Geodromicus

Geodromicus
Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Kurzflügler (Staphylinidae)
Unterfamilie: Omaliinae
Gattung: Geodromicus
Wissenschaftlicher Name
Geodromicus
Latreille, 1797

Geodromicus ist eine Gattung der Käfer aus der Familie der Kurzflügler (Staphylinidae) innerhalb der Unterfamilie Omaliinae. Sie kommt in Europa mit 19 Arten vor,[1] vier kommen davon auch in Mitteleuropa vor.[2]

Merkmale

Die Käfer haben einen schwarzen, fein behaarten Körper. Man kann sie von der Gattung Anthophagus anhand ihrer einfachen Klauen unterscheiden, von der Gattung Lesteva unterscheiden sie sich durch ihr deutlich kürzeres letztes Glied der Kiefertaster.

Vorkommen und Lebensweise

Die Tiere leben unter Moos und Pflanzenmaterial an schnell fließenden Gewässern und auch unter Steinen am Rand von Schneefeldern im Gebirge.

Arten (Auswahl)

  • Geodromicus nigrita (P.W.J. Müller, 1821)
  • Geodromicus plagiatus (Fabricius, 1798)
  • Geodromicus suturalis (Lacordaire, 1835)

Quellen

Einzelnachweise

  1. Geodromicus. Fauna Europaea, abgerufen am 31.05.
  2. Karl Wilhelm Harde, Frantisek Severa und Edwin Möhn: Der Kosmos Käferführer: Die mitteleuropäischen Käfer. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-06959-1.

Literatur

  • Karl Wilhelm Harde, Frantisek Severa und Edwin Möhn: Der Kosmos Käferführer: Die mitteleuropäischen Käfer. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-06959-1.
  • Edmund Reitter: Fauna Germanica – Die Käfer des Deutschen Reiches. 5 Bände, Stuttgart K. G. Lutz 1908–1916, Digitale Bibliothek Band 134, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2006, ISBN 3-898-53534-7.

Das könnte Dich auch interessieren