Thunberg-Prachtspiere

Thunberg-Prachtspiere
トリアシショウマ Astilbe thunbergii var. congesta.JPG

Thunberg-Prachtspiere (Astilbe thunbergii)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Steinbrechgewächse (Saxifragaceae)
Gattung: Prachtspieren (Astilbe)
Art: Thunberg-Prachtspiere
Wissenschaftlicher Name
Astilbe thunbergii
(Siebold et Zucc.) Miq.

Die Thunberg-Prachtspiere (Astilbe thunbergii) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Prachtspieren (Astilbe) in der Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae).

Merkmale

Die Thunberg-Prachtspiere ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 40 bis 80 Zentimeter erreicht. Die Pflanze bildet ein Rhizom aus. Die Fiederblättchen sind eiförmig-kreisförmig oder schmal eiförmig, selten lanzettlich und messen 4 bis 12 × 2 bis 5 Zentimeter, das endständige Blättchen ist am Grund abgerundet bis herzförmig. Die Kronblätter sind weiß, linealisch und 3 bis 4 Millimeter lang.

Es gibt sieben Varietäten (Auswahl):

  • Astilbe thunbergii var. formosa (Nakai) Ohwi: Die Kronblätter sind 4 bis 7 Millimeter lang.
  • Astilbe thunbergii var. fujisanensis (Nakai) Ohwi: Die Kronblätter sind 2 bis 2,5 Millimeter lang und fast ebenso lang wie die Staubblätter.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August.

Vorkommen

Die Thunberg-Prachtspiere kommt in Japan auf Honshu, Shikoku und Kyushu auf sonnigen Grasfluren vor.

Nutzung

Die Thunberg-Prachtspiere wird zerstreut als Zierpflanze für Gehölzgruppen und Staudenbeete sowie als Schnittblume genutzt. Sie ist seit spätestens 1878 in Kultur. Es gibt mehrere Sorten (Auswahl):

  • 'Betsy Cyperus': Die Blüten sind hellrosa.
  • 'Moerheimii': Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 90 bis 100 Zentimeter, die Blüten sind weiß.
  • 'Red Charm': Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 90 Zentimeter, die Blüten sind rot.
  • 'Straußenfeder': Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 80 bis 100 Zentimeter, die Blüten sind lachsrosa.

Belege

  • Eckehardt J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Weblinks

 Commons: Thunberg-Prachtspiere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren