Spongomonadida

Spongomonadida
Rhipidodendron splendidum

Rhipidodendron splendidum

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Rhizaria
Stamm: Cercozoa
Unterstamm: Filosa
Klasse: Spongomonadea
Ordnung: Spongomonadida
Wissenschaftlicher Name der Klasse
Spongomonadea
Cavalier-Smith, 2000
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Spongomonadida
D. J. Hibberd, 1983

Die Spongomonadida sind eine Ordnung von heterotrophen Flagellaten, die zum Stamm der Cercozoa gezählt werden.

Merkmale

Die Vertreter sind Flagellaten mit zwei Geißeln, die an der Spitze der Zelle ansetzen. Die Zellen sind in eine Matrix von eisenhaltigen Schleimkugeln eingebettet und können große Kolonien bilden. Sie bilden keine Pseudopodien.

Die Mitochondrien besitzen tubuläre Cristae. Die beiden Geißeln setzen an annähernd parallel stehenden Basalkörpern an. Die Basalkörper besitzen radial ausstrahlende, faserige Verankerungsstrukturen und Mikrotubuli, als auch quergestreifte Bänder, die sowohl zwischen den beiden Basalkörpern verlaufen als auch von diesen weg verlaufen. Das Dictyosom liegt nahe dem Zellkern und den Basalkörpern.

Systematik

Die Spongomonadida bilden alleine die Klasse Spongomonadea innerhalb der Überklasse Reticulofilosa, Unterstamm Filosa. Die Ordnung besteht aus den beiden artenarmen Gattungen Spongomonas und Rhipidodendron.[1]

Belege

  • David J. Patterson: The Diversity of Eukaryotes. The American Naturalist, Band 65, Supplement, 1999, S. 96-124.

Einzelnachweise

  1. Thomas Cavalier-Smith, Ema E.-Y. Chao: Phylogeny and Classification of Phylum Cercozoa (Protozoa). Protist, Band 154, 2003, S. 341-358, doi:10.1078/143446103322454112

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (1 Meldungen)