Raubvögel

Blaubussard (Geranoaetus melanoleucus)

Als Raubvögel bezeichnete man in historischen Systematiken eine Ordnung der Vögel, die sich aus den heutigen Falkenartigen (Falconiformes), den Greifvögeln (Accipitriformes) und den Eulen (Strigiformes) zusammensetzte.[1][2]

Der vergleichende Anatom und Ornithologe Max Fürbringer veröffentlichte 1888 sein zweibändiges Werk Untersuchungen zur Morphologie und Systematik der Vögel[3], in dem er zu dem Schluss kam, dass die Eulen zu den „Rakenvögeln“ und die „Fangvögel“ (Accipitres) zu den „Stoßvögeln“ zählen würden. In dem 1893 erschienen Band von Brehms Thierleben, der sich nach Fürbringer richtet, zählen zu den Stoßvögeln die Entenvögel, Steißhühner und „Würgvögel“ (Ciconiiformes). Die Würgvögel setzten sich wiederum aus den Fang- und Schreitvögeln, den Ruderfüßern und den Flamingos zusammen.[1] Zu den Rakenvögeln zählen hier die Eulen, Schwalmvögel, Rakenartigen (Coraciidae bei ihm bestehend aus Racken (Coraciidae) und dem Kurol (Leptosomidae)).[4] Durch diese Klassifikation Fürbringers wurde das Taxon „Raubvögel“ ungültig.[1]

Inzwischen hat sich die Klassifikation der Vögel mehrfach geändert und die damaligen Fangvögel wurden zuerst in Greifvögel umbenannt und dann in Falkenartige (Falconiformes) und Greifvögel (Accipitriformes) aufgeteilt. Falkenartige (Falconiformes), Greifvögel (Accipitriformes) und Eulen (Strigiformes) werden in neueren Systematiken jeweils als eigene Ordnungen geführt.[2][5]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 S. 202, Zehnte Ordnung. Die Stoßvögel. In: Alfred Brehm, Wilhelm Haacke, Eduard Pechuel-Loesche: Die Vögel. 3. Band. (1893) von Brehms Thierleben. Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut.
  2. 2,0 2,1 International Ornithologist’s Union: IOC World Bird List, version 2.11 - Raptors. Online und Owls Online, abgerufen am 28. April 2011
  3. Manfred Stürzbecher: Fürbringer, Max Carl. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 5, Duncker & Humblot, Berlin 1961, S. 690 (Digitalisat).
  4. S. 145, 247, In: Alfred Brehm, Wilhelm Haacke, Eduard Pechuel-Loesche: Die Vögel. 2. Band. (1900) von Brehms Thierleben. Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut.
  5. Integrated Taxonomic Information System (ITIS) Aves, abgerufen am 28. April 2011

News mit dem Thema Raubvögel

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.