Vor Zuschauern sind Singvögel leidenschaftlicher

Neues aus der Forschung

Meldung vom 03.10.2018

Blaukopf-Schmetterlingsfinken intensivieren ihre Balzvorführungen, wenn Publikum anwesend ist. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen und der Hokkaido University in Japan haben herausgefunden, dass beide Geschlechter singen und oft eine Art Stepptanz aufführen, vor allem wenn ein Vogel des anderen Geschlechts zuschaut. Da die Vögel den Balztanz zum Partner hin ausrichteten und nicht zum Publikum, wollen sie vermutlich den Zuschauern ihren Pärchenstatus zeigen.


181012-1305_medium.jpg
 
Blaukopf-Schmetterlingsfinken: Ein Paar (links) und ein einzelnes Männchen (rechts)
Ota N., et al.
Couples showing off: Audience promotes both male and female multimodal courtship display in a songbird
Science Advances, October 3, 2018
DOI: 10.1126/sciadv.aat4779


Meistens wird Balz als eine private Kommunikation zwischen zwei potentiellen Partnern angesehen. Sind dabei Zuschauer anwesend, können diese die Vorführung beeinflussen, ein so genannter „Zuschauer-Effekt“. Turteln vor Publikum zeigt diesem die Präferenz für einen Partner und die Qualität des Balzenden. So sinkt das Risiko, dass der Partner von anderen Vögeln umgarnt wird, und die eigene Chance auf ein Techtelmechtel außerhalb der Paarbeziehung steigt.

Blaukopf-Schmetterlingsfinken (Uraeginthus cyanocephalus) leben in Afrika in kleinen Schwärmen und bilden monogame Paare, die lebenslang zusammenbleiben. Bei dieser Art balzen sowohl die Weibchen als auch die Männchen, was ungewöhnlich ist für Singvögel. Beide Geschlechter führen neben einem Gesang meistens noch eine Art Stepptanz auf. Dabei stampfen sie schnell mit den Füßen auf den Untergrund, während sie hüpfen. So ergibt sich eine Art Trommelwirbel, der den Gesang untermalt. Durch das Leben im Schwarm gibt es dabei oft Zuschauer.

Die Wissenschaftler wollten nun wissen, ob und wie sich die Präsenz von Publikum auf das Balzverhalten der Tiere auswirkt. Dazu haben sie Paare mit und ohne Publikum bei der Balz beobachtet und festgestellt, dass die Tiere öfters Gesang und Tanz kombinieren, wenn Publikum (vor allem des anderen Geschlechts) anwesend ist. Balz nur mit Gesang haben die Forscher öfter beobachtet, wenn die Paare alleine waren. Da die Vögel den Balztanz stets zu ihrem Partner ausrichteten und nicht zum Publikum, vermuten die Forscher, dass es ihnen darum geht zu zeigen, dass sich hier ein Paar gefunden hat. „Das ist wichtig für Vögel, die in größeren Gruppen zusammenleben, sagt Nao Ota, Erstautorin der Studie. Loyalität und Zusammenhalt der Paare sind notwendig, um eine lebenslange Partnerschaft aufrecht zu erhalten. „Das gibt uns einen Eindruck davon, wie sich komplexe Kommunikationssignale zwischen Tieren – und auch uns Menschen - entwickelt haben, um Partnerschaften zu etablieren“, so Nao Ota.


Diese Newsmeldung wurde erstellt mit Materialien von idw-online


News der letzten 7 Tage

www.biologie-seite.de 16 Meldungen

Meldung vom 21.05.2019

Neue Studie zeigt: Tropische Korallen spiegeln die Ozeanversauerung wider

Das Kalkskelett tropischer Korallen weist bereits Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung auf, die au ...

Meldung vom 21.05.2019

Namenlose Fliegen

Unsere heimischen Fliegen und Mücken zählen mit knapp 10.000 bekannten Arten zu einer der vielfältigsten In ...

Meldung vom 20.05.2019

Bonobo Mütter verhelfen ihren Söhnen zu mehr Nachwuchs

Bei vielen sozialen Tierarten teilen sich Individuen die Aufgaben der Kindererziehung, doch neue Forschungserg ...

Meldung vom 20.05.2019

Auf die Größe kommt es an

Ökologe der Universität Jena und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) ent ...

Meldung vom 20.05.2019

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

Studie identifiziert Fischarten anhand vier Millionen Jahre alter Karpfenzähne ‒ Modell zur Evolution der B ...

Meldung vom 20.05.2019

Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die genetische Vielfalt einer Art

Über das Genom des Alpenmurmeltiers.

Meldung vom 17.05.2019

Ernst Haeckel: Vordenker hochmoderner Disziplinen

Wissenschaftshistoriker der Universität Jena erklären Ernst Haeckels Ökologie-Definition.

Meldung vom 17.05.2019

Echoortung von Fledermäusen - Exzellente Navigation mit wenig Information

LMU-Forscher widerlegen bisherige Annahmen über die Echoortung: Fledermäuse haben deutlich weniger räumlich ...

Meldung vom 17.05.2019

Neues Petersilien-Virus von Braunschweiger Forschern entdeckt space

Neues Petersilien-Virus kommt im Raum Braunschweig und anderen Teilen Deutschlands vor.

Meldung vom 16.05.2019

Bettgenosse gesucht: Wer war der erste Wirt der Bettwanzen

Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter der kooperativen Leitung des TUD Biologen Prof. Klaus Rein ...

Meldung vom 15.05.2019

Schimpansen graben mit Werkzeugen nach Futter

Forschungsteam filmt im Zoo erstmals, wie die Menschenaffen vorgehen, um an vergrabene Leckereien zu kommen.

Meldung vom 15.05.2019

Übersatte Bakterien machen den Menschen krank

SFB 1182-Forschungsteam schlägt in einer neuen Hypothese vor, dass Entzündungskrankheiten durch ein Nahrungs ...

Meldung vom 15.05.2019

Große Fragen zur Rolle mikroskopischen Lebens für unsere Zukunft

Wie Mikroorganismen die dynamische Entwicklung unserer Erde beeinflussen.

Meldung vom 15.05.2019

Wälder tragen weniger zum Klimaschutz bei als vermutet

Eine Studie mit Beteiligung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL könnte ein Dämp ...

Meldung vom 15.05.2019

Ausgezirpt - Drastischer Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland

In der April- Ausgabe der vom Bundesamt für Naturschutz herausgegebenen Zeitschrift „Natur und Landschaft ...

Meldung vom 14.05.2019

Relaisstation im Gehirn steuert unsere Bewegungen

Die Relaisstation des Gehirns, die Substantia nigra, beherbergt verschiedene Arten von Nervenzellen und ist f ...


03.05.2019
Eine Frage der Zeit
24.04.2019
Kraftwerk ohne DNA

06.03.2019
Bindung mit Folgen
16.01.2019
Plötzlich gealtert

19.12.2018
Baum der Schrecken
07.11.2018
Plastik im Fisch
28.09.2018
Gestresste Pflanzen

13.08.2018
Wie Vögel lernen

15.06.2018
Primaten in Gefahr
24.05.2018
Störche im Aufwind
12.10.2018
Kenne Deinen Fisch!
12.10.2018
Leben ohne Altern
12.10.2018
Lebensraum Käse
12.10.2018
Domino im Urwald
12.10.2018
Trend-Hobby Imker
12.10.2018
Wie Bienen riechen

Newsletter

Neues aus der Forschung