Kriech-Weide

Kriech-Weide
Kriech-Weide (Salix repens)

Kriech-Weide (Salix repens)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Weidengewächse (Salicaceae)
Gattung: Weiden (Salix)
Art: Kriech-Weide
Wissenschaftlicher Name
Salix repens
L.

Die Kriech-Weide (Salix repens) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Weiden (Salix).

Beschreibung

Salix repens ist ein sommergrüner, reich verzweigter Zwergstrauch mit aufsteigenden bis aufrechten Zweigen, der Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern erreicht. Die wechselständigen Laubblätter sind lanzettlich, oberseits graugrün bis grün, unterseits dicht behaart, werden 1,5 bis 5 cm lang und 1 bis 2 cm breit.

Die Kriech-Weide ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die kätzchenförmigen Blütenstände erscheinen lange vor den Blättern.

Verbreitung und Standort

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Salix repens erstreckt sich von Europa bis ins westliche und mittlere Asien.

Die Kriech-Weide gedeiht auf wechselfeuchten bis staunassen, kalkhaltigen, basenreichen, humos-torfigen Sand- und Tonböden (z. B. in Moorwiesen, Heide- und Flachmooren, auf nassen Magerweiden und Heiden).

Dünen-Kriech-Weide (Salix repens subsp. dunensis)

Unterarten

Die Kriech-Weide wird in drei Unterarten unterteilt:

  • Die Rosmarin-Weide (Salix repens subsp. rosmarinifolia) mit 2 bis 4 cm langen, aber nur sehr schmalen, an Rosmarin erinnernden Blättern (Name!) ist überwiegend im Binnenland und entlang der Ostseeküste zu finden, während die Kriech-Weide im engeren Sinne hauptsächlich im atlantisch beeinflussten Europa, im Südwesten von Deutschland, der Schweiz und in Österreich anzutreffen ist.
  • Die Sand-Kriech-Weide (Salix repens subsp. arenaria) deren Blätter oval bis breit-oval und dicht silbrig behaart sind, wächst in den Dünen-Gebieten von Nord- und Ostsee, und am Atlantik von Westfrankreich bis Südskandinavien.
  • Die Dünen-Kriech-Weide (Salix repens subsp. dunensis) besitzt grau-weißlich behaarte Blätter, die auf der Oberseite dicht sind und nicht verkahlen, auf der Unterseite silbrig seidenhaarig sind. Sie kommt auf Dünen an der Küste vor und ist nur in den litoralen Gebieten von Europa zu finden.

Literatur

Weblinks

 Commons: Salix repens – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (6 Meldungen)

26.01.2022
Morphologie | Evolution | Insektenkunde
Flexible Mundwerkzeuge ermöglichten extremen Artenreichtum winziger Wespen
Ein Forschungsteam untersucht derzeit große Mengen von sehr kleinen Insekten mit Röntgenstrahlen, um den Gründen ihrer außergewöhnlichen Vielfalt auf die Spur zu kommen.
25.01.2022
Zytologie | Genetik | Biochemie
Eine unerwartete Anziehung von Nukleinsäuren und Fett
Wissenschaftler finden heraus, dass Lipide die RNA-Aktivität modulieren – ein möglicher Hinweis auf den Ursprung des Lebens und ein Werkzeug für die synthetische Biologie.
25.01.2022
Ökologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Biodiversität
Weltweit Schutzgebiete unter die Lupe genommen
Schutzgebiete gehören zu den effektivsten Mitteln, um die biologische Vielfalt zu erhalten, allerdings werden neue Schutzgebiete oft eingerichtet, ohne bereits bestehende Reservate zu berücksichtigen.
24.01.2022
Anthropologie | Ethologie | Primatologie
Werkzeuggebrauch bei Schimpansen ist kulturell erlernt
Werden Schimpansen Nüsse und Steine vorgesetzt, wissen sie damit von sich aus nicht viel anzufangen.
24.01.2022
Ethologie | Biochemie
Partnersuche bei Spinnen
In einer Studie an der Wespenspinne „Argiope bruennichi“ haben Wissenschaftlerinnen zeigen können, dass die Weibchen ihre Pheromonmenge strategisch an die Paarungssituation anpassen können.
21.01.2022
Ökologie | Neobiota
Invasive Krebstiere verursachen Schäden in 3-stelliger Millionenhöhe
Ein internationales Team hat die wirtschaftlichen Kosten, die invasive aquatische Krebstiere weltweit verursachen, berechnet.