Rasen-Glockenblume

Rasen-Glockenblume
Rasen-Glockenblume (Campanula cespitosa)

Rasen-Glockenblume (Campanula cespitosa)

Systematik
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Gattung: Glockenblumen (Campanula)
Art: Rasen-Glockenblume
Wissenschaftlicher Name
Campanula cespitosa
Scop.

Die Rasen-Glockenblume (Campanula cespitosa) gehört zur Gattung der Glockenblumen (Campanula) in der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae).

Beschreibung

Die Stängelblätter dieser zwischen 10 bis 20 (30) cm hoch werdenden ausdauernden Pflanze sind im unteren Teil des Stängels dicht gedrängt. Anhängsel zwischen den Kelchzipfeln sind nicht vorhanden. Die Zipfel der Kronblätter neigen nach außen, die Kronröhre ist unterhalb der Kelchzipfel etwas verengt. Der meist etwas einseitswendige Blütenstand besteht aus selten einer, meist 3 bis 15 Blüten. Die Krone der Blüten ist zwischen 10 und 15 (18) mm lang und nickend. Die glockige Krone besteht aus fünf verwachsenen Kronblättern, ist hellblau, mit zarten etwas dunkleren Längsnerven, von denen je 3 zu einem Kronzipfel verlaufen.

Die Blütezeit ist von (Juli) August bis September.

Vorkommen

Als Standort bevorzugt diese Art meist Fels- und Schuttfluren. Oft findet man sie in Föhrenwäldern. Die Rasen-Glockenblume ist nur über kalkhaltigem Boden oder Dolomit anzutreffen. In den Alpen ist sie in der montanen bis subalpinen Höhenstufe verbreitet. In Österreich häufig bis zerstreut in Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten.

Literatur

  • Manfred A. Fischer: Exkursionsflora von Österreich, Ulmer, Stuttgart 1994, ISBN 3-8001-3461-6

Weblinks

 Commons: Rasen-Glockenblume – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.