Cisuralium

System Serie Stufe ≈ Alter (mya)
höher höher höher jünger
Perm Lopingium Changhsingium 253,8–251
Wuchiapingium 260,4–253,8
Guadalupium Capitanium 265,8–260,4
Wordium 268–265,8
Roadium 270,6–268
Cisuralium Kungurium 275,6–270,6
Artinskium 284,4–275,6
Sakmarium 294,6–284,4
Asselium 299–294,6
tiefer tiefer tiefer älter
Captorhinus aguti, ein bis zu 40 cm langer Captorhinide aus der berühmten Fossillagerstätte Richards Spur des Cisuralium von Oklahoma (USA).
Dictyoclostus bassi ein Brachiopode aus unterpermischen Meeresablagerungen des östlichen Schelfs des Midland-Beckens (nördliches Texas, USA). Die länge der Bildunterkante entspricht etwa 3 cm

Das Cisuralium (auch Unterperm oder Unteres Perm) ist in der Erdgeschichte die unterste chronostratigraphische Serie bzw. geochronologische Epoche des Perm. Sie begann vor etwa 299 Millionen Jahren und endete vor etwa 270,6 Millionen Jahren. Ihr zeitlich voraus geht die Pennsylvanium-Serie des Karbon. Ihr nach folgt die Guadalupium-Serie, das Mittelperm.

Namensgebung

Die Serie ist nach der westlichen (europäischen) Seite des Uralgebirges (Cisural) benannt; im Gegensatz dazu heißt die östliche (asiatische) Seite Transural. Der Name wurde 1982 von John Bruce Waterhouse vorgeschlagen.

Definition und GSSP

Die Basis der Cisuralium-Serie (und der Asselium-Stufe) ist durch das Erstauftreten der Conodonten-Art Streptognathodus isolatus definiert. Die Serie endet (bzw. die Guadalupium-Serie beginnt) mit dem Erstauftreten der Conodonten-Art Jinogondolella nanginkensis. Der GSSP für die Karbon-Perm-Grenze, das Cisuralium und das Asselium befindet sich im Tal des Aidaralash, nahe der Stadt Aqtöbe (russ. Aktjubinsk) im südlichen Ural (Kasachstan).

Untergliederung

Das Cisuralium ist in vier geologische Stufen untergliedert:

Das Cisuralium in Mitteleuropa

In Mitteleuropa wurden zur Zeit des Cisuralium die unteren Teile des Rotliegend abgelagert.

Literatur

  • Vladimir I. Davydov, Brian F. Glenister, Claude Spinosa, Scott M. Ritter, V. V. Chernykh, Bruce R. Wardlaw und W. S. Snyder: Proposal of Aidaralash as Global Stratotype Section and Point (GSSP) for base of the Permian System. In: Episodes. 21(1): 11-18, Beijing 1998 ISSN 0705-3797 PDF (304 KB)
  • Yugan Jin, Bruce R. Wardlaw, Brian F. Glenister und Galina V. Kotlyar: Permian chronostratigraphic subdivision. Episodes, 20(1): 10-15, Beijing 1997 ISSN 0705-3797 PDF (1,9 MB)
  • Bruce R. Wardlaw, Vladimir I. Davydov und Felix Gradstein: The Permian Period. S. 249-270 In: Felix Gradstein, Jim Ogg & Alan Smith (Hrsg.): A Geologic timescale. Cambridge University Press 2004 ISBN 9780521786737
  • J. Bruce Waterhouse: An early Djulfian (Permian) brachiopod faunule from Upper Shyok Valley, Karakorum Range, and the implications for dating of allied faunas from Iran and Pakistan. In: V. J. Gupta (Hrsg.): Contribution to Himalayan Geology, 2: 188-233, Industan Publishing Corporation, Dehli 1982.

Weblinks

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.