Wolfgang Makatsch

Wolfgang Makatsch (* 16. Februar 1906 in Zittau; † 23. Februar 1983 in Bautzen) war ein deutscher Ornithologe und Autor von Vogelbestimmungsbüchern. Viele seiner Werke wurden in andere Sprachen übersetzt.

Leben und Wirken

Makatsch war Mitarbeiter an den Vogelwarten Helgoland und Rossitten (heute Rybatschi). 1967 legte er in seinem Werk „Kein Ei gleicht dem anderen“ die Vermutung nahe, dass die Farbe Weiß die entwicklungsgeschichtlich älteste Farbe der Vogeleier ist. Er begründet dies mit der weißen Farbe der Reptilieneier. Erst die Notwendigkeit, die Eier gegen Beutegreifer zu tarnen, habe zu einer Veränderung der Eierfarbe geführt.

Wolfgang Makatsch unternahm ausgedehnte Reisen, auf denen er über 30.000 Eier sammelte. Diese Sammlung gehört heute zu den umfangreichsten in Deutschland und befindet sich im Museum für Tierkunde Dresden.

Alpensteinhuhneier aus der Sammlung von Wolfgang Makatsch.

Werke (Auswahl)

  • Unser Kuckuck. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg 1949.
  • Der Vogel und sein Ei. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg 1949.
  • Die Vogelwelt Macedoniens. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig 1950.
  • Die Vögel der Seen und Teiche. Neumann Verlag, Radebeul 1952.
  • Die Vögel in Feld und Flur. Neumann Verlag, Radebeul 1954.
  • Die Vögel der Erde. Systematische Übersicht. Duncker & Humblot Verlag, Berlin, 1954.
  • Die Vögel in Haus, Hof und Garten. Neumann Verlag, Radebeul 1957.
  • Der Vogel und seine Jungen. Neue Brehm Bücherei 41, 1959.
  • Die Vögel in Wald und Heide. Neumann Verlag, Radebeul 1959.
  • Die Vögel an Strand und Watt. Neumann Verlag, Radebeul 1962.
  • Wir bestimmen die Vögel Europas. Neumann Verlag, Radebeul 1966.
  • Kein Ei gleicht dem anderen. Unterhaltsames und Lehrreiches über die Vögel und ihre Eier. Neumann Verlag, Radebeul 1967.
  • Die Eier der Vögel Europas. Eine Darstellung der Brutbiologie aller in Europa brütenden Vogelarten. 2 Bände. Neumann Verlag, Radebeul 1974.
  • Verzeichnis der Vögel der Deutschen Demokratischen Republik. Neumann Verlag, Leipzig/Radebeul 1981.

Literatur

  • Hans-Dietrich Haemmerlein: Nachruf Wolfgang Makatsch 1906-1983 In: Mauritiana (Altenburg) 12 (1987) 1, S. 25–28

Weblinks

News mit dem Thema Wolfgang Makatsch

Die News der letzten Tage

26.05.2022
Zytologie | Immunologie
Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem
Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen.
25.05.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Schwund von Kieselalgen wegen Ozeanversauerung
Kieselalgen sind die wichtigsten Produzenten von pflanzlicher Biomasse im Ozean.
25.05.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Neues von großen Korallenriffen und ihrer Anpassungsfähigkeit an die Klimaerwärmung
Viele Steinkorallen leben in einer Symbiose mit einzelligen Algen, die die Grundlage für die Entstehung der großen Korallenriffe darstellt.
25.05.2022
Ökologie | Klimawandel
Sibirische Tundra: Bis Mitte des Jahrtausends komplett verschwunden?
Die Erderhitzung lässt die Temperaturen in der Arktis rasant steigen.
25.05.2022
Primatologie
Wenn männliche Kumpel weniger wichtig werden als weibliche Paarungspartner
Enge Freundschaften zwischen Männchen sind im Tierreich selten, da Männchen in der Regel um Rang und Zugang zu Weibchen konkurrieren.
24.05.2022
Entwicklungsbiologie
Sind Mütter von Zwillingen fruchtbarer?
Sind Frauen, die Zwillinge haben, fruchtbarer?
23.05.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikropartikel mit Gefühl
Ein internationales Forschungsteam hat winzige Partikel entwickelt, die den Sauerstoffgehalt in ihrer Umgebung anzeigen.
23.05.2022
Paläontologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Korallen als Klimaarchive
Ungewöhnlich gut erhaltene Riffkorallen aus der Geologisch-paläontologischen Sammlung der Universität Leipzig bergen ein großes Geheimnis: Sie lassen uns weit in die Vergangenheit reisen und die klimatischen Verhältnisse in unseren Breiten rekonstruieren.
19.05.2022
Ethologie | Meeresbiologie | Säugetierkunde
Delfine behandeln Hautprobleme an Korallen
Indopazifische Grosse Tümmler reiben sich vom Schnabel bis zur Schwanzflosse an Korallen: Forscherinnen belegen nun, dass die von den Delfinen speziell ausgesuchten Korallen biofunktionelle Eigenschaften aufweisen.
19.05.2022
Taxonomie | Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Neue Krokodilart lebte vor 39 Millionen Jahren in Asien
Wissenschaftler haben in Vietnam die Fossilien einer bisher unbekannten Krokodilart identifiziert: Das knapp vier Meter lange, fast vollständig erhaltene Skelett aus der Fundstelle Na Duong gehört zu den langschnäuzigen Krokodilen aus der Verwandtschaft der Sundagaviale.
19.05.2022
Virologie | Parasitologie | Insektenkunde
Neue Virusvariante bedroht Bienengesundheit weltweit
Eine gefährliche Variante des Krüppelflügelvirus ist weltweit auf dem Vormarsch: Das Virus befällt Honigbienen, wird von der Varroamilbe übertragen und sorgt dafür, dass ihre Flügel verkümmern und die Tiere sterben.
17.05.2022
Evolution | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Leben am Vulkan – in zwei Schritten zur Anpassung
Ein internationales Team hat eine Wildpopulation der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) untersucht, die sich am Fuß eines Stratovulkans angesiedelt hat.
18.05.2022
Klimawandel | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Insektensterben: Was stört die Kolonie-Entwicklung der Steinhummel?
Bestäubende Insekten sind für die Biodiversität und die landwirtschaftliche Produktion unersetzlich - doch seit Jahren geht der Bestand an Bienen, Hummeln und weiteren Insekten stark zurück.
18.05.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Insektenvielfalt: Öko-Landbau oder Blühstreifen besser?
Wie wirksam Agrarumweltmaßnahmen für die biologische Vielfalt sind, hängt von verschiedenen Faktoren und dem jeweiligen Blickwinkel ab.
18.05.2022
Ethologie | Primatologie
Wie flexibel Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht und dabei besonderes Augenmerk auf individuelle Unterschiede und Flexibilität in den Kommunikationsstrategien von Orang-Utan-Müttern gelegt.
17.05.2022
Ökologie | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Ökologie: Fließgewässer stehen weltweit schlecht da
Landwirtschaft, Habitatverlust oder Abwässer – menschgemachte Stressoren wirken sich negativ auf die biologische Vielfalt in Bächen und Flüssen aus.