Skinke

Skinke
Plestiodon japonicus

Plestiodon japonicus

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Teilordnung: Skinkartige (Scincomorpha)
Familie: Skinke
Wissenschaftlicher Name
Scincidae
Gray, 1825

Die Skinke (Scincidae), auch Glattechsen genannt, sind eine Familie in der Klasse der Reptilien (Reptilia).

Es gibt mehr als 100 Gattungen und über 1500 Arten. Die Skinke sind damit die artenreichste Familie der Echsen überhaupt.

Lebensweise

Skinke bewohnen tropische Gebiete überall auf der Welt. Am häufigsten sind sie in Südostasien anzutreffen. Dort bewohnen sie den Boden, indem sie sich eingraben, oder Bäume, wo ihnen ihr Schwanz als Kletterhilfe dient. An ihm befinden sich bei den baumbewohnenden Arten kleine Widerhaken. Ihren Schwanz können einige Arten bei Gefahr abwerfen. Er zuckt danach noch eine Weile und verwirrt dadurch die Feinde, sodass der Echse Zeit bleibt, zu fliehen.

Wie die Schlangen bewegen sie sich durch ihre kurzen Extremitäten mit Wellenbewegungen voran. Bei bodenbewohnenden Arten können die Beine auch völlig fehlen. Sie sind meist dunkel gefärbt, können aber auch sehr farbenprächtig sein. Sie erreichen eine Größe zwischen 8 und 35 Zentimeter. Es gibt aber auch Ausnahmen, die wesentlich größer werden können.

Ihre Nahrung besteht unter anderem aus Insekten und Eidechsen. Größere Arten ernähren sich aber auch von vegetarischer Kost. Einige legen Eier, andere gebären lebende Jungtiere. Manche Arten beschützen die Nester oder ihren geschlüpften Nachwuchs.

Innere Systematik

Es wurden vier Unterfamilien beschrieben. Die Scincinae sind mit Sicherheit nicht monophyletisch, die Feylininae bestehen nur aus der Gattung Feylinia, die zu einer Klade afrikanischer, madagassischer und europäischer Skinke gehört.

Die urtümlichen Acontinae, die in Afrika südlich der Sahara heimisch sind, und die fortschrittlicheren Lygosominae, die in drei in Australien, Neuguinea und Neukaledonien heimische Gattungsgruppen unterteilt wird, gelten als monophyletisch.

Acontias percivali.jpeg
Riesen-Stachelskink (Bellatorias major)
Rotaugen-Buschkrokodil
(Tribolonotus gracilis)
Westliche Blauzunge
(Tiliqua occipitalis)
Johannisechse
(Ablepharus kitaibelii)
Hemiergis quadrilineata
Saproscincus mustelinus
Lampropholis guichenoti
Südlicher Kanarenskink (Chalcides coeruleopunctatus)
Berberskink
(Eumeces schneideri)
Prachtskink
(Lepidothyris fernandi)
Lamprolepis cf. smaragdina
Mabuya capensis
Gesprenkelter Schlangenskink (Ophiomorus punctatissimus)
Apothekerskink
(Scincus scincus)
  • Unterfamilie Acontinae
    • Acontias
    • Acontophiops
    • Typhlosaurus
  • Unterfamilie Feyliniinae
    • Feylinia
  • Unterfamilie Lygosominae
    • Egernia-Gruppe
      • Corucia
      • Cyclodomorphus
      • Hemisphaeriodon
      • Egernia
      • Liopholis
      • Bellatorias
      • Lissolepis
      • Helmskinke (Tribolonotus)
      • Blauzungenskinke (Tiliqua) Gray, 1825
    • Sphenomorphus-Gruppe
      • Natternaugen-Skinke (Ablepharus)
      • Anomalopus
      • Ateuchosaurus
      • Calyptotis
      • Coeranoscincus
      • Ctenotus
      • Eremiascincus
      • Eulamprus
      • Fojia
      • Glaphyromorphus
      • Gnypetoscincus
      • Hemiergis
      • Isopachys
      • Larutia
      • Leptoseps
      • Lerista
      • Lipinia Gray, 1845
      • Lobulia
      • Notoscincus
      • Ophioscincus
      • Papuascincus
      • Paralipinia
      • Parvoscincus
      • Prasinohaema
      • Saiphos
      • Scincella Mittleman, 1950
      • Waldskinke (Sphenomorphus) Fitzinger, 1843
      • Tropidophorus
    • Eugongylus-Gruppe
      • Afroablepharus
      • Bartleia
      • Bassiana
      • Caledoniscincus
      • Carlia Gray, 1845
      • Cautula
      • Cophoscincopus
      • Cryptoblepharus
      • Cyclodina
      • Emoia Gray, 1845
      • Eroticoscincus
      • Eugongylus Fitzinger, 1843
      • Geomyersia
      • Geoscincus
      • Graciliscincus
      • Lacertaspis
      • Lacertoides
      • Lampropholis Fitzinger, 1843
      • Lankascincus
      • Leiolopisma Duméril & Bibron, 1839
      • Leptosiaphos
      • Lioscincus
      • Lygisaurus
      • Marmorosphax
      • Menetia
      • Morethia
      • Nangura
      • Nannoscincus
      • Niveoscincus Hutchinson et al., 1990
      • Oligosoma
      • Panaspis
      • Phoboscincus
      • Proablepharus
      • Pseudemoia
      • Ristella
      • Saproscincus
      • Sigaloseps
      • Simiscincus
      • Tachygia
      • Tropidoscincus
  • Unterfamilie Scincinae
    • Amphiglossus
      • Amphiglossus astrolabi
    • Androngo
    • Apterygodon
    • Asymblepharus
    • Barkudia
    • Brachymeles
    • Chabanaudia
    • Walzenskinke (Chalcides)
    • Chalcidoseps
    • Chioninia
    • Inselskinke (Cryptoblepharus)
    • Cryptoscincus
    • Dasia
    • Davewakeum
    • Eumeces Wiegmann, 1834
    • Eumecia
    • Eurylepis
    • Eutropis
    • Gongylomorphus
    • Gongylus
    • Haackgreerius
    • Janetaescincus
      • Janetaescincus veseyfitzgeraldi
    • Lacertus
    • Lamprolepis Fitzinger, 1843
    • Lepidothyris
    • Lubuya
    • Lygosoma
    • Mabuya Fitzinger, 1826
    • Macroscincus
    • Melanoseps
    • Mesoscincus
    • Mochlus
    • Neoseps Stejneger, 1910
    • Nessia
    • Ophiomorus
    • Pamelaescincus
    • Parachalcides
    • Paracontias
    • Plestiodon
    • Proscelotes
    • Pseudoacontias
    • Pygomeles
    • Riopa
    • Scelotes
    • Scincopus
    • Scincus
    • Scolecoseps
    • Sepsina
    • Sphenops
    • Trachylepis
    • Typhlacontias
    • Voeltzkowia

Literatur

  • Eric R. Pianka, Laurie J. Vitt: Lizards: Windows to the Evolution of Diversity (Organisms and Environments). University of California Press (2003), ISBN 0-520-23401-4
  • M.G. Gardner, A.F. Hugall, S.C. Donnellan, M.N. Hutchinson und R. Foster: Molecular systematics of social skinks: phylogeny and taxonomy of the Egernia group (Reptilia: Scincidae). Zoological Journal of the Linnean Society Bd. 154, 2008, 781-794.

Weblinks

 Commons: Skinke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.