Hyperinsulinismus

Hyperinsulinismus (alternative Bezeichnung: Hyperinsulinämie; engl.: hyperinsulinism, hyperinsulinemia) ist ein Zustand mit einer über das normale Maß hinaus erhöhten Konzentration des Hormons Insulin im Blut.

Mechanismen

Verantwortlich für einen Hyperinsulinismus ist entweder eine Überproduktion der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) mit und ohne Behinderung der Insulinwirkung oder eine Störung des Insulinabbaus. Die erstgenannte Ursache ist die häufigste, ggf. treten auch beide Ursachen kombiniert auf. Gründe für eine Insulinüberproduktion kann einerseits eine Reaktion der Bauchspeicheldrüse auf eine gesteigerte Insulinresistenz sein (u.a. im Zusammenhang mit Störungen des Stoffwechsels wie dem Metabolischen Syndrom, einem Diabetes mellitus Typ 2, dem Polyzystischen Ovarialsyndrom oder einem Vitamin-D3-Mangel[1]). Andererseits können Tumoren (Insulinome) oder Inselzellhyperplasien der Bauchspeicheldrüse zu einer vermehrten Insulinproduktion führen. Letzteres tritt u.a. als genetisch bedingte Störung bei Neugeborenen und Kindern auf.

Ein Hyperinsulinismus kann in jedem Alter entweder zeitweilig oder anhaltend auftreten und verursacht Hypoglykämie mit Schweißausbrüchen, schnellem Herzschlag, Kreislaufschwäche, Panikattacken. Werden die Symptome nicht rechtzeitig erkannt und ohne Gegenregulation durch die Zufuhr von kurzfristig verwertbaren Kohlenhydraten, kann es zu schweren Unterzuckerungen bis hin zu Bewusstseinverlust und schließlich dem Tod führen.

Die Behandlung des Hyperinsulinismus richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache.

Diagnose

Im Fall der Hypoglykämie sind Insulinlevels über 3 μU/mL abnormal, wenn der Glukoselevel unter 50 mg/dL (2.8 mM) liegt, und sprechen für einen Hyperinsulinismus.

Bei einer Insulinresistenz sind nüchtern Insulinlevel über 20 μU/mL verdächtig, in schweren Resistenzfällen können Insulinlevel über 100 μU/mL auftreten.

Geschichte

Dass spontaner Hyperinsulinismus ein Grund für die Symptomatik der Hypoglykämie sein kann, wurde erstmals von Seale Harris 1924 im Journal of the American Medical Association vorgeschlagen[2], er stellte auch die erste Diagnose[3].

Einzelnachweise

  1. Vitamin D status and PTH in young men: a cross-sectional study on associations with bone mineral density, body composition and glucose metabolism.
  2. Seale Harris: Hyperinsulinism and disinsulinism. In: Journal of the American Medical Association. 83. Jahrgang, Nr. 10, 1924, ISSN 0098-7484, S. 729–33 (univ-paris5.fr [PDF; abgerufen am 25. April 2010]): „Quote from the original article:  «Conclusions:
    1. Hyperinsulinism is a condition, perhaps a disease entity, with definite symptoms; i.e. those described as being due to hypoglycemia.
    2. It seems probable that one of the causes of hyperinsulinism is the excessive ingestion of glucose-forming foods [...]»“
  3. Restore Your Health Safely and Sensibly. In: Liteforlife.com. Abgerufen am 24. Februar 2007.

Weblinks


Die News der letzten Tage

15.11.2022
Anthropologie | Ethologie | Paläontologie
Guten Appetit! Homo hat bereits vor 780.000 Jahren Fisch gekocht
Fischzähne der archäologischen Fundstelle Gesher Benot Ya’aqov in Israel liefern den frühesten Hinweis auf das Garen von Nahrungsmitteln durch unsere Vorfahren.
15.11.2022
Biodiversität | Bioinformatik | Botanik
Eine Weltkarte der Pflanzenvielfalt
Warum gibt es an manchen Orten mehr Pflanzenarten als an anderen?
15.11.2022
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Biodiversität von Wiesen- und Weideflächen: Ein Gewinn für Natur, Landwirtschaft und Tourismus
Ein internationales Team hat in einer langangelegten Studie nachgewiesen, wie wichtig die Biodiversität von Wiesenflächen für ein breites Spektrum von Ökosystemleistungen und unterschiedliche Interessengruppen ist.
15.11.2022
Biochemie | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Zytologie
Wie funktioniert der Mangantransport in Pflanzen?
Das Protein BICAT3 ist einer der wichtigsten Mangan-Verteiler in Pflanzen - ist es defekt, hat das einen verheerenden Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen.
14.11.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Kollisionsrisiko für Fledermäuse bei großen Windkraftanlagen
Um Fledermäuse vor der Kollision mit Windenergieanlagen zu schützen, werden in Genehmigungsverfahren akustische Erhebungen durchgeführt.
09.11.2022
Physiologie | Vogelkunde
Kohlmeisen: Hormonschwankungen als Überlebensvorteil?
Bei freilebenden Kohlmeisen gibt es zwischen Individuen große Unterschiede in der Menge an Stresshormonen im Blut.
14.11.2022
Amphibien- und Reptilienkunde | Paläontologie
Grube Messel: eine lebendgebärende Schlange vor 47 Millionen Jahren
Ein argentinisch-deutsches Forschungsteam hat den weltweit ersten fossilen Beleg für eine Lebendgeburt bei Schlangen erbracht.
11.11.2022
Biodiversität | Evolution
Warum ist auf unserem Planeten eine solch enorme Artenvielfalt entstanden?
Warum gibt (gab) es so viele Arten auf der Erde?
11.11.2022
Anthropologie | Physiologie
Studie über die biologische Aktivität von Fruchtsäften und Fruchtkonzentraten
Forschende haben in einer Studie die biologische Aktivität von 20 Fruchtsäften und Konzentraten getestet.
10.11.2022
Biodiversität
Ranking der Ursachen für den Verlust der biologischen Vielfalt
Die Umwandlung von naturnahen Wäldern und Grünland in landwirtschaftliche Flächen ist hauptverantwortlich für den weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt.