Pierre Alphonse Martin Lavallée

Pierre Alphonse Martin Lavallée (* 1836 in Paris; † 3. Mai 1884 in Segrez bei Paris) war ein französischer Dendrologe. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Lavallée“; früher waren auch die Kürzel „Lav.“ und „Lavall.“ in Gebrauch.

Sein Vater, Alphonse Martin Lavallée, Gründer der École Centrale, kaufte 1856 das in der Nähe von Paris gelegene Landgut Segrez. Dort legte Alphonse der Jüngere ein Arboretum an, das zu seiner Zeit europaweit berühmt war.

François Hérincq (1820–1891) benannte nach Lavallée die nordamerikanische Weißdorn-Art Crataegus lavalleei (Lavalles Weißdorn), bekannt als Lederblättriger Weißdorn.

Werke

  •  Alphonse Lavallée: Arboretum segrezianum. J.-B. Baillière et fils, Paris 1880–1885.
  •  Les Clématites à grandes fleurs. 1884.

Literatur

  •  Robert Zander, Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 13. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren