Erste Fluginsekten waren Gleitflieger

Neues aus der Forschung

Meldung vom 22.05.2014

Beweise durch fossiles Ur-Insekt


140522-0501_medium.jpg
Staniczek, A.H., Sroka, P., Bechly, G. 2014. Neither silverfish nor fowl: The enigmatic Carboniferous Carbotriplura kukalovae Kluge, 1996 (Insecta: Carbotriplurida) is the putative fossil sister group of winged insects (Insecta: Pterygota). Systematic Entomology
DOI: 10.1111/syen.12076
 
Totalansicht des Ur-Insektes Carbotriplura kukalovae.
Foto: SMNS - Arnold Staniczek

Die Entwicklung der Flugfähigkeit ist eines der Schlüsselmerkmale, das zum Erfolg der Insekten als artenreichste Tiergruppe beitrug. Bei der Untersuchung eines 10 cm langen fossilen Rieseninsektes kamen Wissenschaftler des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart in Zusammenarbeit mit einem Kollegen der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Budweis zu bemerkenswerten Erkenntnissen: Die Forscher fanden konkrete Hinweise darauf, dass es sich bei dem Ur-Insekt Carbotriplura kukalovae um ein fossiles Bindeglied zwischen den ungeflügelten Silberfischchen und den Fluginsekten handelt, das den Ursprung der Fluginsekten als passive Gleitflieger nahe legt.

Die Entwicklung der Flugfähigkeit ist eines der Schlüsselmerkmale, das zum Erfolg der Insekten als artenreichste Tiergruppe beitrug. Bis heute war jedoch umstritten, ob die frühen Ahnen der Fluginsekten passive Gleiter oder aktive Flatterer waren.

Bei der Untersuchung eines bereits vor 30 Jahren entdeckten, 10 cm langen fossilen Rieseninsektes, das vor über 300 Millionen Jahren in böhmischen Sumpfwäldern der Steinkohlezeit lebte, kamen Dr. Arnold Staniczek und Dr. Günter Bechly, Wissenschaftler des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart, in Zusammenarbeit mit ihrem tschechischen Kollegen Dr. Pavel Sroka, Tschechische Akademie der Wissenschaften in Budweis, zu bemerkenswerten Erkenntnissen:

Die Forscher fanden konkrete Hinweise darauf, dass es sich bei dem Ur-Insekt Carbotriplura kukalovae um ein fossiles Bindeglied zwischen den ungeflügelten Silberfischchen und den Fluginsekten handelt, das den Ursprung der Fluginsekten als passive Gleitflieger nahe legt.

Die Analyse der Wissenschaftler widerlegte frühere Hypothesen, die das Fossil zu den ungeflügelten Silberfischchen oder Wasser lebenden Eintagsfliegenlarven stellten. Mehrere Merkmale sprechen hingegen für eine nähere Verwandtschaft mit den Fluginsekten, so etwa lange Laufbeine und vergrößerte Mittel- und Hinterbrustsegmente, die später bei Fluginsekten die beiden Flügelpaare tragen. Weitere Merkmale, wie verkleinerte Hüften der Hinterleibsbeinchen, vergrößerte Komplexaugen sowie vor allem seitlich verbreiterte Rückenschilde an den Brust- und Hinterleibssegmenten unterstützen ebenfalls diese Hypothese. Die seitlich verbreiterten Rückenschilde an Brust und Hinterleib ermöglichten dem Insekt nach Auffassung der Wissenschaftler das Herabgleiten von urzeitlichen Bäumen.

Evolutionsbiologen postulierten seit langem die Existenz eines solchen „Missing Links“ und erstellten hypothetische Rekonstruktionen, denen das nun untersuchte Fossil frappierend ähnelt. Die neuen Ergebnisse bestätigen zudem die Theorie, dass die Flügel der Insekten sich aus tragflächenartigen Rückenplatten entwickelten, was die Stuttgarter Forscher schon 2011 bei ihrer Aufsehen erregenden Entdeckung der Chimärenflügler vermutet hatten.


