Balgfrucht

Die verholzten Früchte des Echten Sternanis (Illicium verum) sind Balgfrüchte
Datei:Brachychiton Balgfrucht.JPG
Balgfrucht von Brachychiton populneus
Balgfrucht von Banksia grandis

Eine Balgfrucht (auch Folliculus) ist eine Fruchtform, bei der die Frucht mehrere Einzelsamen enthält, die von einer trockenen, meistens ledrigen Fruchtwand (Perikarp) umgeben sind.

Diese Fruchtwand enthält eine Art Naht (Verwachsungslinie), an der von innen die Einzelsamen befestigt sind und entlang der sich die Frucht normalerweise auch öffnet. Die Balgfrucht entsteht aus einem oberständigen, aus einem einzigen Fruchtblatt bestehenden Fruchtknoten. Balgfrüchte stehen meistens in Quirlen zusammen. (Entwicklungsgeschichtlich steht der Balgfrucht die Hülsenfrucht am nächsten.) Sie sind die ursprünglichste Form der Früchte, so sind es auch ursprüngliche Taxa der Bedecktsamigen Pflanzen, bei denen man Balgfrüchte findet.

Zu den Taxa, die Balgfrüchte ausbilden, gehören ursprüngliche Taxa wie die Familien der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae), Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae), Sternanisgewächse (Schisandraceae) Crossosomataceae, Limnocharitaceae, Petrosaviaceae, die Unterfamilie der Spiraeoideae bei den Rosaceae, die Gattung der Magnolien (Magnolia), usw..

Häufig entstehen aus einer Blüte nicht nur eine Balgfrucht, sondern viele, man spricht dann von einer Sammelbalgfrucht.


Das könnte Dich auch interessieren