Bartolomeo Maranta

Bartolomeo Maranta

Bartolomeo Maranta (* 1500 in Venosa; † 24. März 1571 in Molfetta) war ein italienischer Arzt und Botaniker.

Leben

Bartolomeo Maranta begann sein Studium der Medizin in Neapel. Zur Vollendung seines Studium wechselte er nach Pisa und war dort Schüler von Luca Ghini.

Von 1554 bis 1556 arbeitete er im Pflanzengarten von Gian Vincenzo Pinelli (1535–1601) aus dem später der botanische Garten in Neapel (Orto Botanico di Napoli) hervorging.

Mit vielen seiner Zeitgenossen, so z.B. Gabriele Falloppio, Ulisse Aldrovandi und Pietro Andrea Mattioli, stand er in Briefkontakt. Die wenigen Informationen, die über ihn erhältlich sind, stammen zumeist aus diesen Briefen.

Ehrentaxon

Charles Plumier benannte ihm zu Ehren die Gattung der Pfeilwurze (Maranta)[1] der Pflanzenfamilie der Pfeilwurzgewächse (Marantaceae). Carl von Linné übernahm später diesen Namen.[2][3]

Werke

  • De aquae, Neapoli, in Luculliano scaturientis (quam ferream vocant) metallica materia, ac viribus (Venedig, 1559)
  • Methodi cognoscendorum Simplicium libri tres, cum indice copioso (Venedig, 1559)
  • Lucullianarium Quaestionum... (Basel, 1664)
  • Novum herbarium sive methodus cognoscendorum omnium simplicium, non solum purgantium, sed quoque astringentium, & variantium. Opus exactum ab auctoribus omnibus, quos in re herbaria ad hunc usque diem scripserunt, & in unum volumen redactum, ad studiosorum commoditatem. Cum indice copioso (Venedig, 1571)
  • Della Theriaca et del Mithridato (Venedig, 1572)

Quellen

  • Ernst Heinrich Friedrich Meyer: Geschichte der Botanik. Königsberg, 1857. Bd. 4, S. 415-418
  • Aldo Mieli: In: Gli scienziati italiani dall'inizio del Medio evo ai nostri giorni: repertorio biobibliografico dei filosofi, matematici, astronomi, fisici, chimici, naturalisti, biologi, medici, geografi italiani, diretto da Aldo Mieli e compiuto con la collaborazione di numerosi scienziati, storici e bibliografi. Rom, 1923

Einzelnachweise

  1. Charles Plumier: Nova Plantarum Americanarum Genera. Leiden 1703, S. 16
  2. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 93
  3. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 2

Weblinks

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.