Pilz-Kahnkäfer

Pilz-Kahnkäfer
Scaphisoma.agaricinum.-.calwer.13.08.jpg

Pilz-Kahnkäfer (Scaphisoma agaricinum)

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Kurzflügler (Staphylinidae)
Unterfamilie: Kahnkäfer (Scaphidiinae)
Gattung: Scaphisoma
Art: Pilz-Kahnkäfer
Wissenschaftlicher Name
Scaphisoma agaricinum
(Linnaeus, 1758)

Der Pilz-Kahnkäfer (Scaphisoma agaricinum, früher Scaphosoma a.) ist ein Käfer aus der Unterfamilie der Kahnkäfer (Scaphidiinae). Die Art ist der häufigste Vertreter seiner Gattung in Mitteleuropa.

Merkmale

Die Käfer erreichen eine Körperlänge von 1,5 bis 1,9 Millimetern. Die Deckflügel sind stark punktiert, die Flügeldeckennaht ist zwischen dem Nahtstreifen leicht dachförmig erhaben. Der Nahtstreifen wird nach vorne hin undeutlich und verläuft vor der Basis der Deckflügel nach außen und mündet dort aus. Er erreicht nicht das Drittel der Halsschildbasis und randet die Basis auch nicht.

Vorkommen und Lebensweise

Die Art kommt in Europa, am Kaukasus, in Turkestan, Kleinasien und Nordafrika vor. Sie ist in Mitteleuropa häufig bis sehr häufig. Die Tiere besiedeln Pilze und nasses, faules, pilzbefallenes Totholz.

Quellen

Literatur

  • Karl Wilhelm Harde, Frantisek Severa und Edwin Möhn: Der Kosmos Käferführer: Die mitteleuropäischen Käfer. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-06959-1.
  • A. Horion: Faunistik der mitteleuropäischen Käfer Band II: Palpicornia - Staphylinoidea, Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main, 1949.
  • Edmund Reitter: Fauna Germanica – Die Käfer des Deutschen Reiches. 5 Bände, Stuttgart K. G. Lutz 1908–1916, Digitale Bibliothek Band 134, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2006, ISBN 3-898-53534-7

Die News der letzten Tage

27.06.2022
Ökologie | Vogelkunde
Schneller Rückgang der Geier-Bestände in Afrika: Schutzgebiete zu klein
Geier erfüllen wichtige Ökosystemfunktionen, da sie die Landschaft von Kadavern befreien und so beispielsweise die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten begrenzen.
27.06.2022
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Genome zeigen verstecktes Potential der Flechten
Flechten bilden unter anderem Stoffe mit biotischer Wirkung, die für die Pharmazie von großem Interesse sind - sogenannte sekundäre Flechtenstoffe.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende entdecken im Meerwasser anhand von DNA-​Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.