Siskiyou-Zypresse


Siskiyou-Zypresse

Siskiyou-Zypresse (Cupressus bakeri)

Systematik
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Zypressengewächse (Cupressaceae)
Unterfamilie: Cupressoideae
Gattung: Zypressen (Cupressus)
Art: Siskiyou-Zypresse
Wissenschaftlicher Name
Cupressus bakeri
Jeps.

Die Siskiyou-Zypresse (Cupressus bakeri), auch Modoc-Zypresse oder Bakers Zypresse genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Zypressen (Cupressus).

Vorkommen

Die Siskiyou-Zypresse kommt in den USA endemisch in einem Gebiet in Nordkalifornien (Siskiyou County, Modoc County, Shasta County und Plumas County) sowie im südwestlichen Oregon (sehr vereinzelt in Josephine County und Jackson County) vor. Sie wächst gewöhnlich in kleinen, verstreuten Populationen, nicht in großen Wäldern in Höhenlagen von 900 bis 2000 Meter.

Beschreibung

Blätter und Zapfen der Siskiyou-Zypresse

Die Siskiyou-Zypresse ist ein mittelgroßer, immergrüner Baum mit einer kegelförmigen Krone. Er erreicht Wuchshöhen von etwa 10 bis 25 m, in Ausnahmefällen bis 39 m und Stammdurchmesser von meist 50 cm, in seltenen Fällen 1 m. Die schuppenartigen Blätter sind matt graugrün bis weißlich blaugrün, 2 bis 5 mm lang an rundlichen (nicht abgeflachten) Zweigen.

Die Siskiyou-Zypresse ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die Blütezeit reicht von Februar bis März. Männliche Zapfen sind 3 bis 5 mm lang. Die weiblichen Zapfen sind kugelig bis oval, 10 bis 25 mm lang, mit meist sechs oder acht (selten vier oder zehn) Zapfen-Schuppen, zuerst grün bis braun, 20 bis 24 Monate nach der Bestäubung graubraun ausreifend. Die Zapfen bleiben oft mehrere Jahre geschlossen am Baum, bis der Elternbaum durch ein Buschfeuer getötet wird. Die Sämlinge können dann auf dem nackten Erdboden gut austreiben (Pyrophyten).

Es ist ein langsamwachsender Baum und daher auf Areale beschränkt, wo andere Pflanzen nur schwer Fuß fassen können, wie etwa auf Serpentin-Böden oder auf erkalteten Lava-Strömen.

Quellen

  • Christopher J. Earle: Cupressus bakeri. In: The Gymnosperm Database. 22. Mai 2011, abgerufen am 24. Oktober 2011 (englisch).

Weblinks

Commons: Siskiyou-Zypresse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

06.12.2022
Biodiversität | Ökologie
Es geht ums Ganze beim Erhalt der biologischen Vielfalt
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Forschungsnetzwerks Biodiversität sowie Kolleginnen und Kollegen haben eine Liste konkreter Handlungen zum aktiven Schutz der biologischen Vielfalt vorgelegt.
05.12.2022
Botanik | Ökologie
Wie das Mikrobiom der Pflanzen mit dem Samen vererbt wird
Erst kürzlich konnten Forschende experimentell nachweisen, dass über den Samen Mikroorganismen von einer Pflanzengeneration zur nächsten vererbt werden.
05.12.2022
Biochemie | Bioinformatik | Mikrobiologie
Wie man zwei Milliarden Jahre zurückgeht und ein altes Enzym rekonstruiert
Forscher:innen der Universität Leipzig haben ein Rätsel in der Evolution von bakteriellen Enzymen gelöst.
02.12.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Markierungsbäume von Geparden sind Hotspots der Kommunikation – auch für andere Tierarten
Markierungsbäume sind für Geparde wichtige Hotspots der Kommunikation: Dort tauschen sie über Duftmarken, Urin und Kot Informationen mit anderen und über andere Geparde aus.
02.12.2022
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
DBU: Weltbodentag am 5. Dezember
Mittlerweile leben acht Milliarden Menschen auf der Welt und Ernährungssicherung wird zu einer dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
01.12.2022
Physiologie
Altern Frauen anders als Männer?
Studien an Fruchtfliegen zeigen, wie das biologische Geschlecht die Wirkung des derzeit vielversprechendsten Anti-Aging-Medikaments Rapamycin beeinflusst.
29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.