Pseudolymphom

Ein Pseudolymphom ist eine durch exogenen Reiz (Fremdkörper, Medikamente, Zeckenbiss) ausgelöste, bei Wegfall des Reizes sich in der Regel spontan zurückbildende gutartige (benigne) Lymphknotenvergrößerung.

Pseudolymphome werden unterteilt in:

  • B-Zell-Pseudolymphome (zum Beispiel Bäfverstedt-Syndrom, Borreliose) und
  • T-Zell-Pseudolymphome (zum Beispiel Arzneimittelreaktion, Hautparasiten, Kimura-Krankheit, Pautrier-Woringer-Syndrom).

Siehe auch

  • Lymphom
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (3 Meldungen)