Mond-Azurjungfer

Mond-Azurjungfer
Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum), Männchen

Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum), Männchen

Systematik
Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
Überfamilie: Coenagrionoidea
Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae)
Unterfamilie: Coenagrioninae
Gattung: Azurjungfern (Coenagrion)
Art: Mond-Azurjungfer
Wissenschaftlicher Name
Coenagrion lunulatum
(Charpentier, 1840)

Die Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum) ist eine Libellenart aus der Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae).

Merkmale

Die Mond-Azurjungfer erreicht eine Flügelspannweite von etwa 3,5 Zentimeter. Die Männchen besitzen eine schwarz-blaue Zeichnung auf den Thorax- und den Hinterleibsegmenten, wodurch eine Verwechslungsgefahr mit anderen Azurjungfern besteht.

Verbreitung und Lebensraum

Die Mond-Azurjungfer lebt vor allem an nährstoffarmen Moorgewässern, seltener in Hochmooren, dabei vor allem in Nordeuropa, allerdings selten auch in den Alpen.

Lebensweise

Die Flugzeit dieser Libellen fällt in den Mai bis Mitte Juni. Die Tiere halten sich vor allem in der Ufervegetation auf, wo auch die Paarung stattfindet und Paarungsräder angetroffen werden können. Die Eier werden vom Weibchen vor allem in die untergetauchten Blätter des Wollgrases eingestochen, dabei befindet es sich in Tandemstellung mit dem Männchen. Beide tauchen gemeinsam und können mit Hilfe einer die Körper umhüllenden Luftblase bis zu einer halben Stunde unter Wasser bleiben. Die Larven verstecken sich in schwimmenden Pflanzenteilen.

Gefährdung

Die Mond-Azurjungfer wird aufgrund der durch Trockenlegung verschwindenen Lebensräume als "Stark gefährdet" in der Roten Liste geführt (Gefährdungsklasse 2).

Mond-Azurjungfer, Weibchen

Literatur

  • W. Stichmann, U. Stichmann-Marny, E. Kretzschmar (1996): Der große Kosmos Naturführer - Tiere und Pflanzen, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart, ISBN 3-440-09454-5
  • H. Bellmann: Libellen beobachten – bestimmen, Naturbuch Verlag Augsburg 1993, ISBN 3-89440-522-8
  • G. Jurzitza: Der Kosmos-Libellenführer, Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co., Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08402-7

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren