Neuseeländisches Pfuhlhuhn


Neuseeländisches Pfuhlhuhn
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
Familie: Rallen (Rallidae)
Gattung: Teichrallen (Gallinula)
Art: Neuseeländisches Pfuhlhuhn
Wissenschaftlicher Name
Gallinula hodgenorum
(Scarlett, 1955)

Das Neuseeländische Pfuhlhuhn (Gallinula hodgenorum) ist eine ausgestorbene Rallenart von Neuseeland. Das Artepitheton bezieht sich auf die Hodgen-Brüder, die die Eigentümer des Pyramid-Valley-Sumpfes waren, wo der Holotypus gefunden wurde.

Merkmale

Das Neuseeländische Pfuhlhuhn erreichte ein Gewicht von 280 Gramm und seine Flügel waren so stark reduziert, dass es flugunfähig war. Es war ungefähr gleich groß wie das Rotfuß-Pfuhlhuhn (Gallinula ventralis), hatte jedoch kürzere, kräftigere Läufe. Der Schädel zeigte Ähnlichkeiten mit dem des Tasmanischen Pfuhlhuhns (Gallinula mortierii). Daher ist es möglich, dass das Rotfuß-Pfuhlhuhn, das Tasmanische Pfuhlhuhn und das Neuseeländische Pfuhlhuhn einen gemeinsamen Vorfahren hatten.

Lebensraum

Die Lebensräume des Neuseeländischen Pfuhlhuhns waren unterschiedlich. Sie reichten von offenen Wäldern oder Grasland bis zu Flussufern.

Aussterben

Das Neuseeländische Pfuhlhuhn ist nur von subfossilem Material bekannt, das in Muschelhaufen der Maori entdeckt wurde, die bis ins 18. Jahrhundert datiert werden. Hunderte von Knochen, die im Pyramid Valley auf der Südinsel, im Lake Poukawa auf der Nordinsel und in mehreren anderen Fossillagerstätten gefunden wurden, deuten darauf hin, dass das Neuseeländische Pfuhlhuhn, abgesehen von den Chatham-Inseln, in ganz Neuseeland verbreitet war. Die Hauptursache für sein Aussterben war vermutlich die Überjagung durch die Maori und die Nachstellung durch die Pazifische Ratte.

Systematik

1955 wurde die Art von Ron Scarlett als Rallus hodgeni beschrieben. Storrs Lovejoy Olson transferierte sie 1975 in die Gattung Gallinula und änderte das Artepitheton 1986 in hodgenorum.

Literatur

  • A. Tennyson und P. Martinson: Extinct birds of New Zealand. Te Papa Press, 2006, ISBN 0-909010-21-8
  • Trevor H. Worthy & Richard N. Holdaway: The Lost World of the Moa. Prehistoric Life of New Zealand. Indiana University Press, Bloomington 2002. ISBN 0-253-34034-9
  • Sidney Dillon Ripley: Rails of the World - A Monograph of the Family Rallidae. Codline. Boston, 1977. ISBN 0874748046
  • R. N. Holdaway, T. H. Worthy: A reappraisal of the late Quaternary fossil vertebrates of Pyramid Valley Swamp, North Canterbury, New Zealand. New Zealand Journal of Zoology, 1997, Vol. 24: S. 69-121 0301-4223/2401-069. PDF Volltext
  • Richard N. Holdaway, Trevor H. Worthy, Alan J. T. Tennyson: A working list of breeding bird species of the New Zealand region at first human contact. New Zealand Journal of Zoology, 2001, Vol. 28: S. 119-187 PDF Volltext
  • Walter E. Boles: A New Flightless Gallinule (Aves: Rallidae: Gallinula) from the Oligo-Miocene of Riversleigh, Northwestern Queensland, Australia. Records of the Australian Museum (2005) Vol. 57: S. 179-190. ISSN 0067-1975 PDF Volltext
  • R. N. Holdaway : New Zealand’s pre-human avifauna and its vulnerability 1989 PDF Volltext
  • Olson, S. L. More on the Name Rallus hodgenorum. PDF Volltext

Weblinks

Die News der letzten Tage

30.01.2023
Ökologie | Physiologie
Ernährungsumstellung: Die Kreativität der fleischfressenden Pflanzen
In tropischen Gebirgen nimmt die Zahl der Insekten mit zunehmender Höhe ab.
27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.
26.01.2023
Biochemie | Mikrobiologie | Physiologie
Ein Bakterium wird durchleuchtet
Den Stoffwechsel eines weit verbreiteten Umweltbakteriums hat ein Forschungsteam nun im Detail aufgeklärt.
26.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Botanik | Physiologie
Schutzstrategien von Pflanzen gegen Frost
Fallen die Temperaturen unter null Grad, bilden sich Eiskristalle auf den Blättern von winterharten Grünpflanzen - Trotzdem überstehen sie Frostphasen in der Regel unbeschadet.
26.01.2023
Entwicklungsbiologie | Genetik
Neues vom Kleinen Blasenmützenmoos
Mithilfe mikroskopischer und genetischer Methoden finden Forschende der Universität Freiburg heraus, dass die Fruchtbarkeit des Laubmooses Physcomitrella durch den Auxin-Transporter PINC beeinflusst wird.
26.01.2023
Klimawandel | Mikrobiologie | Mykologie
Die Art, wie Mikroorganismen sterben beeinflusst den Kohlenstoffgehalt im Boden
Wie Mikroorganismen im Boden sterben, hat Auswirkungen auf die Menge an Kohlenstoff, den sie hinterlassen, wie Forschende herausgefunden haben.
25.01.2023
Entwicklungsbiologie | Evolution
Wie die Evolution auf unterschiedliche Lebenszyklen setzt
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, eines der Rätsel der Evolution zu lösen.
24.01.2023
Biochemie | Ökologie | Physiologie
Moose verzweigen sich anders... auch auf molekularer Ebene
Nicht-vaskuläre Moose leben in Kolonien, die den Boden bedecken und winzigen Wäldern ähneln.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Genetik
Verfahren der Genom-Editierung optimiert
Im Zuge der Optimierung von Schlüsselverfahren der Genom-Editierung ist es Forscherinnen und Forschern in Heidelberg gelungen, die Effizienz von molekulargenetischen Methoden wie CRISPR/Cas9 zu steigern und ihre Anwendungsgebiete zu erweitern.
24.01.2023
Ökologie | Zoologie
Kooperation der männlichen australischen Spinnenart Australomisidia ergandros
Forschende konnten in einer Studie zeigen, dass Männchen der australischen Spinne Australomisidia ergandros ihre erjagte Beute eher mit den anderen Mitgliedern der Verwandtschaftsgruppe teilen als die Weibchen.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Physiologie
Mutante der Venusfliegenfalle mit Zahlenschwäche
Die neu entdeckte Dyscalculia-Mutante der Venusfliegenfalle hat ihre Fähigkeit verloren, elektrische Impulse zu zählen.
23.01.2023
Biochemie | Physiologie
neue Einblicke in Mechanismen der Geschmackswahrnehmung
Die Komposition der Lebensmittel, aber auch die Speisenabfolge ist für das perfekte Geschmackserlebnis eines Menüs entscheidend.