat.
29.06.2022
Ökologie
Massenentwicklungen von Wasserpflanzen – natürliches Phänomen oder ernstes Problem?
Im Sommer zieht es viele Menschen an unsere Gewässer, doch dabei stoßen sie auf ein immer häufiger auftretendes Phänomen: die Massenentwicklung von Wasserpflanzen.
29.06.2022
Genetik | Evolution | Insektenkunde
Enzym bakteriellen Ursprungs förderte die Evolution der Bockkäfer
Genduplikationen erhöhte die Vielfalt und Spezifität der Enzyme, die es Larven von Bockkäfern ermöglichen, wichtige Holzbestandteile abzubauen.
28.06.2022
Mikrobiologie | Biochemie
Wie Darmbakterien im Menschen gedeihen
Ein Forschungsteam in Tübingen hat bedeutende Fortschritte erzielt in der Frage, wie Bakterien im menschlichen Darm gedeihen.
27.06.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht
Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten Baum zu gelangen, unter dem sie verschiedene Früchte fanden.
27.06.2022
Ökologie | Vogelkunde
Schneller Rückgang der Geier-Bestände in Afrika: Schutzgebiete zu klein
Geier erfüllen wichtige Ökosystemfunktionen, da sie die Landschaft von Kadavern befreien und so beispielsweise die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten begrenzen.
27.06.2022
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Genome zeigen verstecktes Potential der Flechten
Flechten bilden unter anderem Stoffe mit biotischer Wirkung, die für die Pharmazie von großem Interesse sind - sogenannte sekundäre Flechtenstoffe.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende entdecken im Meerwasser anhand von DNA-​Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten.