Stefan H. E. Kaufmann

Stefan Hugo Ernst Kaufmann (* 8. Juni 1948 in Ludwigshafen am Rhein) ist ein deutscher Biologe.

Leben

Kaufmann wurde 1977 an der Universität Mainz promoviert und habilitierte sich 1981 für die Fächer Immunologie und Mikrobiologie an der FU Berlin. In Mainz war er Schüler des Immunologen Paul Klein.

Von 1987 bis 1991 war er Professor (C 3) für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Ulm und von 1991 bis 1998 Professor (C 4) an der Abteilung für Immunologie derselben Universität. Er ist seit 1993 Direktor am Berliner Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie, an dem er einer der Gründungsdirektoren war. Er ist außerdem seit 1998 Professor für Mikrobiologie und Immunologie an der Charité in Berlin.

Kaufmann ist Sammler medizin-historischer Werke. [1]

Wirken

Kaufmann hat mehr als 600 wissenschaftliche Originalarbeiten und Übersichtsartikel veröffentlicht und ist laut dem Institute for Scientific Information einer der meistzitierten Immunologen weltweit.

Sein gegenwärtiges wissenschaftliches Interesse fokussiert sich auf die Entschlüsselung der zellvermittelten Immunantwort gegen intrazelluläre Bakterien, die Entwicklung und Erprobung eines neuen und verbesserten Impfstoffes gegen Tuberkulose sowie von Biomarkern zur zuverlässigen Diagnose von Verlauf und Ausbruch der Erkrankung [2]. Ein von ihm entwickelter Impfstoff gegen Tuberkulose befindet sich derzeit in der klinischen Phase II Prüfung [3], [4]. Er setzt sich weiterhin intensiv für ein besseres Verständnis der Immunologie und Infektionskrankheiten in der Öffentlichkeit ein (EFIS - Day of Immunology)[5].

Seit 2010 ist er alternierendes Beiratsmitglied der Globalen Allianz für Impfstoffe und Immunisierung (GAVI).

Ehrungen und Auszeichnungen

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten zur Infektionsimmunologie der bakteriellen Erreger Listeria monocytogenes und Mycobacterium tuberculosis wurde er mehrfach ausgezeichnet unter anderem 1987 mit dem Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer, 1988 mit dem Aronson-Preis des Landes Berlin, 1991 mit dem Smith Kline Beecham Wissenschaftspreis, 1991 mit dem Merckle-Forschungspreis, 1992 mit dem Robert Pfleger-Forschungspreis, 1992 mit dem Pettenkofer-Preis, 1993 mit dem Hauptpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). 2007 erhielt er den Doctor Honoris Causa der Université de la Mediterranée, Aix-Marseille II, Frankreich.

Seit 1998 ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, seit 2000 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle, seit 1996 Mitglied der American Academy of Microbiology und seit 2012 Mitglied der European Molecular Biology Organization (EMBO). Er ist außerdem Mitglied verschiedener anderer wissenschaftlicher Gesellschaften, Altpräsident und Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Altpräsident der European Federation of Immunological Societies (EFIS) und Präsident der International Union of Immunological Societies (IUIS).

Literatur

  • Wächst die Seuchengefahr? : Globale Epidemien und Armut ; Strategien zur Seucheneindämmung in einer vernetzten Welt. Unter Mitarbeit von Susan Schädlich. Hrsg. von Klaus Wiegandt. [Forum für Verantwortung]. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt, 2008, ISBN 978-3-596-17664-9.
  • Seuchen: Wissen was stimmt, Herder Verlag, Freiburg, 2010, ISBN 978-3-451-06102-8.
  • Der Kampf zwischen Mensch und Mikrobe (Audio CDs). supposé Köln (2006), ISBN 978-3-932513-69-5.
  • Tuberkulose - Beispiel für Partnerschaften, Worldh Health Summit, Deutsches Ärzteblatt, Jg. 106, Heft 42 (2009)
  • The New Plagues: Pandemics and Poverty in a Globalized World, ISBN 978-1-906598-13-6, The Sustainability Project, Haus Publishing, London (2009)
  • Handbook of Tuberculosis, 3 Volume Set, Stefan H. E. Kaufmann (Editor), Paul van Helden (Editor), Eric Rubin (Editor), Warwick J. Britton (Editor), ISBN 978-3-527-31683-0
  • AIDS and Tuberculosis, A Deadly Liaison, Infection Biology Series, Kaufmann, Stefan H. E. / Walker, Bruce D. (Hrsg.), ISBN 978-3-527-32270-1 - Wiley-VCH, Weinheim
  • The Immune Response to Infection, Stefan H.E. Kaufmann, Barry T. Rouse, David L. Sacks (Editors), ISBN 1-55581-514-6, ASM Press 2011
  • Bio-Signatur der Tuberkulose, Management & Krankenhaus, Nr. 6, S. 27 (www.management-krankenhaus.de/topstories/labor-diagnostik/bio-signatur-der-tuberkulose)
  • Wenn Mikroben böse werden, Cicero Magazin, Ausgabe Juli 2011, S. 42-43 (www.cicero.de/salon/wenn-mikroben-böse-werden/42323)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [Neugier und Bazillen, Cicero Magazin (Sabine Rosenbladt), S. 136-138, Ausgabe Januar 2011]
  2. [Neue Hoffnung auf besseren Tuberkulose-Impfstoff, http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/medizin/neue-hoffnung-auf-besseren-tuberkulose-impfstoff/3984630.html]
  3. [Taking a New Shot at a TB Vaccine, Science 16 December 2011: Vol. 334 no. 6062 pp. 1488-1490, DOI: 10.1126/science.334.6062.1488, http://www.sciencemag.org/content/334/6062/1488.full]
  4. [Spritze gegen Schwindsucht, Der Spiegel 20/2012, Medizin, S. 118, 2012]
  5. „EFIS - Day of Immunology“

