Cefpodoxim

Strukturformel
Struktur von Cefpodoxim
Allgemeines
Freiname Cefpodoxim
Andere Namen

(6R,7R)-7-{[(2Z)-2-(2-amino-1,3-thiazol-4-yl)-2-methoxyimino-acetyl]amino}-3-(methoxymethyl)-8-oxo-5-thia-1-azabicyclo[4.2.0]oct-2-ene-2-carboxylic acid

Summenformel C15H17N5O6S2
CAS-Nummer 82619-04-3
PubChem 6335986
ATC-Code

J01DD13

DrugBank DB01416
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

β-Lactam-Antibiotika
(Cephalosporin der 3. Generation)

Verschreibungspflichtig: ja
Eigenschaften
Molare Masse 427,458 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar

H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
Keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: nicht bekannt
S: nicht bekannt
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden


Cefpodoxim ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine der dritten Generation und wird oral verabreicht (Oralcephalosporin).

Anwendung

Cefpodoxim wird angewendet zur Behandlung von Infektionen

  • der Nasennebenhöhlen,
  • des Rachens und bei Mandelentzündung,
  • der Atemwege: akute Bronchitis und Lungenentzündung,
  • der Harnwege (unkomplizierte), Blasen- und Nierenbeckenentzündung,
  • der Haut und der Weichteile,
  • der Harnröhre bei unkomplizierter Gonorrhoe.

Es findet auch Gebrauch als orale Fortsetzungstherapie, wenn intravenöse Cephalosporine nicht mehr für eine anhaltende Behandlung notwendig sind. Das Antibiotikum findet auch in der Veterinärmedizin Verwendung.

Von der Paul-Ehrlich-Gesellschaft wird es als ein Mittel der Wahl zur Behandlung der akuten Otitis media, der akuten Sinusitis und der Exazerbation der chronischen Bronchitis empfohlen.[2][3]

Wirkspektrum

Cefpodoxim ist gegen die meisten grampositiven und gramnegativen Organismen aktiv.

Mäßig bis gut empfindlich ist Staphylococcus aureus (Methicillin-empfindlich).[4][5] Weitere empfindliche Keime sind Streptococcus pneumoniae, B-Streptokokken (Streptococcus agalactiae), Streptococcus pyogenes, Haemophilus influenzae, Moraxella catarrhalis, Escherichia coli, Klebsiella pneumoniae, Proteus mirabilis und andere Enterobakterien.[6][5]

Von Natur aus resistent sind beispielsweise Pseudomonas aeruginosa, Enterokokken, Bacteroides fragilis und Proteus vulgaris. Einige Keime können durch eine erworbene Antibiotikaresistenz gegen Cefpodoxim unempfindlich sein, etwa Morganella morganii, Citrobacter spp. und Enterobacter spp.[7]

Applikation

Cefpodoxim wird als Prodrug-Abwandlung Cefpodoximproxetil oral verabreicht.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. Scholz H, Vogel F, Abele-Horn M, Adam D, et al. Rationaler Einsatz oraler Antibiotika bei Kindern und Jugendlichen. Empfehlungen einer Expertenkommission der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V., Chemotherapie Journal 2002;11:59-70.
  3. Vogel F, Scholz H, Al-Nawas B, Elies W, et al. Rationaler Einsatz oraler Antibiotika bei Erwachsenen. Empfehlungen einer Expertenkommission der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V., Chemotherapie Journal 2002;11:47-58.
  4. Scholz, H., Naber, K.G und die Expertengruppe der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V., Chemietherapie Journal 1999; 8: 227-229 (PDF, Registrierung erforderlich)
  5. 5,0 5,1 Empfehlungen einer Expertenkommission der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V., Chemotherapie Journal 2006;15:129-145 (PDF, Registrierung erforderlich)
  6. Cefpodoxim-Proxetil - ein neues Cephalosporin zur oralen Anwendung. zct-berlin.de. Abgerufen am 1. Juli 2012.
  7. Fachinformation Cefpodoxim Sandoz 100 mg Filmtabletten / 200 mg Filmtabletten / 40 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen. Stand Dezember 2007
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

27.09.2021
Biodiversität | Bioinformatik
Wie Geologie die Artenvielfalt formt
Dank eines neuen Computermodells können Forschende nun besser erklären, weshalb die Regenwälder Afrikas weniger Arten beherbergen als die Tropenwälder Südamerikas und Südostasien.
27.09.2021
Ethologie | Insektenkunde
Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben
Max-Planck-Forschende haben neue Erkenntnisse über die Lernfähigkeit von Tabakschwärmern gewonnen: Erlernte Düfte beeinflussen die Vorlieben der Falter für bestimmte Blüten und Wirtspflanzen.
27.09.2021
Mikrobiologie | Immunologie
Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib
Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist und Menschen, Nutztiere und Wildtiere befällt.
24.09.2021
Mikrobiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben
Viele Mikroben haben in ihrer natürlichen Umgebung nur eine sehr stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit.
23.09.2021
Taxonomie | Fischkunde
Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt
Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben.
23.09.2021
Taxonomie | Biodiversität | Meeresbiologie
Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt
Dem Bodentier-Experten Hans Reip gelangen jetzt an mehreren Orten in Schleswig-Holstein Nachweise des Meeres-Hundertfüßers Strigamia maritima, der in Deutschland lange als verschollen galt.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.