Mycobacterium avium

Mycobacterium avium
Systematik
Abteilung: Actinobacteria
Klasse: Actinobacteria
Ordnung: Actinomycetales
Familie: Mycobacteriaceae
Gattung: Mycobacterium
Art: Mycobacterium avium
Wissenschaftlicher Name
Mycobacterium avium
Chester, 1901

Mycobacterium avium ist eine langsam wachsende Bakterienart, deren drei bekannte Unterarten allesamt Krankheitserreger sind.

Die Nominatform Mycobacterium avium ssp. avium ist der Erreger der Geflügeltuberkulose, Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis ist der Erreger der Paratuberkulose beim Rind und eventuell auch in die Entstehung von Morbus Crohn beim Menschen verwickelt. Mycobacterium avium ssp. silvaticum löst ebenfalls Tuberkulose bei Vögeln und Paratuberkulosen bei Säugetieren aus.

Merkmale

Mycobacterium avium ist stäbchenförmig, die Oberfläche von Kulturen ist glatt oder rau. Die meisten bekannten Stämme sind nicht photochromogen, einige wenige sind skotochromogen und färben sich hellgelb. Für ihr Wachstum erforderlich sind Temperaturen um die 37 °C.

Systematik

Mycobacterium avium gehört zum sogenannten MAIS-Komplex innerhalb der Gattung (Mycobacterium avium intracellulare scrofulaceum), dessen Arten aufgrund vieler gemeinsamer Merkmale nur durch genetische Analysen (16S rRNA) voneinander unterschieden werden können. Als wichtige Merkmale gelten die Pathogenität sowie das Wirtsspektrum.

Pathogenität

Mycobacterium avium nimmt eine Sonderstellung ein, da es einerseits die Geflügeltuberkulose verursacht, andererseits auch beim Menschen bzw. Säugetieren als Krankheitserreger auftritt. Die höchste Empfänglichkeit besitzen Hühner, gefolgt von Tauben, Greifvögeln und Wassergeflügel. Er kann auch in Kleinvögeln/Haustieren vorkommen. Der Erreger wird außerdem über die Nahrungskette aufgenommen, z. B. von Ratten. Infektionen beim Mensch oder bei Säugetieren werden als Mykobakteriosen bezeichnet. Sie treten am ehesten bei Rindern und Schweinen auf und wirken u.a. als Erreger von Mastitiden bei Kühen. Der Erreger gehört zu den nicht-tuberkulösen Mykobakterien, kann im Leitungswasser vorkommen, ist bis 140°C hitzeresistent (also nicht durch Abkochen eliminierbar) und kann bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährliche Lungenentzündungen mit Tuberkulose-ähnlichen Symptomen verursachen. Der Erreger ist besonders gefährlich, weil er oft nicht rechtzeitig erkannt wird und herkömmliche Breitband-Antibiotika nicht wirken. Zur Prophylaxe wird Azithromycin gegeben. Als wirksam erwies sich eine Kombinationstherapie aus Isoniazid und hoch dosiertem Cefpodoxim.

Nachweise

  • Marie-Francoise Thorel, Micah Krichevsky, Veronique Vincent Levy-Frebault: Numerical Taxonomy of Mycobactin-Dependent Mycobacteria, Emended Description of Mycobacterium avium, and Description of Mycobacterium avium subsp. avium subsp. nov., Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis subsp. nov., and Mycobacterium avium subsp. silvaticum subsp. nov., In: International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology, 1990, 40, S. 254-260
  • Sybe Hartmans, Jan A. M. De Bont, Erko Stackebrandt: The Genus Mycobacterium—Nonmedical, In: The Prokaryotes, 3:889–918, 2006, doi:10.1007/0-387-30743-5_33

Weblinks

 Commons: Mycobacterium avium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

29.07.2021
Ökologie | Toxikologie
Wasser blau – Badestrand grün
Viele klare Seen der Welt sind von einem neuen Phänomen betroffen: In Ufernähe, wo Menschen spielen oder schwimmen, ist der Seeboden mit grünen Algenteppichen bedeckt.
29.07.2021
Anatomie | Paläontologie
Patagonischer Langhalssaurier neu beleuchtet
Ein Team der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie (SNSB-BSPG) untersuchte im Rahmen einer Neubeschreibung die Überreste des Langhalssauriers Patagosaurus fariasi (175 Mio Jahre) aus Argentinien.
29.07.2021
Anthropologie | Virologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Hochwirksame und stabile Nanobodies stoppen SARS-CoV-2
Ein Forscherteam hat Mini-Antikörper entwickelt, die das Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen gefährliche neue Varianten effizient ausschalten.
29.07.2021
Zytologie | Biochemie
Pflanzen haben ein molekulares „Gedächtnis“
Wie eine Pflanze wächst, hängt einerseits von ihrem genetischen Bauplan ab, zum anderen aber davon, wie die Umwelt molekulare und physiologische Prozesse beeinflusst.
29.07.2021
Ökologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Forschungsfahrt: Hydrothermale Wolken in der Nähe der Azoren
Sie entstehen, wenn von glühendem Magma aufgeheizte Lösungen aus der Erdkruste in der Tiefsee austreten und auf kaltes Meerwasser treffen: Hydrothermale Wolken stecken voller Leben, sie versorgen die Ozeane mit Nährstoffen und Metallen.
28.07.2021
Physiologie | Bionik, Biotechnologie und Biophysik
Spurensuche im Kurzzeitgedächtnis des Auges
Was wir sehen, hinterlässt Spuren: Mit schnellen Bewegungen, sogenannten Sakkaden, springt unser Blick zwischen verschiedenen Orten hin und her, um möglichst scharf abzubilden, was sich vor unseren Augen abspielt.
27.07.2021
Bionik, Biotechnologie und Biophysik
Neue Möglichkeiten: Topologie in der biologischen Forschung
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
27.07.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Viel mehr als Gehen
Jahrzehntelang dachte man, dass ein Schlüsselbereich des Gehirns lediglich das Gehen reguliert.
26.07.2021
Ökologie | Paläontologie
Uralte Haizähne geben Hinweis auf eine globale Klimakrise
Die stete Drift der Kontinente formt nicht nur Gebirgszüge, sondern hat auch großen Einfluss auf die Tierwelt im Meer.
26.07.2021
Anatomie | Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Bioinformatik
Wie tierische Sprinter enorme Spitzengeschwindigkeiten erreichen
Eine interdisziplinäre Forschungsgruppe hat ein physikalisches Modell entwickelt, um zu erforschen, von welchen Eigenschaften die maximale Laufgeschwindigkeit bei Tieren abhängig ist.
26.07.2021
Anthropologie | Zoologie | Ethologie
Hunde als „Gedankenleser“
Dass Hunde vielfach als der „beste Freund des Menschen“ bezeichnet werden, ist bekannt.
26.07.2021
Mikrobiologie | Genetik | Biochemie
RNA kontrolliert die Schutzhülle von Bakterien
Der Magenkeim Helicobacter pylori weiß, wie er sich gegen Angriffe des Immunsystems oder durch Antibiotika schützen kann.