Diese Newsmeldung wurde erstellt mit Materialien von idw-online


News der letzten 7 Tage

www.biologie-seite.de 14 Meldungen

Meldung vom 17.05.2019

Echoortung von Fledermäusen - Exzellente Navigation mit wenig Information

LMU-Forscher widerlegen bisherige Annahmen über die Echoortung: Fledermäuse haben deutlich weniger räumlich ...

Meldung vom 17.05.2019

Neues Petersilien-Virus von Braunschweiger Forschern entdeckt space

Neues Petersilien-Virus kommt im Raum Braunschweig und anderen Teilen Deutschlands vor.

Meldung vom 16.05.2019

Bettgenosse gesucht: Wer war der erste Wirt der Bettwanzen

Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter der kooperativen Leitung des TUD Biologen Prof. Klaus Rein ...

Meldung vom 15.05.2019

Schimpansen graben mit Werkzeugen nach Futter

Forschungsteam filmt im Zoo erstmals, wie die Menschenaffen vorgehen, um an vergrabene Leckereien zu kommen.

Meldung vom 15.05.2019

Übersatte Bakterien machen den Menschen krank

SFB 1182-Forschungsteam schlägt in einer neuen Hypothese vor, dass Entzündungskrankheiten durch ein Nahrungs ...

Meldung vom 15.05.2019

Große Fragen zur Rolle mikroskopischen Lebens für unsere Zukunft

Wie Mikroorganismen die dynamische Entwicklung unserer Erde beeinflussen.

Meldung vom 15.05.2019

Wälder tragen weniger zum Klimaschutz bei als vermutet

Eine Studie mit Beteiligung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL könnte ein Dämp ...

Meldung vom 15.05.2019

Ausgezirpt - Drastischer Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland

In der April- Ausgabe der vom Bundesamt für Naturschutz herausgegebenen Zeitschrift „Natur und Landschaft ...

Meldung vom 14.05.2019

Relaisstation im Gehirn steuert unsere Bewegungen

Die Relaisstation des Gehirns, die Substantia nigra, beherbergt verschiedene Arten von Nervenzellen und ist f ...

Meldung vom 14.05.2019

Archaeopteryx bekommt Gesellschaft

Forscher der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie (SNSB-BSPG) sowie der LMU München be ...

Meldung vom 14.05.2019

Geschlechtsreife Aale bauen ihre Knochen ab

Um zu ihren Fortpflanzungsgebieten zu gelangen, schwimmen Europäische Aale mehrere Tausend Kilometer auf die ...

Meldung vom 13.05.2019

Universität Stuttgart benennt neue Bärtierchen-Art: Milnesium inceptum entdeckt

Eine neue Bärtierchen-Art wurde von Dr. Ralph Schill vom Institut für Biomaterialien und biomolekulare Syste ...

Meldung vom 13.05.2019

Anglerinnen und Angler sorgen für Fischartenvielfalt im Baggersee

Forschende des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben zusammen mit Fischere ...

Meldung vom 09.05.2019

Wie Stammzellen ein Gehirn korrekter Größe und Zusammensetzung bauen

Im Laufe der Gehirnentwicklung erzeugen Stammzellen unterschiedliche Typen von Neuronen zu unterschiedlichen Z ...


03.05.2019
Eine Frage der Zeit
24.04.2019
Kraftwerk ohne DNA

06.03.2019
Bindung mit Folgen
16.01.2019
Plötzlich gealtert

19.12.2018
Baum der Schrecken
07.11.2018
Plastik im Fisch
28.09.2018
Gestresste Pflanzen

13.08.2018
Wie Vögel lernen

15.06.2018
Primaten in Gefahr
24.05.2018
Störche im Aufwind
22.05.2014
Kenne Deinen Fisch!
22.05.2014
Leben ohne Altern
22.05.2014
Lebensraum Käse
22.05.2014
Domino im Urwald
22.05.2014
Trend-Hobby Imker
22.05.2014
Wie Bienen riechen

Newsletter

Neues aus der Forschung