Dipentodontaceae

Dipentodontaceae
Perrottetia sandwicensis

Perrottetia sandwicensis

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Huerteales
Familie: Dipentodontaceae
Wissenschaftlicher Name
Dipentodontaceae
Merrill

Die Dipentodontaceae sind eine Pflanzenfamilie in der kleinen Ordnung der Huerteales.

Beschreibung

Es sind laubabwerfende bis halbimmergrüne Bäume oder Sträucher. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind gestielt und einfach. Der Blattrand ist gesägt. Es sind Nebenblätter vorhanden.

An einjährigen Zweigen stehen achselständige, zusammengesetzte Gesamtblütenstände, die aus unterschiedlich aufgebauten Teilblütenständen zusammengesetzt sind. Die kleinen (Durchmesser 1 bis 4 mm), radiärsymmetrischen Blüten sind meist fünf-, seltener vier- bis siebenzählig. Bei Dipentodon sind die Blüten zwittrig. Bei Perrottetia sind die Blüten eingeschlechtig und die Pflanzen zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Der Blütenbecher (Hypanthium) ist kurz. Es sind zwei Kreise mit Blütenhüllblättern vorhanden; sie unterscheiden sich mehr oder weniger stark. Es ist ein Diskus vorhanden. Es ist nur ein Kreis mit meist fünf (vier bis sieben) freien, fertilen Staubblättern vorhanden. Zwei oder drei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen mit einem Griffel.

Die steinfruchtähnlichen Früchte sind einsamige Kapselfrüchte oder zwei- bis viersamige Beeren. Die Samen können einen Arillus besitzen. Das Endosperm ist dünn.

Systematik

Die Dipentodontaceae sind ein molekulargenetisch definiertes Taxon. Beide Gattungen wurden meist in die Familie der Celastraceae gestellt. Diese Familie besitzt ein disjunktes Areal.

In der Familie Dipentodontaceae gibt es nur zwei Gattungen mit etwa 16 Arten:

  • Dipentodon Dunn: Es ist eine monotypische Gattung:
  • Perrottetia Kunth: Mit etwa 15 Arten. Diese Gattung besitzt ein disjunktes Areal: zum einen von China bis zum Indonesischen Archipel und nordöstlichen Australien, zum anderen Mexiko bis Peru.

Quellen

Weiterführende Literatur

  • L.-B. Zhang & M. P. Simmons: Phylogeny and delimitation of the Celastrales inferred from nuclear and plastid genes., Syst. Bot. 31, 2006, S. 122-137.

Weblinks

 Commons: Dipentodontaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.