Wasserlinsen

Wasserlinsen
Kleine Wasserlinse (Lemna minor)

Kleine Wasserlinse (Lemna minor)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Froschlöffelartige (Alismatales)
Familie: Aronstabgewächse (Araceae)
Unterfamilie: Wasserlinsengewächse (Lemnoideae)
Gattung: Wasserlinsen
Wissenschaftlicher Name
Lemna
L.

Die Wasserlinsen (Lemna) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae).

Merkmale

An den Laubgliedern befinden sich zwei seitliche, nach hinten gerichtete Spalten, aus welchen die seitlichen Sprosse hervorgehen. Die Glieder besitzen je eine Wurzel. Mittelnerven sind vorhanden, Seitennerven sind vorhanden oder fehlen. Die Wurzeln haben keinen Leitstrang. Die Wurzelhaube ist abgerundet oder spitz. Der Fruchtknoten weist einen oder mehrere feste Samen auf. Die Samen sind gerippt.[1]

Vorkommen

Die Gattung ist weltweit verbreitet, ausgenommen arktische und subarktische Regionen.[2]

Systematik

Bucklige Wasserlinse (Lemna gibba)

Laut der Flora of Pakistan umfasst die Gattung ungefähr 15 Arten,[3] die Flora of North America gibt eine Artenzahl von 13 an.[2]


In Mitteleuropa sind 3 Arten heimisch:[1]


weitere Arten (Auswahl):[3][2][4]

  • Lemna aequinoctialis Welwitsch
  • Lemna minuta Humb., Bonpl. & Kunth
  • Lemna obscura (Austin) Daubs
  • Lemna parodiana Giardelli
  • Lemna perpusilla Torrey
  • Lemna turionifera Landolt
  • Lemna valdiviana Philippi
  • Lemna yungensis Landolt

Davon treten die Schiefe Wasserlinse (L. aequinoctialis Welwitsch), die Zierliche Wasserlinse (L. minuta Humb., Bonpl. & Kunth ) und die Rote Wasserlinse (L. turionifera Landolt) als Neophyten auch in Mitteleuropa auf.[5]

Belege

  1. 1,0 1,1  Gustav Hegi: Wasserlinse. In: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. 2. Teil, J. F. Lehmanns Verlag, München 1926, S. 140.
  2. 2,0 2,1 2,2 Elias Landolt: Lemnaceae: Lemna, S. 146-149 - textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Flora of North America Editorial Committee (Herausgeber): Flora of North America North of Mexico, Volume 22 - Magnoliophyta: Alismatidae, Arecidae, Commelinidae (in part), and Zingiberidae, Oxford University Press, New York und Oxford 2000. ISBN 0-19-513729-9
  3. 3,0 3,1 Rizwan Y. Hashmi & Saood Omer: In: Flora of Pakistan, (Lemna - online)
  4. Lemna in der Bolivia checklist - online.
  5. Henning Haeupler & Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Ulmer-Verlag, Stuttgart 2000. ISBN 3-8001-3364-4

Weblinks

 Commons: Lemna – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

News mit dem Thema Wasserlinsen

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.