Rhodococcus equi

Rhodococcus equi
Systematik
Klasse: Actinobacteria
Ordnung: Actinomycetales
Unterordnung: Corynebacterineae
Familie: Nocardiaceae
Gattung: Rhodococcus
Art: Rhodococcus equi
Wissenschaftlicher Name
Rhodococcus equi
(Magnusson 1923)
Goodfellow & Alderson 1977

Rhodococcus equi ist ein grampositives, kokkoides Stäbchen. Das Bakterium kommt gewöhnlich in staubigen, trockenen Böden vor und kann in Aufzuchtbetrieben (von Pferden und Ziegen) eine Krankheitshäufigkeit um die 60 Prozent erreichen.[1] Seit 2008 ist auch bekannt, dass R. equi neben Hausschweinen auch Wildschweine befallen kann.[2] Bei Fohlen ist R. equi der häufigste Verursacher von Atemwegserkrankungen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Erreger auch auf Menschen übertragen werden kann. Vor allem bei immungeschwächten Menschen wie AIDS-Patienten kann es Lungenentzündungen (Pneumonien) verursachen.

Synonyme

Fälschlicherweise werden für Rhodococcus equi auch andere Artbezeichnungen verwendet. Neben Corynebacterium equi sind Synonyme wie Bacillus hoagii, Corynebacterium purulentus, Mycobacterium equi, Mycobacterium restrictum, Nocardia restricta und Proactinomyces restrictus gebräuchlich.

Wirte

  • Pferde
  • Schafe
  • Schweine (Haus-, Wild-)
  • Ziegen

Quellen

  1. Monika Venner und Erich Klug: Die Rhodococcus-equi-Pneumonie beim Fohlen: Diagnose, Therapie, Prophylaxe In: Pferde spiegel Nummer 4, 2005. Seiten 155-158 PDF
  2. Makrai, L. et al. (2008): Isolation and characterisation of Rhodococcus equi from submaxillary lymph nodes of wild boars (Sus scrofa). In: Vet Microbiol. PMID 18499361 doi:10.1016/j.vetmic.2008.04.009

Literatur

  • J. Ashour und M. K. Hondalus: Phenotypic mutants of the intracellular actinomycete Rhodococcus equi created by in vivo Himar1 transposon mutagenesis. In: Journal of Bacteriology. Volume 185, Nummer 8, April 2003. Seiten 2644-2652. PMID 12670990 doi:10.1128/JB.185.8.2644-2652.2003
  • A. Triskatis: Semiquantitative Bestimmung von Antikörpern gegen Rhodococcus equi in Serum und Klolostrum bei Stuten und Fohlen mittels ELISA und der Vergleich mit Befunden der Lungenuntersuchung PDF

Das könnte Dich auch interessieren