Nuxia

Nuxia
Nuxia floribunda

Nuxia floribunda

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Stilbaceae
Gattung: Nuxia
Wissenschaftlicher Name
Nuxia
Lam.

Die Nuxia sind eine Pflanzengattung, die der Familie der Stilbaceae zugerechnet wird. Sie umfasst 15 Arten.

Beschreibung

Nuxia sind Sträucher oder Bäume, die eine rissige Rinde besitzen. Die Laubblätter stehen gegenständig, in Dreier- oder Vierergruppen oder selten auch wechselständig. Meist sind sie gestielt, die Blattspreite ist vergrößert.

Die Blüten stehen in endständigen Thyrsen, die entweder einzeln an endständigen Zweigen stehen oder in Gruppen dichte Köpfe bilden. Der Kelch ist glockenförmig bis zylindrisch und viergelappt, auf der Außenseite befinden sich feine drüsige Trichome. Die Krone ist regelmäßig geformt, vierlappig und ringförmig eingeschnürt. Die Kronröhre ist zylindrisch, oftmals ist sie um den Fruchtknoten herum erweitert. Auf der Außenseite finden sich oft drüsige Trichome, im Schlund ist ein filziger Ring aus Trichomen zu finden. Die vier Staubblätter besitzen schlanke Staubfäden, die Staubbeutel stehen weit über die Krone hinaus. Der Fruchtknoten ist meist mit anliegenden Trichomen bedeckt, zweifächrig und mit zentralwinkelständiger, schildförmiger Plazentation versehen. In jedem Fruchtknotenfach befinden sich eine Vielzahl von Samenanlagen. Der Griffel steht weit über die Krone hinaus.

Die Kapselfrüchte sind etwa genauso lang oder etwas länger als der beständige Blütenkelch. Sie enthalten kleine braune Samen.

Vorkommen

Die Arten sind vom südlichen Afrika über Liberia, Äthiopien bis zum südlichen arabischen Raum, sowie auf Madagaskar und den Maskarenen verbreitet.

Systematik

Die Gattung wurde 1791 von Jean-Baptiste de Lamarck erstbeschrieben. Sie umfasst 15 Arten, darunter: [1]

  • Nuxia allorgeorum
  • Nuxia ambrensis
  • Nuxia capitata
  • Nuxia congesta
  • Nuxia coriacea
  • Nuxia floribunda
  • Nuxia glomerulata
  • Nuxia gracilis
  • Nuxia involucrata
  • Nuxia isaloensis
  • Nuxia oppositifolia
  • Nuxia pachyphylla
  • Nuxia pseudodentata
  • Nuxia sphaerocephala

Literatur

  • H.P. Lindner: Stilbaceae. In: Klaus Kubitzki, Joachim W. Kadereit (Hrsg.): Flowering Plants, Dicotyledons: Lamiales (except Acanthaceae Including Avicenniaceae), Springer Verlag, 2004, ISBN 978-3-540-40593-1, S. 438.

Einzelnachweise

  1. Eintrag in der African Plants Database (version 3.3), Conservatoire et Jardin botaniques de la Villle de Genève and South African National Biodiversity Institute, Pretoria, Online, letzter Zugriff am 6. Juli 2010

Weblinks

 Commons: Nuxia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren