Rhizophoreae

Rhizophoreae
Blühender Trieb von Bruguiera gymnorrhiza

Blühender Trieb von Bruguiera gymnorrhiza

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Rhizophoragewächse (Rhizophoraceae)
Tribus: Rhizophoreae
Wissenschaftlicher Name
Rhizophoreae

Die Rhizophoreae bilden eine monophyletische Tribus der Pflanzenfamilie der Rhizophoragewächse (Rhizophoraceae). Alle zugeordneten Taxa sind Mangrovenbäume.

Beschreibung

Keimlinge der Roten Mangrove (Rhizophora mangle)

Rhizophoreae sind Bäume oder Sträucher der Gezeitenzone tropischer Küsten. Sie besitzen Stelzwurzeln oder Kniewurzeln. Die Früchte keimen am Mutterbaum (Viviparie), Verbreitungseinheit sind die Keimlinge.

Systematik

Die Monophylie der Rhizophoreae wird durch morphologische und molekulargenetische Untersuchungen belegt.[1]

Innerhalb der Tribus werden vier Gattungen abgegrenzt:

  • Bruguiera: Mit 6 Arten im Indo-Pazifik.
    • Bruguiera cylindrica (L.) Bl.
    • Bruguiera exaristata Ding Hou
    • Bruguiera gymnorrhiza (L.) Lam.
    • Bruguiera hainesii C. G. Rogers
    • Bruguiera parviflora (Roxb.) Wight & Arn. ex Griffith
    • Bruguiera sexangula (Lour.) Poir.
  • Ceriops: Mit 5 Arten im Indo-Pazifik.
    • Ceriops australis [2][3]
    • Ceriops decandra (Griff.) Ding Hou (sin.: Ceriops roxburghiana Arn.)
    • Ceriops pseudodecandra Sheue, Liu, Tsai, and Yang[4]
    • Ceriops tagal (Perr.) C.B. Rob.
    • Ceriops zippeliana [5]
  • Kandelia: Mit 2 Arten im Südostasien.
    • Kandelia candel (L.) Druce
    • Kandelia obovata Sheue, Liu & Yong, 2003 [6]
  • Rhizophora: Mit 6-7 Arten. Pantropisch. Neben den aufgeführten Arten werden die Hybriden R. × lamarckii und R. × selala beschrieben.
    • Rhizophora apiculata Blume
    • Rhizophora harrisonii Leechm.
    • Rhizophora mangle L.
    • Rhizophora mucronata Lam.
    • Rhizophora racemosa G.Mey.
    • Rhizophora samoensis (Hochr.) Salv. (möglicherweise identisch mit R. mangle)
    • Rhizophora stylosa Griffith

Literatur

  1. Schwarzbach, A. E. & Ricklefs, E. (2000): Systematic affinities of Rhizophoraceae and Anisophylleaceae, and intergeneric relationships within Rhizophoraceae, based on chloroplast DNA, nuclear Ribosomal DNA, and morphology. In: American Journal of Botany. 87(4). 547-564.
  2. Ballment ER, Smith TJ III, Stoddart JA: Sibling species in the mangrove genus Ceriops (Rhizophoraceae), detected using biochemical genetics. In: Australian Systematic Botany 1988; 1(4): 391 - 397. .
  3. Sheue CR, Yang YP, Liu HY, Chou FS, Chang HC, Saenger P, Mangion CP, Wightman G, Yong JWH & Tsai CC: Reevaluating the taxonomic status of Ceriops australis (Rhizophoraceae) based on morphological and molecular evidence. In: Botanical Studies 2009; 50(1): 89-100. .
  4. Sheue CR, Liu HY, Tsai CC, Yang YP: Comparison of Ceriops pseudodecanrda sp. nov. (Rhizophoraceae), a new mangrove species in Australasia, with related species. In: Botanical Studies 2010; 51: 237-248. .
  5. Sheue CR, Liu HY, Tsai CC, Rashid SMA, Yong JWH, Yang YP: On the morphology and molecular basis of segregation of Ceriops zippeliana and C. decandra (Rhizophoraceae) from Asia. In: Blumea 2009; 54:220-227. .
  6. Sheue CR, Liu HY & Yong JWH: Kandelia obovata (Rhizophoraceae), a new mangrove species from Eastern Asia. In: Taxon 2003; 52: 287–294. .
  • Juncosa, A. M. & Tomlinson, P. B. (1988a): A historical and taxonomic synopsis of Rhizophoraceae and Anisophylleaceae. In: Annals of the Missouri Botanical Garden. 75, 1278-1295.
  • Tomlinson, P. B. (1986): The Botany of Mangroves. Cambridge University Press, Cambridge. 419 pp. ISBN 0-521-46675-X

Weblinks

 Commons: Rhizophoreae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.