William Jacob Holland

William Jacob Holland (* 16. August 1848 in Bethany, Jamaika; † 13. Dezember 1932) war ein US-amerikanischer Presbyterianischer Geistlicher und Naturwissenschaftler und leitete zeitweise das Carnegie Museum of Natural History in Pittsburgh.

Leben

William Jacob Holland war ein Sohn des Geistlichen Francis Raymond Holland und seiner Gattin Augusta Eliza. 1851 kehrten seine Eltern mit ihm in die USA zurück. Die Familie wohnte zunächst in Ohio, ab 1858 in North Carolina und ab 1863 in Pennsylvania. Er erhielt seine Ausbildung in Salem (North Carolina) und auf dem Moravian College in Bethlehem (Pennsylvania), wo er auch Theologie studierte. 1869 wechselte er ans Amherst College in Massachusetts und schloss ein umfassendes naturwissenschaftliches Studium an seine theologische Ausbildung an. Er arbeitete dann zunächst als Lehrer, beendete aber auf Wunsch seines Vaters auch das Theologiestudium in Princeton und wurde 1874 Pastor in Pittsburgh. Hier lernte er wohl auch seine spätere Frau Carrie Moorhead kennen, die er am 23. Januar 1879 heiratete.

Nachdem er an verschiedenen Kirchen gewirkt hatte, wurde er Lehrer für alte Sprachen am Pennsylvania Female College; 1891 wurde er Kanzler der University of Pittsburgh und 1898 Direktor des Carnegie Museum of Natural History. In dieser Funktion verblieb er bis 1922.

1877 nahm der am siebten Weltkongress der Evangelical Alliance teil, 1887 an einer Expedition nach Japan, die anlässlich einer Sonnenfinsternis durchgeführt wurde. 1889 bereiste er Westafrika. Holland, der zahlreiche internationale Auszeichnungen erhielt, war unter anderem Präsident der Entomologischen Gesellschaft von West Pennsylvania, gehörte der American Association of Museums an, der Zoological and Entomological Society of London, der American Geological Society und der Royal Society Edinburgh. Er war Ehrenmitglied der Königlichen Akademie von Bologna, der Akademie der Wissenschaften von La Plata, der Königlichen Gesellschaft für Archäologie und Geographie von Schweden und der Königlichen Akademie der Wissenschaften von Spanien.

Kongress der American Association of Museums 1907

Zu seinen Werken zählen The Butterfly Book, The Moth Book, The Butterfly Guide, To the River Plate and Back sowie zahlreiche kleinere Veröffentlichungen. Unter seiner Ägide wurde die Schmetterlingssammlung des Carnegie Museums stark ausgebaut. Neben den Lepidoptera interessierten ihn besonders fossile Reptilien; die Dinosauriersammlung des Carnegie Museums nahm ihren Anfang mit einem eigens für das Museum ausgegrabenen Diplodocus carnegii.

Weblinks

Literatur

  • John L. Capinera, Encyclopedia of Entomology, Springer Verlag ²2008, ISBN 1-402-06242-7, S. 1831, online

Die News der letzten Tage

30.06.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Leben im Erdinneren
Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen.
30.06.2022
Ethologie | Vogelkunde
Zebrafinken im Schwarm: Blinker setzen und Schulterblick
Viele Vogelarten fliegen gemeinsam mit Artgenossen in Schwärmen, um Flugstrecken sicher zu überwinden.
30.06.2022
Taxonomie | Amphibien- und Reptilienkunde
99 Kaulquappenarten in einem neuen Feldführer
Wichtig, aber oft vernachlässigt: Kaulquappen spielen eine entscheidende Rolle in der Ökologie aquatischer Lebensräume.
29.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wasserabstoßung erster Schritt zum Leben an Land vor einer Milliarde Jahren
Wissenschaftler konnten erforschen, wie sich die Fähigkeit, extrem Wasser abzuweisen, von bestimmten Bakterien bereits vor einer Milliarde Jahren über Grünalgen, Schleimpilze, Moose und Farne bis zu den Lotusblättern entwickelt hat.
29.06.2022
Ökologie
Massenentwicklungen von Wasserpflanzen – natürliches Phänomen oder ernstes Problem?
Im Sommer zieht es viele Menschen an unsere Gewässer, doch dabei stoßen sie auf ein immer häufiger auftretendes Phänomen: die Massenentwicklung von Wasserpflanzen.
29.06.2022
Genetik | Evolution | Insektenkunde
Enzym bakteriellen Ursprungs förderte die Evolution der Bockkäfer
Genduplikationen erhöhte die Vielfalt und Spezifität der Enzyme, die es Larven von Bockkäfern ermöglichen, wichtige Holzbestandteile abzubauen.
28.06.2022
Mikrobiologie | Biochemie
Wie Darmbakterien im Menschen gedeihen
Ein Forschungsteam in Tübingen hat bedeutende Fortschritte erzielt in der Frage, wie Bakterien im menschlichen Darm gedeihen.
27.06.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht
Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten Baum zu gelangen, unter dem sie verschiedene Früchte fanden.
27.06.2022
Ökologie | Vogelkunde
Schneller Rückgang der Geier-Bestände in Afrika: Schutzgebiete zu klein
Geier erfüllen wichtige Ökosystemfunktionen, da sie die Landschaft von Kadavern befreien und so beispielsweise die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten begrenzen.
27.06.2022
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Genome zeigen verstecktes Potential der Flechten
Flechten bilden unter anderem Stoffe mit biotischer Wirkung, die für die Pharmazie von großem Interesse sind - sogenannte sekundäre Flechtenstoffe.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende entdecken im Meerwasser anhand von DNA-​Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten.