Talinella

Talinella
Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Talinaceae
Gattung: Talinella
Wissenschaftlicher Name
Talinella
Baill.

Talinella ist eine Pflanzengattung der Familie der Talinaceae innerhalb der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales).

Beschreibung

Es sind laubabwerfende Sträucher mit langen und überhängenden Zweigen. Die aufrechten, kahlen oder warzig-behaarten Triebe entspringen einem knolligen Wurzelstock (Caudex). Die kurz gestielten Laubblätter sind wechselständig angeordnet und unterseits meist mit einer verdickten Mittelrippe versehen. Die Blüten erscheinen an traubigen Rispen am Triebende oder in endständigen Rispen am Ende von Kurztrieben. Die Blütenhülle besteht aus zwei leicht fleischigen Kelchblättern und 2 bis 5 weißen, rosafarbenen oder roten Kronblättern. Der Fruchtknoten ist zur Blütezeit gekammert. Dies ist ein einmaliges und damit gattungstypisches Merkmal. Die nicht aufreißenden, grünen bis rötlichen Beerenfrüchte enthalten bis zu zehn, glänzend schwarze und bis 1 mm große Samen.

Verbreitung

Die Arten der Gattung sind überall auf Madagaskar verbreitet, mit Ausnahme der feuchten Wälder an der Ostküste.

Systematik

Synonyme für Talinella sind: Sabouraea Leandri. Die Typart der Gattung ist Talinella boiviniana. Die Gattung wurde nach ihrer Ähnlichkeit zur Gattung Talinum benannt, obwohl der Diminutiv nicht zutrifft, da die Pflanzen der Gattung Talinella wesentlich größer werden, als die der Gattung Talinum.

Die Gattung enthält folgende Arten:

  • Talinella albidiflora Appleq.
  • Talinella ankaranensis Appleq.
  • Talinella boiviniana Baill.
  • Talinella bosseri Appleq.
  • Talinella dauphinensis Scott-Elliot
  • Talinella grevei Danguy
  • Talinella humbertii Appleq.
  • Talinella latifolia Appleq.
  • Talinella microphylla Eggli
  • Talinella pachypoda Eggli
  • Talinella tsitondroinensis Appleq.
  • Talinella xerophila Appleq.[1]

Quellen

  •  Urs Eggli: Talinella. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Band 2 Zweikeimblättrige Pflanzen (Dicotyledonen), Ulmer, Stuttgart 2002, ISBN 3800139154, S. 454.

Einzelnachweise

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.