Klimaxbaumart

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Klimaxbaumarten sind Baumarten, die das Endstadium (Klimaxstadium) einer natürlichen Abfolge (Sukzession) eines Waldes darstellen. Diese Wälder werden als Schlusswälder bezeichnet. In Mitteleuropa wären ohne Einfluss des Menschen heute hauptsächlich Buchenwälder anzutreffen.

Beispiel für eine Abfolge

Auf einer Katastrophenfläche siedeln sich als erstes einjährige, danach mehrjährige krautige Pflanzen, dann folgen Sträucher und anschließend siedeln sich Pionierbaumarten an. Diese werden von Halbschattenbaumarten ersetzt, die dann wiederum von Klimaxbaumarten (meistens Schattenbaumarten) abgelöst werden. Wenn diese absterben oder durch Katastrophen (Feuer, Windbruch...) verschwinden, beginnt der Kreislauf von vorn.

Baumarten in Mitteleuropa

So gut wie jede Baumart kann als Klimaxbaumart auftreten. Dieses hängt stark vom Standort ab. In einem Moor z. B. kann die Birke gleichzeitig Pionier- und Klimaxbaumart sein.


Das könnte Dich auch interessieren