Die News der letzten Tage

27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.
26.01.2023
Biochemie | Mikrobiologie | Physiologie
Ein Bakterium wird durchleuchtet
Den Stoffwechsel eines weit verbreiteten Umweltbakteriums hat ein Forschungsteam nun im Detail aufgeklärt.
26.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Botanik | Physiologie
Schutzstrategien von Pflanzen gegen Frost
Fallen die Temperaturen unter null Grad, bilden sich Eiskristalle auf den Blättern von winterharten Grünpflanzen - Trotzdem überstehen sie Frostphasen in der Regel unbeschadet.
26.01.2023
Entwicklungsbiologie | Genetik
Neues vom Kleinen Blasenmützenmoos
Mithilfe mikroskopischer und genetischer Methoden finden Forschende der Universität Freiburg heraus, dass die Fruchtbarkeit des Laubmooses Physcomitrella durch den Auxin-Transporter PINC beeinflusst wird.
26.01.2023
Klimawandel | Mikrobiologie | Mykologie
Die Art, wie Mikroorganismen sterben beeinflusst den Kohlenstoffgehalt im Boden
Wie Mikroorganismen im Boden sterben, hat Auswirkungen auf die Menge an Kohlenstoff, den sie hinterlassen, wie Forschende herausgefunden haben.
25.01.2023
Entwicklungsbiologie | Evolution
Wie die Evolution auf unterschiedliche Lebenszyklen setzt
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, eines der Rätsel der Evolution zu lösen.
24.01.2023
Biochemie | Ökologie | Physiologie
Moose verzweigen sich anders... auch auf molekularer Ebene
Nicht-vaskuläre Moose leben in Kolonien, die den Boden bedecken und winzigen Wäldern ähneln.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Genetik
Verfahren der Genom-Editierung optimiert
Im Zuge der Optimierung von Schlüsselverfahren der Genom-Editierung ist es Forscherinnen und Forschern in Heidelberg gelungen, die Effizienz von molekulargenetischen Methoden wie CRISPR/Cas9 zu steigern und ihre Anwendungsgebiete zu erweitern.
24.01.2023
Ökologie | Zoologie
Kooperation der männlichen australischen Spinnenart Australomisidia ergandros
Forschende konnten in einer Studie zeigen, dass Männchen der australischen Spinne Australomisidia ergandros ihre erjagte Beute eher mit den anderen Mitgliedern der Verwandtschaftsgruppe teilen als die Weibchen.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Physiologie
Mutante der Venusfliegenfalle mit Zahlenschwäche
Die neu entdeckte Dyscalculia-Mutante der Venusfliegenfalle hat ihre Fähigkeit verloren, elektrische Impulse zu zählen.
23.01.2023
Biochemie | Physiologie
neue Einblicke in Mechanismen der Geschmackswahrnehmung
Die Komposition der Lebensmittel, aber auch die Speisenabfolge ist für das perfekte Geschmackserlebnis eines Menüs entscheidend.
19.01.2023
Biodiversität | Neobiota | Ökologie
Starke Zunahme von gebietsfremden Landschnecken
Invasive Landschneckenarten können heimische Arten verdrängen und der menschlichen Gesundheit schaden.