David R. Lindberg

David R. Lindberg (* 1948, USA)[1] ist ein US-amerikanischer Malakologe und Professor für integrative Biologie an der University of California, Berkeley. Neben Arbeiten zur Gruppe der Patellogastropoda ist er bekannt für die Taxonomie von Ponder & Lindberg (1997).

Arbeit

Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf dem Gebiet der Phylogenese der Patellogastropoda sowie verschiedener weiterer Schneckengruppen. Eines seiner Ergebnisse ist die Umbenennung der Ordnung Docoglossa in Patellogastropoda (1986).[2]

Sein Hauptwerk besteht in einer neuen Taxonomie der Schnecken. Aufgrund neuer Erkenntnisse hatte sich herausgestellt, dass die bis in die 1990er gültige, noch auf J.Thiele zurückgehende Taxonomie der Schnecken paraphylische Taxa aufwies. Besonders gravierend war, dass das insbesondere die sehr weit oben in der Hierarchie stehende Unterklasse der Prosobranchia betraf. Die bislang gültige Dreiteilung der Klasse der Gastropoda war somit nicht mehr zu halten. Mit Winston F. Ponder schlug er eine Bereinigung der Taxonomie der Schnecken vor. Ein erster Schritt war, die Dreiteilung durch eine entwicklungsgeschichtlich motivierte orientierte Zweiteilung zu ersetzen. Mit Winston F. Ponder führte er daher die neue Unterklasse Eogastropoda (Frühschnecken) ein. Das Pendant ist die Unterklasse der Orthogastropoda (Echten Schnecken). In einem zweiten Schritt wurde die Revision konsequent nach unten hin fortgeführt. Als deren Ergebnis wurde eine neue Taxonomie mit streng monophyletischen Gruppen vorgeschlagen.[3] Dieser Vorschlag wurde anerkannt, und die Taxonomie ist heute als Taxonomie der Schnecken von Ponder & Lindberg (1997) bekannt. Sie ist die bislang letzte Taxonomie der Schnecken, die nach rein morphologischen Grundsätzen erfolgt. Seit der ablösenden Taxonomie von Bouchet & Rocroi (2005) stehen phylogenetische Aspekte im Vordergrund.

Gegenwärtig ist David R. Lindberg Professor für integrative Biologie an der University of California, Berkeley. Darüber hinaus ist er Kurator des University of California Museum of Paleontology und Mitherausgeber der Zeitschrift Molecular Systematics and Phylogeography of Mollusks.

Quellen und Literatur

  1. Coan,E.V., Kabat,A.R. & Petit,R.E.: 15. Februar 2009; 2,400 years of malacology, 6th ed.; 830 pp. + 32 pp. [Annex of Collations]; American Malacological Society.
  2. Lindberg, D.R.: 1986; Radular evolution in the Patellogastropoda; American Malacological Bulletin.
  3. Ponder,W.F. & Lindberg,D.R.: 1997; Towards a phylogeny of gastropod molluscs: An analysis using morphological data. Zoological Journal of the Linnean Society.

Weblinks

Die News der letzten Tage

29.09.2022
Physiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Algen als mikroskopische Bioraffinerien
Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden oder dem Abbau zugänglich.
29.09.2022
Mikrobiologie | Physiologie
Neue Bakterienart im Darm entdeckt
Ob Pflanze, Tier oder Mensch, lebende Organismen sind von einer Vielzahl an Bakterien besiedelt.
28.09.2022
Genetik | Paläontologie | Evolution | Säugetierkunde
Genom-Zusammensetzung des frühesten gemeinsamen Vorfahren aller Säugetiere rekonstruiert
Das rekonstruierte Vorfahren-Genom kann zum Verständnis der Evolution der Säugetiere und zum Erhalt der heutigen Wildtiere beitragen.
27.09.2022
Genetik | Immunologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Thema Ernährungssicherheit: Struktur von Weizen-Immunprotein entschlüsselt
Ein internationales Forschungsteam hat entschlüsselt, wie Weizen sich vor einem tödlichen Krankheitserreger schützt.
26.09.2022
Ethologie
Neues von den gruppenlebenden Tieren: Hilfsbereitschaft und Familienbande
Die Bereitschaft, Artgenossen zu helfen, unterscheidet sich von Tierart zu Tierart – und auch zwischen Männchen und Weibchen.
26.09.2022
Anthropologie | Paläontologie | Klimawandel
Evolution des Menschen: Klimaschwankungen in Ostafrika ein Motor
Interdisziplinäre Forschung in Südäthiopien zeigt, wie Schlüsselphasen des Klimawandels die menschliche Evolution beinflusste.
26.09.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Schritthalten mit dem Klimawandel?
Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen.
26.09.2022
Anthropologie | Mikrobiologie | Physiologie
Mehr als nur Bauchgefühl
Die Strömungsgeschwindigkeit in unserem Verdauungssystem bestimmt unmittelbar, wie gut die Nährstoffe vom Darm aufgenommen werden und wie viele Bakterien darin leben.
26.09.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken: das gefällt unseren Wildbienen
Landwirtinnen und Landwirte sollten ein Netzwerk aus mehrjährigen Blühstreifen in Kombination mit Hecken schaffen, um Wildbienen ein kontinuierliches Blütenangebot zu bieten.