Nuytsia floribunda

Nuytsia floribunda
Nuytsia floribunda

Nuytsia floribunda

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Sandelholzartige (Santalales)
Familie: Riemenblumengewächse (Loranthaceae)
Gattung: Nuytsia
Art: Nuytsia floribunda
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Nuytsia
G.Don
Wissenschaftlicher Name der Art
Nuytsia floribunda
(Labill.) R.Br. ex G.Don


Nuytsia floribunda ist die einzige Art der Pflanzengattung Nuytsia innerhalb der Familie der Riemenblumengewächse (Loranthaceae). Sie ist in Australien heimisch.

Beschreibung

Illustration
Blütenstände

Erscheinungsbild und Blatt

Nuytsia floribunda wächst als immergrüner, kleiner Baum, Strauch oder baumförmig und erreicht Wuchshöhen bis etwa 10 Meter. Das anomale sekundäre Dickenwachstum erfolgt um ein koncentrisches Kambium. Es handelt sich um einem Halbschmarotzer an den Wurzeln der Wirtspflanzen. Nuytsia floribunda bildet haustoriale Wurzeln. Die Borke ist rau und grau-braun.

Die Blätter sind gut entwickelt oder sind im unteren Bereich der Stämme zu Schuppen reduziert. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind sitzend. Die einfache, etwas fleischige oder ledrige, kahle Blattspreite ist meist linealisch oder seltener eiförmig mit spitz zulaufendem oberen Ende. Es sind keine Nebenblätter vorhanden.[1]

Blütenstand und Blüte

Die Blütezeit im australischen Sommer (Südhalbkugel) reicht von Oktober bis Dezember oder Januar, diese Blütezeit etwa um Weihnachten führte zum englischsprachigen Trivialnamen „Western Australian Christmas Tree“. Nuytsia floribunda ist einhäusig getrennt geschlechlichtig (monözisch). In seitenständigen oder endständigen verzweigten, traubigen Gesamtblütenständen stehen bis 50 gestielte, zymöse Teilblütenstände mit jeweils etwa drei Blüten, von denen jeweils die mittlere weiblich ist und die seitlichen männlich sind. Unter jeder Blüte steht ein haltbares, herablaufendes, dreieckiges Tragblatt. Dicht unter jeder Blüte stehen zwei Deckblätter.[1]

Die immer eingeschlechtigen Blüten sind funktional männlich oder weiblich. Die gestielten oder sitzenden Blüten sind mehr oder weniger radiärsymmetrisch. Der Blütenboden (Receptacel) ist deutlich hohl. Es ist ein freier Blütenbecher (Hypanthium) vorhanden. Die Kelchröhre ist mit dem Fruchtknoten verwachsen. Die sechs bis acht freien Kronblätter sind linealisch und goldgelb bis orangefarben. In funktional männlichen Blüten sind sechs bis acht freie, fertile Staubblätter vorhanden. Die Staubbeutel öffnen sich mit einem longitudinalen Schlitz. In funktional weiblichen Blüten sind drei oder vier Fruchtblätter zu einem unterständigen, einkammerigen Fruchtknoten verwachsen. Die vier bis zwölf sitzenden Samenanlagen sind nicht deutlich von der Plazenta differziert. Der einzelne Griffel endet in einer einfachen Narbe.[1]

Frucht und Samen

Die Schließfrucht enthält einen Samen. Der Samen enthält reichlich ölhaltiges Endosperm. Der Samen besitzt keine Samenschale (Testa), ist aber mit klebrigen Material bedeckt. Der gut entwickelte Embryo besitzt zwei oder ein Keimblatt (Kotyledonen). [1]

Vermehrung

Vor allem wegen der problematischen Vermehrung ist dieser Baum kaum in Kultur. Die Vermehrung aus Samen und Stecklingen ist durchaus möglich, jedoch gehen die jungen Pflanzen meist nach ein oder zwei Jahren ein, möglicherweise, da nicht die geeigneten Wirtspflanzen zur Verfügung stehen.[2]

Vorkommen

Nuytsia floribunda ist nur im südwestlichen Western Australia heimisch. Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom Murchison River bis zum westlichen Ende der Großen Australischen Bucht. Sie kommt auf sandigen oder granitischen Böden in offenen Wäldern und Waldland sowie Heidelandschaften vor.[2]

Systematik

Die Erstbeschreibung erfolgte 1805 unter dem Namen (Basionym) Loranthus floribundus durch Jacques Julien Houtou de Labillardière in Novae Hollandiae Plantarum Specimen, 1 (11), S. 87, Tafel 113. Die Gattung Nuytsia wurde 1834 durch George Don in A General History of Dichlamydeous Plants, 3, S. 432 mit der Typusart Nuytsia floribunda (Labill.) R.Br. ex G.Don aufgestellt. Nur ein Synonym ist Nuytsia R.Br. nom. inval. da dieser Name zwar von Robert Brown in General view of the botany of the vicinity of Swan River. Journal of the Royal Geographical Society of London, 2. Auflage, Band 1, 1831, S. 17 erwähnt wird, aber keine Beschreibung erfolgte und damit ist es keine gültige Erstveröffentlichung. [3]

Der Gattungsname Nuytsia ehrt Pieter Nuyts (1598–1655); er war ein niederländischer Forscher, der unter anderem die südaustralische Küste kartographierte. Das Artepitheton floribunda ist aus dem Lateinischen abgeleitet und bedeutet „reich blühend“. Labill..

Nuytsia floribunda ist die einzige Art der Gattung Nuytsia in der Tribus Nuytsieae innerhalb der Familie Loranthaceae.[4]

Sonstiges

Nuytsia - Western Australia’s Journal of Systematic Botany ist eine botanisches wissenschaftliches Journal, dessen Artikel auch als PDF kostenfrei verfügbar sind.[5]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Art und Gattung Eintrag bei Western Australian Flora.
  2. 2,0 2,1 Nuytsia floribunda bei Australian Native Plants Society (Australia) = ANSPA. (englischsprachige Kurzbeschreibung)
  3. Eintrag bei Australian Plant Name Index = APNI.
  4. Eintrag bei GRIN.
  5. Nuytsia.

Ergänzende Literatur

Weblinks

 Commons: Nuytsia floribunda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren