Gunnar Blix

Fritiof Gunnar Blix (* 7. September 1894 in Lund; † 10. Juni 1981 in Uppsala) war ein schwedischer Physiologe und Professor an der Universität Uppsala.

Akademischer Werdegang

Blix ging in Lund zur Schule und erlangte 1912 seinen Abschluss. Im gleichen Jahr wurde er an der Universität Lund immatrikuliert, wo er Medizin studierte. 1916 legte er das Kandidatexamen und 1922 das Lizenziat ab. 1925 schloss Blix das Studium als Doktor der Medizin ab und wechselte an die Universität Uppsala, um eine Stelle als Laborator[1] der Physikalischen Chemie anzutreten. Von 1930 bis 1961 war Blix in Uppsala als Professor der Medizinischen und Physiologischen Chemie tätig.

Wirken

Blix' Forschungsschwerpunkt war die Physiologische Chemie und Nahrungsmittelforschung. Viele seine Arbeiten behandelten die Chemie der Fette, Blutfette und Diabetes. Zusammen mit Arne Tiselius und Harry Svensson entdeckte Blix die Lipoproteine 1941. Blix betätigte sich auch an Forschungen von Hyaluronan.

Blix war Mitglied der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Uppsala, Ehrenmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Mikrochemie (1950) sowie der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften. Von 1956 bis 1961 war er Prorektor der Universität Uppsala.

Gunnar Blix stammt von dem alten jämtländischen Geschlecht der Blix ab. Er war der Sohn von Magnus Blix (1849–1904) und der Vater des schwedischen Politikers Hans Blix (* 1928). Er liegt auf dem Friedhof von Uppsala begraben.

Anmerkungen

  1. Ehemaliger akademischer Titel; entspricht etwa einer Juniorprofessur

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.