Tännelgewächse

Tännelgewächse
Elatine tripetala, Illustration.

Elatine tripetala, Illustration.

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Tännelgewächse
Wissenschaftlicher Name
Elatinaceae
Dum.

Die Tännelgewächse (Elatinaceae) sind eine Familie in der Ordnung der Malpighienartigen (Malpighiales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida). In anderen Systemen sind sie in der ehemaligen Ordnung Theales eingegliedert.

Beschreibung

Die Arten der Tännelgewächse sind ein- oder mehrjährige krautige Pflanzen oder Halbsträucher in Feuchtgebieten. Die gegenständigen, manchmal wirteligen, einfachen Laubblätter haben meist einen gezähnten Rand (manchmal ganzrandig) und können sich über oder unter Wasser befinden. Die Nebenblätter sind (meist) klein.

Die Blüten stehen einzeln oder in zymösen Blütenständen zusammen. Die kleinen, radiärsymmetrischen Blüten sind zwittrig und (zwei- bis) fünf- bis sechszählig. Die Kelch- und Kronblätter sind frei. Je Blüte gibt es einen oder zwei Kreise mit je zwei bis fünf (bis sechs) freien Staubblättern. Zwei bis fünf (bis sechs) Fruchtblätter sind zu einem synkarpen, oberständigen Fruchtknoten verwachsenen, mit zwei bis fünf (bis sechs) freien Griffeln. Es werden zwei- bis fünffächerige Kapselfrüchte gebildet.

Verbreitung

Die Arten haben ihre Areale meist in den gemäßigten bis tropischen Breiten Eurasiens. Es gibt auch Arten außerhalb Eurasiens, aber keine in arktischen Breiten.

In Mitteleuropa kann man: Quirl-Tännel (Elatine alsinastrum L.), Sechsmänniger Tännel oder Stiel-Tännel (Elatine hexandra (Lapierre) DC.), Wasserpfeffer-Tännel oder Krummkeim-Tännel (Elatine hydropiper L.): Elatine hydropiper L. subsp. hydropiper, Elatine hydropiper subsp. orthosperma (Düben) F. Herm. und Dreimänniger Tännel oder Stiel-Tännel (Elatine triandra Schkuhr) finden.

Systematik

Synonyme für Elatinaceae Dum. sind: Alsinastraceae Rupr. nom. illeg. und Cryptaceae Raf..

In der Familie der Elatinaceae gibt es nur zwei Gattungen mit etwa 35 (bis 40) Arten:

  • Bergia L.: Die meist fünfzähligen Blüten sind kurz gestielt. Mit etwa 25 Arten, zum Beispiel:
    • Bergia aestivosa Wight & Arnott
    • Bergia ammannioides Roth (Syn.: Bergia pentandra Camb. ex Guill. & Perr., Elatine ammannioides (Roxb. ex Roth) Wight & Arn.)
    • Bergia arenarioides (Cambess.) Fenzl
    • Bergia capensis L.
    • Bergia suffruticosa (Delile) Fenzl. (Syn.: Bergia odorata Edgew., Lancretia suffruticosa Delile)
    • Bergia texana (Hook.) Seub. ex Walp.
  • Tännel (Elatine L.): Die dreizähligen Blüten sind ungestielt. Mit etwa zehn bis 15 Arten:
    • Quirl-Tännel (Elatine alsinastrum L.)
    • Elatine ambigua Wight
    • Elatine americana (Pursh) Arn. (Syn.: Peplis americana Pursh, Elatine triandra auct. non Schkuhr p.p., Elatine triandra var. americana (Pursh) Fassett)
    • Elatine brachysperma A.Gray (Syn.: Elatine obovata (Fassett) Mason, Elatine triandra var. brachysperma (Gray) Fassett)
    • Elatine californica A.Gray
    • Elatine chilensis Gay (Syn.: Elatine gracilis Mason)
    • Elatine gussonei (Sommier) Brullo et al.
    • Elatine hexandra (Lapierre) DC., Syn.: Tillaea hexandra Lapierre)
    • Elatine hydropiper L., Elatine gyrosperma Meinshausen, Elatine hydropiper subsp. hydropiper)
    • Elatine lindbergii Rohrb.
    • Elatine minima (Nutt.) Fisch. & C.A.Mey.
    • Elatine rubella Rydb.
    • Elatine triandra Schkuhr

Quellen

Weblinks

 Commons: Tännelgewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage